Das Quartier Tegernsee mit drei Wohnhäusern und einem neuen Hotel wächst in die Höhe. Zudem entsteht eine Tiefgarage mit 305 Stellplätzen.
+
Das Quartier Tegernsee mit drei Wohnhäusern und einem neuen Hotel wächst in die Höhe. Zudem entsteht eine Tiefgarage mit 305 Stellplätzen. Foto: tp

Parkplätze neu verteilt

Quartier Tegernsee: Bauausschuss befasst sich mit Tektur für mehrstöckige Tiefgarage

  • Gerti Reichl
    vonGerti Reichl
    schließen

Da Quartier Tegernsee wächst in die Höhe. Jetzt befasste sich der städtische Bauausschuss mit einer Planänderung für die Tiefgarahe.

Tegernsee – Das „Quartier Tegernsee“ – ein weiteres Mega-Projekt der Salzburger Firma Planquadrat um Geschäftsführer Thomas Hofer mit drei Wohnhäusern, einem Hotel und einer mehrgeschossigen Tiefgarage – ist kräftig am Wachsen. Jetzt musste sich der Bau- und Umweltausschuss des Stadtrats mit der zweiten Tektur, also einer Planänderung befassen, die im Wesentlichen die Tiefgarage betraf.

Auslöser ist die Änderung der Zimmerzahl im fünfstöckigen Hotel, zudem wird auf dem Dach des künftigen Vier-Sterne-Hotels ein Café entstehen, was Auswirkungen auf die Stellplätze in der Tiefgarage hat. 304 Stellplätze in der Tiefgarage, fünf oberirdische Stellplätze bei den drei Wohnhäusern mit bisher 85 Wohnungen sowie zwei oberirdische Stellplätze beim Hotel waren ursprünglich vorgesehen.

In einer ersten Änderung, so berichtete Bauamtsleiterin Bettina Koch bei der Sitzung, hatte sich die Zahl der Hotelzimmer von 130 auf 121 Zimmer reduziert. Bei dieser Tektur habe man festgestellt, dass auch für das Café zusätzlich 30 Stellplätze nachgewiesen werden müssten. Aufgrund der Zimmerreduzierung habe sich jedoch ein Spielraum von neun Stellplätzen ergeben.

Tiefgarage bietet 305 Stellplätze

Mit einer zweiten Tektur wurden nun wieder 126 Zimmer mit 252 Betten sowie 82 Wohnungen beantragt. Die Bauamtsleiterin führte aus, dass für das Hotel mindestens 118 Stellplätze ausgewiesen und die Zahl der Parkplätze für die Wohnungen entsprechend angepasst werden müsste. Sprich: Für die drei Wohnhäuser sollen nun 185 Stellplätze ausgewiesen werden. Insgesamt, so Koch, würden in der Tiefgarage 305 Stellplätze dargestellt. Dies müsse in einem noch zu erstellenden zweiten Nachtrag zum Durchführungsvertrag verbindlich festgelegt werden.

Bürgermeister Johannes Hagn (CSU) hielt es für sinnvoll, wenn möglichst viele Autos unter der Erde verschwinden würden. Die Tiefgarage im Quartier Tegernsee, die komplett auch für die Nutzung mit E-Autos geplant sei, sei ausreichend groß dimensioniert.

Dem Park-Druck durch Tagesgäste begegnen

Dass Hagn allgemein auf die Park-Problematik in der Stadt und den Park-Druck durch Tages-Touristen zu sprechen kam, griff Anton Lengmüller (FWG) auf. Als Konditorei- und Cafébetreiber an der Hauptstraße sprach er aus eigener Erfahrung und bemängelte, dass Gewerbetreibende und Angestellte fast keine Möglichkeit hätten, einen Parkplatz zu finden. „Dieses Problem sollten wir überdenken“, so Lengmüller.

In Bezug auf die erneute Tektur war alles gesagt. Mit dem Verweis, dass die Parkplätze in der Tiefgarage eindeutig zugewiesen und entsprechend den vertraglichen Vereinbarungen auch zur Verfügung stehen müssen, wurde, wurde sie vom Bauausschuss einstimmig abgesegnet. GERTI REICHL

Auch interessant

Kommentare