+
Geschafft: Gabi Werner und ihre Tochter Sophie haben eine Dose voller frischer Kokos-Sahne-Kipferl gebacken. Jetzt darf genascht werden.

Unser Winter-Rezept des Tages

Kokos-Kipferl - oder: So geht Backen mit Kind

  • schließen

Plätzchen backen mit Kind – das ist schon ein Kapitel für sich. Unsere Redakteurin Gabi Werner erklärt, wie das richtig gut funktioniert und auch noch Spaß macht - mit Kokos-Kipferl.

Während ich am liebsten filigrane Schönheiten aufs Backblech zaubern möchte, freut sich meine sechsjährige Tochter vor allem an einem: dem Herumbatzen mit klebrigem Teig. Wer braucht schon Knetmasse, wenn er auch mit süßem, noch dazu essbarem Material hantieren kann?

Wer sich dennoch nicht von seinen wohlgeformten Kipferln verabschieden möchte, tut gut daran, ein wenig mehr Teig anzurühren. Bei meinen Kokos-Sahne-Kipferln funktioniert die Arbeitsteilung zum Beispiel prächtig. Sophie bekommt ihren eigenen Teigklumpen, der im Übrigen schön weich ist und sich hervorragend bearbeiten lässt. Mit ihrem Teigbatzen darf meine Weihnachtsbäckerin dann nach Herzenslust Würstel-Kipferl formen oder auch runde Kugeln drehen, die dann durch das Eindrücken mit der flachen Gabel noch ein hübsches Muster bekommen. Unterdessen produziere ich meine – mehr oder weniger filigranen – Kipferl, die später möglichst auch den kritischen Blicken der Freundin oder meiner Schwiegermutter standhalten.

Und so wird der Teig der wirklich sehr schmackhaften Kokos-Sahne-Kipferl gemacht:

Zuerst die Butter erwärmen und somit verflüssigen. Dann Butter, Mehl, Speisestärke, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Kokosraspel und die Sahne zu einem Teig verrühren und verkneten. Den Teig zehn Minuten abkühlen lassen und dann nach Herzenslust – mit oder ohne Kind – zu kleinen Kipferln formen. Die werden dann bei 180 Grad auf mittlerer Schiene etwa eine Viertelstunde lang gebacken. Die fertigen und noch warmen Plätzchen wende ich schließlich in einer Mischung aus etwa 50 Gramm Zucker und vier Päckchen Vanillezucker. Und fertig ist das Familien-Backwerk!

Alle Rezepte unserer Winter-Koch-Serie finden Sie hier

Nach dem Abkühlen und einer Endreinigung der klebrigen Kinderhände teilen Sophie und ich unsere Werke auf zwei unterschiedliche Blechdosen auf: eine Kinderdose, in die meine kleine Tochter und ihre Freundinnen jetzt zur Adventszeit gerne nach Herzenslust hineingreifen dürfen und eine Erwachsenen-Dose, deren Inhalt den offiziellen Plätzchen-Tellern vorbehalten ist.

Die Zutaten:

200 Gramm Mehl

80 Gramm Speisestärke

50 Gramm Zucker

5 Päckchen Vanillezucker

200 Gramm Butter

140 Gramm Kokosraspel

1 Esslöffel Backpulver

10 Esslöffel süße Sahne

Lust bekommen? Dann her mit Ihrem Rezept

Dafür müssen Sie sich nur bei uns melden, per Email direkt an klaus-maria.mehr@tegernseer-zeitung.de oder noch einfacher via Facebook. Wir machen den Rest, rufen an und schicken sogar unseren Fotografen vorbei. Und zack - werden Sie Teil unserer wunderbaren Rezeptserie, die wir diesen Advent mindestens verdoppeln wollen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rodelopfer (29) klagt an: „Am Wallberg muss sich was ändern“
Im März 2015 verunglückte die Münchner Unternehmensberaterin Ines B. beim Rodeln am Wallberg. Sie trug dauerhafte Verletzungen davon und klagte. Jetzt kommt es zum …
Rodelopfer (29) klagt an: „Am Wallberg muss sich was ändern“
Sechs Monate war es zu: Ex-Luxushotel am Tegernsee meldet sich zurück
Über die Zukunft des Bachmair am See wurde zuletzt viel spekuliert. Jetzt meldet sich das einstige Nobelhotel zurück: Am 1. Mai möchte es wieder öffnen. Während der …
Sechs Monate war es zu: Ex-Luxushotel am Tegernsee meldet sich zurück
Schon wieder droht Verkehrschaos in Wiessee: Zwei große Baustellen auf B318
Sommerzeit ist Baustellenzeit. Und wieder einmal trifft es heuer auch die leidgeprüften Wiesseer. Gleich zwei große Maßnahmen auf der B318 stehen der Gemeinde in den …
Schon wieder droht Verkehrschaos in Wiessee: Zwei große Baustellen auf B318
Zeugen geschockt: Mann quält dieses Pferd - und hat sichtlich Spaß dabei
Tierquälerei in Miesbach: Ein 34-Jähriger hat auf einem Reiterhof mutwillig Pferde verletzt. Vor Gericht unterstellte ihm die Staatsanwältin sogar „Freude am Quälen“.
Zeugen geschockt: Mann quält dieses Pferd - und hat sichtlich Spaß dabei

Kommentare