+
Kahlschlag an der Point: Dem Herzoglichen Haus droht wegen der Abholzaktion ein hohes Bußgeld.

Anzeige wegen Sachbeschädigung

Nach Abholzaktion am Tegernsee: Neuer Ärger fürs Herzogliche Haus

  • schließen

Nach der Abholzaktion an der Tegernseer Point bekommt das Herzogliche Haus nicht nur Ärger mit dem Landratsamt und Naturschützern. Jetzt gibt‘s eine Anzeige obendrauf.

Tegernsee – Es war eine Auszeichnung wie eine Ohrfeige. Mit gequältem Lächeln nahm Brauerei-Chef Christian Wagner beim Starkbierfest im Tegernseer Bräustüberl eine Ehren-Motorsäge im Mini-Format entgegen. Tatsächlich bringt die Abholzaktion an der Tegernseer Point, die Fastenprediger Nico Schifferer aufs Korn nahm, dem Herzoglichen Brauhaus viel Ärger ein. Nicht nur mit Naturfreunden und dem Landratsamt, sondern auch mit der Schlösser- und Seenverwaltung. Denn auch auf deren Grundstück sägten vom Herzoglichen Brauhaus beauftragte Forstarbeiter Gehölze ab. Deshalb wurde bei der Polizei Bad Wiessee Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet.

Brauhaus-Direktor Wagner strebt eine gütliche Lösung an – und nimmt erstmals öffentlich Stellung zu der viel kritisierten Aktion. Dabei geht es um 74 Bäume und Großsträucher, die das Herzogliche Haus auf einem Grundstück nahe der Überführer-Hütte entfernen ließ.

Die Maßnahme sei bereits im Herbst 2018 mit einem Forstservicebetrieb abgestimmt worden, erklärt Wagner. Es handle sich um ein Unternehmen, mit dem das Herzogliche Haus bereits seit Jahrzehnten zusammenarbeite. Wegen des großen Anfalls von Sturmholz habe die Fachfirma die Maßnahme erst in diesem Jahr durchführen können, und zwar im Zeitraum vom 25. bis zum 27. Februar.

Lesen Sie hier: Kahlschlag: Herzogliches Haus in Erklärungsnot

„Leider wurden bei der Durchführung auch einige Gewächse, die auf einem schmalen Streifen der Schlösser- und Seenverwaltung standen, mit entfernt“, räumt Wagner ein. Das Herzogliche Haus sei deshalb bereits mit der Geschädigten im Gespräch. Ziel ist eine einvernehmliche Lösung.

Zeit für weitere Erklärungen bleibt auch im Rahmen des Ordnungswidrigkeitsverfahren, das von der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt gegen das Herzogliche Haus eingeleitet wurde. Eigentlich sollte es innerhalb von zwei Wochen abgeschlossen sein. Über einen Rechtsanwalt hatte das Herzogliche Haus jedoch gebeten, die Frist auf zwei Monate zu verlängern. Dem gab das Landratsamt nicht in vollem Umfang statt. „Die Frist läuft jetzt bis Ende April“, erklärt Birger Nemitz als Sprecher des Landratsamtes. In einer ersten Stellungnahme hatte das Brauhaus die Abholzung mit der Sicherung eines Spazierwegs begründet. Diese Erklärung hatte das Amt jedoch nicht akzeptiert. Dem Brauhaus droht ein hohes Bußgeld.

jm

Lesen Sie auch:

Ein beliebtes Ausflugsziel im Münchner Süden ist seit Freitag gesperrt. Der Bürgermeister der dortigen Gemeinde will für Unfälle nicht mehr seinen „Kopf hinhalten“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Riesiger Rettungseinsatz: Skifahrer lösen Lawine aus - und wollen Strafe nicht bezahlen
Der 6. Januar 2019 hätte für drei Freunde beinahe in einer Katastrophe geendet. Sie lösten eine Lawine und einen großen Rettungseinsatz aus. Die Strafe wollten sie aber …
Riesiger Rettungseinsatz: Skifahrer lösen Lawine aus - und wollen Strafe nicht bezahlen
82-Jährige übersieht Gegenverkehr: Rollerfahrer (52) schwer verletzt
Beim Linksabbiegen hat eine 82-jährige Kreutherin in Weissach einen Rollerfahrer (52) übersehen. Der Kreuther wurde schwer verletzt. Die Polizei ermittelt.
82-Jährige übersieht Gegenverkehr: Rollerfahrer (52) schwer verletzt
Klosterwachtstraße in Tegernsee: Stadt verzichtet bei Sanierung auf eigenen Radweg
Die Klosterwachtstraße in Tegernsee wird saniert, samt Wasserleitung und Beleuchtung. Bei der Sanierung verzichtet die Stadt allerdings auf einen eigenen Radweg. Die …
Klosterwachtstraße in Tegernsee: Stadt verzichtet bei Sanierung auf eigenen Radweg
Sonnenwetter und Gleisarbeiten: BOB warnt vor Chaos-Betrieb am Wochenende - und appelliert an Gäste
Bei der BOB kam es am vergangenen Wochenende zu einem Chaos. Weil auch am kommenden Wochenende schönes Wetter und eine Streckensperrung geben wird, appelliert die BOB …
Sonnenwetter und Gleisarbeiten: BOB warnt vor Chaos-Betrieb am Wochenende - und appelliert an Gäste

Kommentare