+
Für den Kiosk im Tegernseer Bahnhof sucht die Stadt Tegernsee ab Anfang April einen neuen Pächter.

Stadt Tegernsee sucht ab 1. April einen neuen Pächter

Betreiberin gibt Bahnhofskiosk schweren Herzens auf

  • Gabi Werner
    vonGabi Werner
    schließen

Der Kiosk im Tegernseer Bahnhof braucht einen neuen Betreiber. Die bisherige Pächterin gibt das Geschäft schweren Herzens auf. Die Stadt Tegernsee hat sich nun auf die Suche nach einem Nachfolger begeben.

Tegernsee – Vor gut drei Jahren hat Ulrike Marschall den kleinen Kiosk im Tegernseer Bahnhof übernommen und ihn seither gemeinsam mit ihrer Schwester geführt. Für die Beiden ist es nicht nur ein Geschäft: „Wir hören den Leuten gerne zu und sind auch ein Treffpunkt für viele Stammkunden“, sagt Marschall. Wegen eines Krankheitsfalls in der Familie muss sie den Kiosk nun schweren Herzens aufgeben. Die Stadt Tegernsee als Eigentümerin des Gebäudes sucht bereits einen Nachfolger.

Hier finden Sie den Artikel: Alkoholisierte Münchner randalieren am Bahnhof Tegernsee

Würstel, Brotzeiten, mal ein selbst gekochter Eintopf: Ulrike Marschall und ihre Schwester Claudia Schubert haben immer gerne die Bahnreisenden mit kleinen Snacks versorgt. „Wir haben tolle Kunden gehabt“, schwärmt die Kiosk-Betreiberin, deren Pachtvertrag noch bis Ende März läuft. Neben den Snacks hat der Bahnhofskiosk auch das Übliche im Sortiment: Zeitschriften und Zeitungen, Zigaretten, Süßigkeiten und auch Tegernsee-Andenken. Dabei seien es nicht nur Urlauber, Ausflügler und Pendler, die den Kiosk aufsuchen würden, sagt Marschall. „Eine ältere Dame aus Gmund ist extra immer mit dem Zug zu uns nach Tegernsee gefahren, um sich bei uns ihre Zeitung zu kaufen“, erzählt die Geschäftsfrau. „Wir waren auch eine Art sozialer Anlaufpunkt.“

Auch das könnte Sie interessieren: So soll der neue Gmunder Bahnhof aussehen

Ende März ist für Marschall und ihre Schwester endgültig Schluss. Zum 1. April sucht die Stadt Tegernsee einen neuen Pächter für den 45 Quadratmeter großen Kiosk. „Es wäre natürlich wünschenswert, wenn wir jemanden mit Erfahrung finden“, sagt Rathaus-Geschäftsleiter Hans Staudacher. Auch ein zeitlich nahtloser Übergang wäre gut.

Die Ausschreibung für den neuen Pachtvertrag hat gerade erst begonnen. Sie hatte sich laut Staudacher verzögert, nachdem nicht klar gewesen sei, „was mit der Post-Filiale passiert“. Bekanntlich war auch der Kiosk kurzzeitig als neuer Standort einer Post-Agentur im Gespräch, allerdings scheiterte eine entsprechende Partnerschaft mit der Post an der Größe der Ladenfläche. Inzwischen hat sich in Sachen Post-Filiale eine andere Lösung aufgetan. Bekanntlich eröffnet Mitte März eine neue Postagentur in den Räumen der Raiffeisenbank-Zweigstelle am Tegernseer Steinmetzplatz.

Lesen Sie hier: Warten hat ein Ende: Tegernsee kriegt wieder eine Postfiliale

Während an dieser Front die Versorgung also wieder sicher gestellt ist, hofft Staudacher auch, „dass wir den Service am Bahnhofskiosk aufrecht erhalten können“. Bewerber können sich mit ihrem Konzept schriftlich an die Stadt Tegernsee (Liegenschaften) am Rathausplatz 1 wenden oder erhalten Auskünfte unter Telefon 08022 / 1801-51. Für Marschall sind die Voraussetzungen klar, die ein Nachfolger mitbringen müsste: „Er sollte halt gerne mit Menschen arbeiten.“

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Wanderausflug: Mann bricht in den Tegernseer Alpen zusammen - Todesursache gibt Rätsel auf
Tödlicher Wanderausflug: Mann bricht in den Tegernseer Alpen zusammen - Todesursache gibt Rätsel auf
Nach Bachmair am See: Nächstes Luxus-Hotel am Tegernsee schließt völlig überraschend
Nach Bachmair am See: Nächstes Luxus-Hotel am Tegernsee schließt völlig überraschend
Neuer Netto in Bad Wiessee? Bauausschuss erteilt Absage
Neuer Netto in Bad Wiessee? Bauausschuss erteilt Absage
Moria-Flüchtlinge an den Tegernsee? Gremium schmettert Grünen-Antrag ab - Bürgermeister sauer
Moria-Flüchtlinge an den Tegernsee? Gremium schmettert Grünen-Antrag ab - Bürgermeister sauer

Kommentare