+
Damit Tegernsee sich als Urlaubsziel behaupten kann, soll nach Meinung der Tal-SPD schnellstmöglich ein neuer Tourismuschef engagiert werden. 

Presseerklärung der Genossen

Tal-SPD fordert neuen Tourismus-Chef 

  • schließen

Tegernsee - Die Stelle des Tegernseer Tourismus-Chefs soll schnell wieder besetzt werden, fordert die Tal-SPD in einer Presseerklärung. Der jetzige Zustand sei nicht akzeptabel. 

Die Stelle des Tourismus-Chefs fürs Tegernseer Tal ist baldmöglichst neu zu besetzen. Das fordert die Tal-SPD in einer vom Gmunder Ortsvorsitzenden Johann Schmid am Freitag versandten Presseerklärung. „An der Spitze der TTT muss ein Profi stehen“, heißt es in der Mitteilung. 

Es sei ein „unhaltbarer Zustand“, dass aktuell der Tourismus im Tegernseer Tal von fachfremden Bürgermeistern geführt werde. Wie berichtet, haben die Tal-Bürgermeister als Gesellschafter der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) entschieden, den Chef-Posten nach dem schnellen Abschied von Stephan Köhl vorerst nicht neu auszuschreiben. Derzeit führt Prokurist Christian Kausch übergangsweise die Geschäfte. 

Als Sprecher der Bürgermeister in Sachen Tourismus fungiert der Wiesseer Rathaus-Chef Peter Höß. Sein Gmunder Kollege Georg von Preysing hatte im Gemeindeblatt Kritik an der Kommunikation geäußert. Mit Bezug darauf fordern die Genossen die Bürgermeister dazu auf, mit einer Stimme zu sprechen und sich geschlossen hinter die TTT zu stellen: „Transparenz und Kommunikation sind deutlich zu verbessern.“ 

Die gegenwärtige Situation sei nicht akzeptabel und beschädige die Destination Tegernseer Tal, monieren die SPD-Vertreter in der Erklärung. Aufgabe der Bürgermeister sei es, schnellstmöglich funktionierende Strukturen herzustellen, die einem zukünftigen Geschäftsführer ein erfolgreiches Wirken ermöglichen. Schließlich brauche es eine schlagkräftige TTT, um auf dem weiterhin stark umkämpften Markt zu bestehen. Es gelte, bald die Weichen für einen nachhaltigen sanften Tourismus zu stellen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Darum gibt es am Tegernsee das „Genießerland“
16 Partner, eine Marke: Unter dem Dach „Genießerland Tegernsee“ haben sich Gastronomen und Erzeuger zusammengetan. Was es mit dem Projekt auf sich hat, erklärt Stefanie …
Darum gibt es am Tegernsee das „Genießerland“
Volksfest: Rosenheimer Gastronom macht‘s wieder
Ein Selbstläufer ist das Gmunder Volksfest längst nicht mehr. Schon öfter stand die Veranstaltung auf der Kippe – doch nun ist klar: Auch 2017 wird es das Volksfest …
Volksfest: Rosenheimer Gastronom macht‘s wieder
Hier ist in den Faschingsferien noch Skifahren möglich
Die Faschingsferien sind da. Die Schüler haben frei, viele andere auch. Und was macht der Schnee? Ist Skifahren und Langlaufen noch möglich im Landkreis? Wir haben eine …
Hier ist in den Faschingsferien noch Skifahren möglich
Einbruch am helllichten Tag
Am Leeberg in Tegernsee haben sich Einbrecher herumgetrieben: Am Mittwoch schlugen Unbekannte bei einer 75-Jährigen zu – am helllichten Tag. Die Polizei sucht Zeugen.
Einbruch am helllichten Tag

Kommentare