+
Danke - aber wofür? Die Organisatoren des Skicross Weltcups wollen trotz der Absage mit Plakaten zum Beispiel in Tegernsee den Werbepartnern für die "Treue" danken.

Trotz Absage

Skicross-Weltcup: Warum hängen immer noch Plakate?

  • schließen

Tegernsee - Es hätte die Winterveranstaltung am Tegernsee in diesem Jahr werden sollen - doch das Wetter sah das anders: Der Skicross Weltcup in Ostin ist abgesagt. Auf Plakaten ist er allerdings immer noch Thema.

Fährt man dieser Tage durch Waakirchen und Hauserdörfl, könnte man glatt meinen, der Skicross Weltcup am Tegernsee findet wie geplant statt. Auf zwei großen Plakaten wird dort immer noch für das Sport-Event, das am kommenden Wochenende am Oedberg in Ostin hätte über die Bühne gehen sollen, geworben - samt der Ankündigung für das als Rahmenprogramm geplante Django 3000-Konzert, das auch abgesagt wurde. 

"Die Plakatwände werden automatisch beklebt, da haben wir keinen Einfluss drauf", sagt Ernst Lehmhofer, Sprecher des Weltcup-Organisationsteams. Bald werde dort statt der Ankündigung aber ein Danke-Banner für die Sponsoren hängen - wie es bereits in Tegernsee der Fall ist. Die Organisatoren wollen sich damit dafür bedanken, dass die Werbepartner ihnen "die Treue gehalten haben", sagt Lehmhofer. 

Erledigt ist das Thema Skicross-Weltcup mit der Absage wegen mangelnden Schnees und Kälte aber noch lange nicht. Jedes Mal, wenn er an den Plakaten vorbeifahre, denke er an die vergangenen sechs Monate Arbeit, die hinter den Organisatoren liegen, sagt Lehmhofer. "Und dann scheitert's am Wetter." Jetzt sei das Team vor allem damit beschäftigt, Versicherungsfragen, Stornos und bereits bezahlte Rechnungen abzuarbeiten. Und: Den nächsten Versuch 2018 haben die Ostiner auch schon wieder im Blick. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tegernseer Seefest auf Donnerstag verschoben
Die Wettervorhersage für Dienstag und Mittwoch  ist einfach zu schlecht: Das Tegernseer Seefest wird voraussichtlich auf Donnerstag, 27. Juli, verschoben. Da soll es …
Tegernseer Seefest auf Donnerstag verschoben
Bergsteigerdorf Kreuth: Wie geht‘s weiter? 
Kreuth wird zum Bergsteigerdorf. Aber was heißt das für den Ort? Die Gemeinde hat für Mittwoch, 26. Juli, zu einem ersten Info-Abend ins Rathaus eingeladen. 
Bergsteigerdorf Kreuth: Wie geht‘s weiter? 
Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater
Die Gruppe Theatrissimo serviert gekonnt ein schillerndes Kaleidoskop kleiner literarischer Kostbarkeiten. Die Premiere hätte mehr Zuschauer verdient gehabt. 
Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater
Klinik-Erbe Klitzsch auf rasantem Erfolgskurs
Es war ein großes, aber kein leichtes Erbe. Vor zehn Jahren erkämpfte sich Ludwig Klitzsch, damals 29, die Führung der beiden Kliniken seiner Familie am Tegernsee. Mit …
Klinik-Erbe Klitzsch auf rasantem Erfolgskurs

Kommentare