+
Loungemöbel und Blick auf den See, das erwartet die Gäste im öffentlichen Café auf der Dachterrasse.

Planquadrat präsentiert Betreiber

Marriott-Kette betreibt Hotel im Quartier Tegernsee

  • schließen

Planquadrat hat einen tollen Coup gelandet: Die Autograph Collection, Luxushotelkette von Marriott International, wird mit einem Franchisenehmer das Hotel im Quartier Tegernsee betreiben.

Tegernsee – „Das ist eine hervorragende Nachricht, klasse!“, freut sich Bürgermeister Johannes Hagn (CSU). Und tatsächlich hat Thomas Hofer, Geschäftsführer des Salzburger Unternehmens Planquadrat, einen echten Coup gelandet: Das Hotel im Quartier Tegernsee wird ein Boutique Hotel von Autograph Collection, einer Luxushotelkette der Dachorganisation Marriott International, der größten Hotelkette der Welt. Am 1. April wurde der Vertrag unterzeichnet. Wie das Boutique Hotel heißen soll, wird derzeit noch geheim gehalten. Wegen seiner ungewöhnlichen Form trägt es in der Bevölkerung bereits den Spitznamen „Bohne“. „Klar ist aber, dass bei der Entwicklung ein starker regionaler Bezug und höchste Design- und Umsetzungsqualität im Vordergrund stehen“, heißt es in einer Mitteilung des Bauherrn.

Für das Hotel ist ein Betreiber gefunden.

„Wir freuen uns, mit Marriott und seinem Franchisenehmer, der Signo Hospitality GmbH, die richtigen Partner für das Quartier Tegernsee gefunden zu haben“, sagt Thomas Hofer. „Damit bringen wir jahrelange Erfahrung und das größte Hotellerie-Know-how der Welt nach Tegernsee.“ Die Umsetzung als Hotel der Autograph Collection stelle sicher, so Hofer, dass kein austauschbares Standard-Hotel entstehe.

Wichtig ist Hofer auch die „offene“ Philosophie des Hauses: Das Hotel und seine Gastro-Angebote wie Restaurant und Dachterrassen-Café stehen nicht nur Hotelgästen und Bewohnern des Quartiers zur Verfügung, „sie sollen zum Treffpunkt für die Menschen aus der Region werden.“

Mega-Baugrube für ein 70-Millionen-Projekt

Seit Herbst 2017 ist das ehemalige Krankenhaus-Areal eine riesige Baugrube. Durch Gucklöcher im riesigen Bauzaun kann man den Fortschritt verfolgen. Zuerst mussten 20 000 Kubikmeter Bauschutt vom ehemaligen Krankenhaus abgefahren und die Megagrube ausgehoben werden. Allein die Abwicklung der Baustelle mitten im Ort neben der Grundschule ist eine Mega-Aufgabe. 

Für die Laster wurden sogar Reifen-Waschanlagen installiert, um die Straßen rundum nicht zu sehr zu belasten.

Hagn ist eigentlich zufrieden mit dem bisherigen Verlauf, „abgesehen von einigen Baufirmen, die sich nicht an die Vereinbarung gehalten haben, wonach wegen der Schulwegsicherheit vor 8 Uhr keine Lkw fahren dürfen.“

Derzeit entsteht eine Tiefgarage mit drei Ebenen und 230 Stellplätzen. Im Anschluss wächst nicht nur das vierstöckige Vier-Sterne-Hotel mit 121 Zimmern aus dem Boden. Auch drei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 85 Eigentumswohnungen werden gebaut.

21 Drei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen wurden im „Tegernseer Modell“ nach einem Punktesystem vergeben

Nicht nur Vermögen und Einkommen spielten dabei eine Rolle, sondern auch Alter und Anzahl der Kinder, um zum Haushalt gehörende behinderte oder zu pflegende Personen, um den Ort des Arbeitsplatzes und sogar anerkanntes ehrenamtliches Engagement. 

„Alle Wohnungen sind weg, und alle Bewerber kommen aus dem Tegernseer Tal“, weiß Rathauschef Hagn. Damit kann die Stadt sicherstellen, dass auch Einheimische zum Zug kommen und die Eigentumswohnungen nicht nur an Auswärtige und Zweitwohnungsbesitzer gehen. „Der Andrang war groß“, berichtet Hagn. „Allein für die große 174-Quadratmeter-Wohnung hatten wir sechs Bewerber.“ Kein Wunder: Maximal 3950 Euro hat der Quadratmeter gekostet, plus 30 000 Euro für einen Stellplatz. Rund 10 000 Euro sind normalerweise pro Quadratmeter am Tegernsee fällig. Der Stadtrat, so Hagn, habe gemäß des Punktekatalogs eine Rangliste erstellt und diese dem Bauherrn vorgelegt. Planquadrat wird die letzten Verträge in den nächsten Wochen unterschreiben.

Planquadrat, zugleich Bauherr der „Tegernsee Villen in Bad Wiessee, investiert in Tegernsee rund 70 Millionen Euro. Ab Ende 2020 sollen die Wohnungen bezugsfertig sein. Die Hoteleröffnung ist für 2021 geplant.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wegen zu vielen Ausflüglern an Schliersee und Tegernsee: BOB-Züge waren heillos überlastet 
Die BOB bittet alle Ausflügler an Schliersee und Tegernsee in einer aktuellen Eilmeldung um viel Geduld und Gelassenheit. Es könnte zu Verzögerungen kommen. Der Andrang …
Wegen zu vielen Ausflüglern an Schliersee und Tegernsee: BOB-Züge waren heillos überlastet 
Wiesseer Kindergarten nicht mehr zu retten - wie geht‘s nun weiter?
Der Kindergarten Maria Himmelfahrt in Bad Wiessee ist ein Fall für die Abrissbirne. Das hat ein Gutachten ergeben. Mit der Frage, wie es nun weiter geht, befasst sich …
Wiesseer Kindergarten nicht mehr zu retten - wie geht‘s nun weiter?
Unfallflucht in Gmund: Polizei sucht schwarzen Sportwagen
Die Polizei Bad Wiessee sucht nach dem Fahrer eines schwarzen Sportwagens. Der Unbekannte hat offenbar beim Überholen in Gmund einen Kleinwagen gerammt - und ist dann …
Unfallflucht in Gmund: Polizei sucht schwarzen Sportwagen
Autofahrer aufgepasst: Wichtige Querverbindung im Landkreis ab Montag total gesperrt
Die Staatsstraße zwischen Seeglas und Ostin ist ab Montag total gesperrt. Damit muss eine wichtige Querverbindung für Berufspendler und Ausflügler weit umfahrne werden.
Autofahrer aufgepasst: Wichtige Querverbindung im Landkreis ab Montag total gesperrt

Kommentare