Als begnadeter Rezitator war der frühere Tegernseer Pfarrer Rupert Rigam (†) gefragt.
+
Als begnadeter Rezitator war der frühere Tegernseer Pfarrer Rupert Rigam (†) gefragt.

NACHRUF

Seelsorger und Künstler: Ehemaliger Tegernseer Pfarrer Rupert Rigam 81-jährig verstorben

  • Christina Jachert-Maier
    VonChristina Jachert-Maier
    schließen

Rupert Rigam verstand es, die Menschen in seinen Bann zu ziehen. Als Pfarrer und als Künstler. 18 Jahre lang, von 1987 bis 2005, war Rigam Seelsorger in Tegernsee. Im Alter von 81 Jahren ist er gestorben. .

Tegernsee/Oberhaching - „Im Herzen war er immer ein Künstler“, weiß Monsignore Walter Waldschütz, der heute die Tegernseer Pfarrei leitet. Bekannt wurde der ehemalige Tegernseer Pfarrer Rupert Rigam vor allem als leidenschaftlicher Rezitator mit einer großen Vorliebe für Carl Orff. Am 24. Juni ist er gestorben. Er lebte zuletzt in einem Seniorenheim in Oberhaching.

In seinem letzten Lebensabschnitt widmete sich der frühere Pfarrer ganz und gar der Kunst. Für seine Lesungen war Rigam bis ins hohe Alter viel unterwegs. Seine wortgewaltigen Auftritte fanden stets ein großes Publikum und ließen niemanden unberührt zurück.

Als Tegernseer Pfarrer hat Rigam Großes geleistet. In seine Amtszeit fiel die aufwendige Restaurierung der ehemaligen Klosterkirche St. Quirinus. Deren besondere Aura zu bewahren, war ihm ein Herzensanliegen. Aber auch die Errichtung des modernen Pfarrzentrums Quirinal in Tegernsee gehörte zu den von ihm betriebenen Projekten.

Keine Konflikte gescheut

Rigam, 1940 in Kirchdorf bei Haag (Landkreis Mühldorf am Inn) geboren, war auch ein Mann mit Ecken und Kanten. Schon als Kaplan in Miesbach, von 1970 bis 1977, scheute er keine Konflikte. Mit seiner Kirche war Rigam nicht ganz im Einklang. Offen kritisierte er, dass „dem lieben Gott genau vorgeschrieben“ werde, „wen er gefälligst nicht zu berufen hat, nämlich seine weiblichen und ehewilligen Geschöpfe“. Er bekannte sich zu seiner Lebensgefährtin. Als er im Alter von 65 Jahren als Tegernseer Pfarrer verabschiedet wurde, war dies auch das Ende seiner Zeit als Seelsorger. Der frühere Pfarrer zelebrierte im Ruhestand auf seinen eigenen Wunsch hin nie mehr eine Messe.

Wie seine Beerdigung aussehen soll, hat Rigam selbst festgelegt. Seinem Wunsch entsprechend, wird es eine stille Urnenbeisetzung im Kreis enger Bekannter sein – ohne Gottesdienst.  

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare