+
Weiss-Blau berichtet über den Tegernsee - nur etwas stimmt nicht an diesem Bild.

Hoppala, das ging schief

Reise-Magazin berichtet über den Tegernsee - finden Sie den Fehler?

  • schließen

Weiss-Blau ist ein Hochglanz-Reisemagazin, das der Verlag Gruner + Jahr unter dem Label GEO für Bayern herausbringt. In der aktuellen Ausgabe wird prominent über den Tegernsee berichtet - dabei ging etwas schief.

Tegernsee - Liebe Weiss-Blau-Redaktion, vorweg vielen Dank für eine Doppelseite über unseren Tegernsee in eurem Hochglanz-Reisemagazin von GEO. Wie schön. Zurecht freilich, denn es ist nunmal der schönste See in Bayern, wenn nicht der Welt. Und die Tal-Seele freut sich immer, wenn er irgendwo abgebildet ist. In dem Fall, liebe Weiss-Blau-Redaktion, ist die Freude ein bisserl zweischneidig. 

Hochglanz-Reisemagazin über Bayern: Weiss-Blau von GEO.

Beim Text passt fast alles. Schöne Einstiegs-Adressen für Tal-Unkundige. Bräustüberl, das passt, Liedschreiber auch. Der Bauer in der Au - soviel muss man anmerken - hat leider seit einigen Jahren geschlossen. Ob er jemals wieder aufmacht, wissen wir nicht, da müsstet ihr den Herrn Haslberger selber fragen. Mit uns spricht er nur über seinen Anwalt. Aber prinzipiell Hinwandern kann man ja immer noch zum Bauern und schön ist es da oben ja auch nach wie vor. Still auch.

Die Bildauswahl allerdings, das bereitet uns doch Kopfschmerzen. Denn ja, das Hochglanzfoto, dass da zwei Seiten überspannt, zeigt zweifelsohne eine wunderbare Sommerszene. Da ist auch ein See, wenn auch etwas klein, da sind glückliche Menschen, die gibt‘s auch am Tegernsee (behaupten wir mal), und da geht malerisch die Sonne unter, wie sie auch am Tegernsee untergeht. 

Auch auf Facebook wundert sich schon ein Leser aus dem Tal

Und selbst Tal-Bewohner würden wohl so weit gehen, dieses Plätzchen zu einem der schönsten im Landkreis für einen abendlichen Sommerdrink zu wählen.

Zum Vergleich: Das ist der Tegernsee.

Das macht die Sache halt nicht besser. Wenn ihr euch schon für einen anderen See entscheidet, warum dann ausgerechnet für unsere Nachbarn? Musste es denn ausgerechnet der Schliersee sein? Und noch dazu das Strandbad? Wenn schon, denn schon, wie? Die lachen uns doch aus jetzt da drüben. Frei nach dem Motto: Vom Tegernsee hat es wohl kein schönes Bild gegeben, wie? He he, werden die dann machen. Der Schliersee ist so schön, dass man ihn jetzt sogar als Tegernsee-Dummy verwendet. He he. 

Und das ist der Schliersee.

Das tut der Tal-Seele schon ein bisserl weh, liebe Weiss-Blau-Redaktion. Aus rein kollegialer Sicht: Passiert mal, passiert uns auch oft genug. Wir fühlen mit euch. Und von Hamburg aus, wo dem Vernehmen nach euer Chefredakteur sitzt, sind Schliersee und Tegernsee ja wirklich nah beieinander. Und vielleicht war es ja tatsächlich einfach das schönere Motiv.

kmm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Heftiger Auffahrunfall auf B318: Drei Autos werden aufeinander geschoben
Zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es am Freitagmittag auf der B318 Richtung Tegernseer Tal. Zwei Beteiligte wurden dabei leicht verletzt. 
Heftiger Auffahrunfall auf B318: Drei Autos werden aufeinander geschoben
Unfall im Stau zum Tegernsee
Er war auf dem Weg ins Tegernseer Tal. Doch der Ausflug endete für einen Kirchheimer (71) an der Kapler Alm.
Unfall im Stau zum Tegernsee
Hartl (FW) schafft neben Löwis (CSU) erstmals Sprung in Bezirkstag
Der Landkreis ist künftig mit drei Kommunalpolitikern aus drei verschiedenen Parteien im Bezirkstag vertreten. Neben einer alten Bekannten von den Grünen kommen zwei …
Hartl (FW) schafft neben Löwis (CSU) erstmals Sprung in Bezirkstag
„Wo samma denn?“ Die Heimat jenseits der Klischees
Sechs junge Kreative aus dem Tegernseer Tal enthüllen am Wochenende im Rottacher Seeforum ihre Heimat aus 70 überraschenden und wilden Perspektiven. In Fotoarbeiten und …
„Wo samma denn?“ Die Heimat jenseits der Klischees

Kommentare