Neureuthstraße in Tegernsee

„Wie ein Sprungturm“: Stadt fordert Mauer-Rückbau

  • schließen

An der Neureuthstraße hat ein Hauseigentümer eine 2,60 Meter hohe Stützmauer errichtet. Zu hoch, findet der Tegernseer Bauausschuss und verlangt einen Rückbau. 

Tegernsee – Die Hanglage der meisten Grundstücke in Tegernsee zwingt Bauherren dazu, diese Grundstücke mit Mauern zu sichern. In einem Fall an der Neureuthstraße hat ein Bauherr nun aber offenbar zu schnell die Initiative ergriffen: Unterhalb eines Wohnhauses errichtete er eine Stützmauer, die sich von einem halben bis zu 2,60 Metern steigert. Oben drauf soll zudem ein Geländer. Allerdings wurde die Mauer errichtet, ohne dass dafür eine Genehmigung vorliegt.

Bei seiner jüngsten Sitzung musste sich der Tegernseer Bauausschuss mit der Angelegenheit befassen. Laut Bauamtsleiterin Bettina Koch sei die Mauer zu hoch und entspreche damit nicht den Regeln der örtlichen Gestaltungssatzung. Sie schlug eine Begrenzung der Mauer auf zwei Meter vor. 

Rudolf Gritsch (CSU) hielt ein Zurückbauen der Mauer zunächst für unmöglich. Er habe sich die Mauer vor Ort angeschaut, bei einem Zurückbau müsse die Mauer komplett neu gestaltet werden, da die verwendeten Steine viel zu groß seien. Bürgermeister Johannes Hagn (CSU) pflichtete jedoch seiner Bauamtsleiterin bei: „2,60 Meter sind schon enorm hoch. Das wäre ja fast die Höhe unseres Sprungturms im Strandbad.“ Er war ebenfalls für die Beschränkung auf zwei Meter. Und so soll’s auch sein: Einstimmig entschied der Bauausschuss, dass die Mauer bis auf zwei Meter zurückgebaut werden muss. 

gr

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Glyphosatfrei“ als neues Gütesiegel für den Landkreis
Miesbach will „glyphosatfreier Landkreis“ werden. So lautet der einstimmige Beschluss des Kreistags. Zuvor hat man sich aber noch ein wenig angegiftet.
„Glyphosatfrei“ als neues Gütesiegel für den Landkreis
Kreuther Waldfest-Shuttlebus fährt auch 2018
Auch im nächsten Jahr wird die Gemeinde Kreuth wieder einen Shuttlebus für die Besucher der Waldfeste des FC Real Kreuth und des Skiclubs Kreuth anbieten. Der Service …
Kreuther Waldfest-Shuttlebus fährt auch 2018
Sommernachtszauber: So war der erste Tag - so geht‘s weiter
Ein Kunsthandwerkermarkt an der Wiesseer Seepromenade, Musik und Tanz auf der Showbühne, Märchen in der blauen Jurte: Seit Mittwoch, 19. Juli, läuft der große …
Sommernachtszauber: So war der erste Tag - so geht‘s weiter
Ganz Waakirchen feiert: Dorffest startet am Freitag
Im historischen Ortskern von Waakirchen geht’s rund: Freitag, 21. Juli, ab 18 Uhr und Samstag, 22. Juli, ab 15 Uhr steigt das Dorffest. Hier das Programm der zwei Tage:
Ganz Waakirchen feiert: Dorffest startet am Freitag

Kommentare