+
Fällt derzeit häufig aus: BOB.

Ausfälle werden kurzfristig kommuniziert

Reihenweise Zugausfälle bei der BOB - das ist der Grund

  • schließen

Mehrere Züge sind am Montag bereits ausgefallen. Weitere wurden von der Bayerischen Oberlandbahn bereits vorsorglich abgesagt. Was ist da los bei der Bayerischen Oberlandbahn?

Update, 17.03 Uhr

Laut BOB-Chef Bernd Rosenbusch gibt es bei BOB und Meridian inzwischen insgesamt vier Krankheitsfälle. Man werde situativ entscheiden, welche Züge in den kommenden Tagen gestrichen werden. Dass liege daran, dass das Unternehmen gerade versuche, alle Triebwagenführer, die mögen, aus dem Urlaub zurückzuholen. Anhand dessen werde ein neuer Einsatzplan erstellt. Möglicherweise könne man damit den Engpass komplett überbrücken. „Es macht keinen Sinn, vorab Züge zu streichen, die wir vielleicht doch besetzten können“. Deshalb gilt also für Pendler und Urlauber: spontan bleiben und vor Reiseantritt immer einen Blick auf die aktuellen Störungen werfen.

Ursprünglicher Artikel, 10.16 Uhr

Holzkirchen/Lenggries/Tegernsee/Schliersee - Der Pendler staunt nicht schlecht, als er um 7 Uhr morgens in Holzkirchen die Durchsage hört. Die BOB fährt nicht weiter nach München. Und zwar wegen Personalmangels. Für den leidgeprüften Pendler Ernst ist das zwar was Neues, aber trotzdem ärgerlich: „Dann kannst du wieder mal schauen, wie du zur Arbeit kommst“, schreibt er uns via Whatsapp. Genauso erwischte es die Pendler ab Schaftlach um 6.47 Uhr. 

Und es ist nicht nur diese Verbindung, die heute ausfallen muss. Aktuell vermeldet die BOB folgende Ausfälle: 12.34 Uhr ab Schliersee Richtung München, 16.24 Uhr ab München Hauptbahnhof Richtung Schliersee, 17.27 Uhr ab München Richtung Holzkirchen, 18.15 Uhr ab Schaftlach nach Tegernsee. 

Dieses Züge wurden ersatzlos gestrichen. Tatsächlich eine sehr ungewöhnliche Maßnahme, auch für die Oberlandbahn. Und wahrscheinlich werden noch weitere Ausfälle hinzukommen. Denn tatsächlich leidet die BOB gerade unter akuten und unvorhergesehenen Ausfällen, und zwar ausnahmsweise nicht bei den Zügen - sondern bei den Zugführern:

„Zwei Triebfahrzeugführer haben sich gestern gegen 21 und 22.30 Uhr krank gemeldet“, erklärt BOB-Pressesprecher Christopher Raabe auf Nachfrage. „Das trifft uns hart, weil zusätzlich viele Kollegen im Urlaub sind.“ 

Im Moment habe man deshalb erstmal einige Zwischenzüge gestrichen. Wie viele Ausfälle noch auf Pendler und Ausflügler zukommen, kann auch Raabe derzeit nicht sagen. Aber: „Wir sind grundoptimistisch.“ Auch weil es einige Kollegen in der Verwaltung gebe, die ebenfalls Triebfahrzeuge fahren können. Man hoffe, diese Kollegen schnellstmöglich hinters Steuer zu bekommen.

kmm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bauer in der Au: Für Wanderer geschlossen - aber Edel-Gäste fahren mit Luxus-Vans hinauf
Für Ausflügler ist der Bauer in der Au seit Oktober 2013 geschlossen. Dafür tafeln im renovierten Gasthof jetzt illustre Gäste. Sie werden mit dicken Autos nach oben …
Bauer in der Au: Für Wanderer geschlossen - aber Edel-Gäste fahren mit Luxus-Vans hinauf
Finanzplan Bad Wiessee: Dünne Mehrheit für dickes Budget 
Es ist ein Rekordhaushalt, 38 Millionen Euro stark. Bürgermeister Peter Höß präsentierte ihn mit Stolz,  bei der CSU lässt der Schuldenstand die Alarmglocken schrillen. …
Finanzplan Bad Wiessee: Dünne Mehrheit für dickes Budget 
Fußball-WM im TV mit Philipp Lahm: Was der Zuschlag für den Yacht-Club bedeutet
Ein kleines TV-Studio während der Fußball-WM mit Philipp Lahm am Yacht-Club Bad Wiessee. Was das für den Verein bedeutet, und wie es zu dem Zuschlag kam. 
Fußball-WM im TV mit Philipp Lahm: Was der Zuschlag für den Yacht-Club bedeutet
Sponsoring-Affäre:  Disziplinarverfahren gegen Kreidl und Rzehak eingeleitet
Nachdem die Staatsanwaltschaft in der Causa Kreidl Anklage erhoben hat, leitet die oberste Beamten-Aufsicht Bayerns ein Disziplinarverfahren ein - gegen den ehemaligen …
Sponsoring-Affäre:  Disziplinarverfahren gegen Kreidl und Rzehak eingeleitet

Kommentare