+
Das einstige Partyboot bei der Villa am See in Tegernsee-Süd ist in Schieflage geraten. Um zu verhindern, dass Öl in den See läuft, hat die Feuerwehr Tegernsee zur Sicherheit eine Sperre errichtet.

Die Polizei ist nach Tegernsee-Süd ausgerückt

Historisches Boot in Schieflage: Großeinsatz bei der Villa am See

  • Gabi Werner
    vonGabi Werner
    schließen

Das historische Boot bei der Villa am See in Tegernsee-Süd ist in Schieflage geraten. Weil nicht klar war, ob Öl in den See läuft, bauten Kräfte der Feuerwehr Tegernsee eine Sperre auf.

+++ Update vom Freitag, 3. Juli, 16.44 Uhr +++

Wie die Polizei Bad Wiessee mitteilt, war im Inneren des Bootes zwar ein leichter Ölfilm festzustellen, von einer nachhaltigen Gewässerverunreinigung müsse derzeit aber nicht ausgegangen werden. Vor Ort erfolgte auch eine Begutachtung durch das Wasserwirtschaftsamt Rosenheim. In Abstimmung mit dem Landratsamt Miesbach und dem 57-jährigen Eigentümer, der ebenfalls vor Ort war, würden nun weitere Maßnahmen abgestimmt, heißt es. Das Schiff solle bald geborgen werden. Bislang, so berichtet die Polizei, ist kein Schaden entstanden.

+++ Ursprünglicher Artikel vom Freitag, 3. Juli, 11.48 Uhr +++

Tegernsee - Die Villa am See und das zugehörige Restaurant-Boot sind seit Längerem geschlossen. Dennoch herrscht gerade reges Treiben auf dem Gelände. Wie ein Sprecher der Polizei berichtet, ist die MS „Bad Wiessee“ - offenbar durch den starken Regen der vergangenen Tage - in Schieflage geraten, Teile des historischen Bootes wurden unter Wasser gesetzt.

Lesen Sie hier:

Villa am See am Tegernsee: Gerüchte um Wiedereröffnung dauern an 

Wasserschutzbeamte seien zur Stunde vor Ort, um zu eruieren, ob und wie viel Öl in den See gelangt sein könnte, erklärt der Polizeisprecher. Die Feuerwehr hat offenbar vorsichtshalber eine Ölsperre errichtet.

Hier finden Sie den Artikel: Schwingshackl kehrt Villa am See den Rücken

Das Holzboot aus dem Jahr 1934 hat eine bewegte Geschichte: Nachdem es aus der Flotte der Tegernsee-Schifffahrt ausrangiert worden war, sollte es eigentlich verkauft werden. Die Schutzgemeinschaft Tegernseer Tal (SGT) kämpfte daraufhin mit einer Unterschriftenaktion um den Verbleib des historischen Schiffes auf dem Tegernsee. Letztlich erfolglos. Schließlich aber gelang es Unternehmer Klaus Hurler, die MS „Bad Wiessee“ für seine Villa am See zu erwerben. Seither liegt sie fest angedockt in Tegernsee-Süd und wurde zwischenzeitlich als Bar genutzt.  

gab  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Die Krise bietet auch Chancen“
„Die Krise bietet auch Chancen“
Mountainbiker ignoriert Absperrung und zwängt sich unter laufendem Bagger durch - „Wie lebensmüde...“
Sie ignorieren Absperrungen und bringen dadurch sich und andere in Lebensgefahr: Mountainbiker sorgen immer öfter für Ärger bei Forstarbeitern. Doch diese Aktion …
Mountainbiker ignoriert Absperrung und zwängt sich unter laufendem Bagger durch - „Wie lebensmüde...“
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 14 Neuinfektionen diese Woche
Die Corona-Pandemie hat den Landkreis Miesbach bayernweit anfangs mit am stärksten getroffen. Lange war die Lage ruhig, nun steigen die Zahlen wieder leicht. Alle News …
Coronavirus im Landkreis Miesbach: 14 Neuinfektionen diese Woche

Kommentare