+
Danke - aber wofür? Die Organisatoren des Skicross Weltcups wollen trotz der Absage mit Plakaten zum Beispiel in Tegernsee den Werbepartnern für die "Treue" danken.

Trotz Absage

Skicross-Weltcup: Warum hängen immer noch Plakate?

  • schließen

Tegernsee - Es hätte die Winterveranstaltung am Tegernsee in diesem Jahr werden sollen - doch das Wetter sah das anders: Der Skicross Weltcup in Ostin ist abgesagt. Auf Plakaten ist er allerdings immer noch Thema.

Fährt man dieser Tage durch Waakirchen und Hauserdörfl, könnte man glatt meinen, der Skicross Weltcup am Tegernsee findet wie geplant statt. Auf zwei großen Plakaten wird dort immer noch für das Sport-Event, das am kommenden Wochenende am Oedberg in Ostin hätte über die Bühne gehen sollen, geworben - samt der Ankündigung für das als Rahmenprogramm geplante Django 3000-Konzert, das auch abgesagt wurde. 

"Die Plakatwände werden automatisch beklebt, da haben wir keinen Einfluss drauf", sagt Ernst Lehmhofer, Sprecher des Weltcup-Organisationsteams. Bald werde dort statt der Ankündigung aber ein Danke-Banner für die Sponsoren hängen - wie es bereits in Tegernsee der Fall ist. Die Organisatoren wollen sich damit dafür bedanken, dass die Werbepartner ihnen "die Treue gehalten haben", sagt Lehmhofer. 

Erledigt ist das Thema Skicross-Weltcup mit der Absage wegen mangelnden Schnees und Kälte aber noch lange nicht. Jedes Mal, wenn er an den Plakaten vorbeifahre, denke er an die vergangenen sechs Monate Arbeit, die hinter den Organisatoren liegen, sagt Lehmhofer. "Und dann scheitert's am Wetter." Jetzt sei das Team vor allem damit beschäftigt, Versicherungsfragen, Stornos und bereits bezahlte Rechnungen abzuarbeiten. Und: Den nächsten Versuch 2018 haben die Ostiner auch schon wieder im Blick. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spielbank-Streit ohne Ende: Neuer Mediationstermin
Es geht um das Geld aus der Spielbank: Unter Vorsitz einer Güterichterin verhandelten die Tal-Bürgermeister am Mittwoch, wer welchen Anteil bekommen soll. Noch ohne …
Spielbank-Streit ohne Ende: Neuer Mediationstermin
Rottach-Egern stoppt ausufernde Bebauung
Rottach-Egern will der derzeitigen Bauwut nicht länger hinterher hecheln, sondern gibt jetzt selbst den Ton an. Für weitere Gebiete wurde die Aufstellung von …
Rottach-Egern stoppt ausufernde Bebauung
Ein zweiter Sommer für Leda & Schwan
Mit der Strandbar Leda & Schwan haben Katharina Reisberger, Maximilian Rampf und Dominikus Eham 2016 einen Volltreffer gelandet. Jetzt ist entschieden: In diesem Sommer …
Ein zweiter Sommer für Leda & Schwan
Wieder ein moderner Stall mehr in Gmund
Gmund - Ein Roboter, der füttert und melkt. Kühe, die nicht mehr auf der Wiese, sondern im Stall herumlaufen. Das ist moderne Landwirtschaft heute. Die Zahl der Ställe …
Wieder ein moderner Stall mehr in Gmund

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare