+
Mit einem vergleichsweise sehr guten Gesamtdurchschnitt von 2,18 haben die Schüler des Gymnasiums Tegernsee die Abiturprüfung abgelegt. 

Gymnasium Tegernsee: Die Abiturnoten sind dran

Historisch gut? 33 von 83 Schülern mit Einserschnitt

Tegernsee - Ein Schüler musste krankheitsbedingt passen, die übrigen 83 haben ihr Abitur aber bestanden. Ganze 33 Mal gab es eine eins vor dem Komma, dazu einmal die Bestnote 1,0. 

Erfreuliche Nachrichten hat das Gymnasium Tegernsee. Dort heißt es durchschnaufen – alle 83 Schüler, die zur Abiturprüfung angetreten sind, haben die Hochschulreife erreicht. Und nicht nur das: Sage und schreibe 33 Schüler haben ihr Abitur mit einer eins vor dem Komma abgeschlossen. 

„Ich kann mich nicht erinnern, dass wir schon einmal so einen guten Schnitt hatten“

„Das war wirklich ein guter Jahrgang“, findet Direktor Werner Oberholzner. Dass dem so ist, zeigt auch der Gesamtdurchschnitt von 2,18. „Ich kann mich nicht erinnern, dass wir schon einmal so einen guten Schnitt hatten“, sagt der Direktor. Lediglich ein Schüler muss die schriftlichen Prüfungen krankheitsbedingt nachholen. 

„Es freut mich ganz besonders, dass wir mal wieder eine 1,0 hervorgebracht haben“

In einem ohnehin starken Jahrgang konnte besonders Frederike Maria Esch hervorstechen. Sie legte die Prüfung mit einem Schnitt von 1,0 ab. „Es freut mich ganz besonders, dass wir mal wieder eine 1,0 hervorgebracht haben“, sagt Oberholzner. Trotz ihres herausragenden Schnittes stünde sie aber keineswegs einsam an der Spitze. „Wir haben auch Schnitte von 1,1 und 1,2.“ 

„Wir sind sehr zufrieden. Jetzt können alle feiern“

Am Dienstag waren diejenigen Schüler, die ihre schriftlichen Resultate verbessern mussten beziehungsweise wollten, zur mündlichen Prüfung angerückt. „Auch das haben wir in der ersten Runde durchgebracht“, freut sich Oberholzner. Die Zusatztermine am Donnerstag beziehungsweise Freitag sind damit hinfällig geworden. „Wir sind sehr zufrieden. Jetzt können alle feiern.“

Bastian Huber

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Herzogin führt uns durch ihre Privatgemächer - ein Rundgang
200 Jahre Wittelsbacher und Tegernseer Woche machen‘s möglich: Am Samstag erfüllte sich bereits ein Highlight: Zum Tegernseer Schlosstag führte die Herzogin durch ihre …
Herzogin führt uns durch ihre Privatgemächer - ein Rundgang
Nackte Wände, heiße Rhythmen - Konzert-Party in Maximilian-Baustelle
Mit kubanischen Klängen erweckte Trovasur den Maximilian aus seinem Dornröschenschlaf. 200 Besucher feierten das Erwachen mit einer Warm-up-Party auf der Baustelle. Wir …
Nackte Wände, heiße Rhythmen - Konzert-Party in Maximilian-Baustelle
Unmut als Nährboden: Warum die AfD bei uns so leichtes Spiel hat
Warum der AfD-Sieg bei uns wenig überraschend ist: Den Ausgang der Bundestagswahl im Landkreis Miesbach kommentiert Redaktionsleiter Stephen Hank.
Unmut als Nährboden: Warum die AfD bei uns so leichtes Spiel hat
Bad Wiessee schießt 20 000 Euro zu zerstörtem Rettungszentrum zu
Die Gemeinde Bad Wiessee unterstützt die Wiederherstellung des zerstörten Rettungszentrums mit einer großzügigen Spende: 20.000 Euro gibt‘s für das bayerische Rote Kreuz.
Bad Wiessee schießt 20 000 Euro zu zerstörtem Rettungszentrum zu

Kommentare