Stadt unterstützt Vorhaben

Arbeitskreis Energie soll zum Stromsparen animieren

Tegernsee - Der Stadt Tegernsee ist das Thema Energiesparen schon lange wichtig, LED-Leuchten machen schon jetzt in den Straßen Licht. Bald wird es auch einen Arbeitskreis zum Thema geben.

Die Stadt bietet regelmäßig Beratungstermine für Bürger im Rathaus an, wenngleich mit mäßiger Nachfrage. Auch das E-Werk berät zu allen Energiefragen. Zudem ist die Stadt Mitglied bei der Energiewende Oberland.

Nach dem Motto „nicht nur reden, sondern handeln“ hat die Stadt gemeinsam mit dem Landratsamt Miesbach und der Bürgerstiftung Energiewende Oberland die Initiative „Wir sparen Strom!“ gestartet. Tegernsee macht mit und tauscht alle Pilzleuchten gegen LED-Leuchten der neuesten Generation aus. Darüber hinaus ist geplant, einen Arbeitskreis Tegernseer Tal Energie und Klimaschutz (ATTEK) ins Leben zu rufen.

Einstimmig beschloss der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung, die Gründung zu unterstützen. Der Arbeitskreis wird für die Dauer von drei Jahren mit einem jährlichen Budget von 1000 Euro ausgestattet. SPD-Sprecher Thomas Mandl wurde zum Energiebeauftragten für die Stadt Tegernsee ernannt. Der Arbeitskreis soll für alle Bürger offen sein. „Ich hoffe“, so Bürgermeister Johannes Hagn (CSU), „dass der Funke überspringt“.

gr

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

E-Werk warnt: Diese Rechnung dürfen Sie auf keinen Fall bezahlen
Eine Ararat Technic Company verschickt Rechnungen für Arbeiten an Stromzählern. 89,59 Euro sollen gezahlt werden. Doch laut E-Werk hat es diese Leistung nie gegeben.
E-Werk warnt: Diese Rechnung dürfen Sie auf keinen Fall bezahlen
Das hier sind die besten Abiturienten im Landkreis
Jeweils sechs Schüler der Gymnasien Miesbach und Tegernsee haben ihr Abitur mit Glanz und Gloria abgeschlossen und einen Notenschnitt von 1,0 bis 1,4 erreicht.
Das hier sind die besten Abiturienten im Landkreis
Kämmerer Georg Glasl geht in den Ruhestand
Er war 47 Jahre im Dienst der Gemeinde Gmund, seit 1981 als Kämmerer. Jetzt hat für Georg Glas ein neuer Lebensabschnitt begonnen: So verabschiedete er sich vom …
Kämmerer Georg Glasl geht in den Ruhestand
SPD warnt vor Szenario: Agatharied wird an Investoren verkauft
Immer mehr Kommunal-Politiker betonen vehement: Das Kreiskrankenhaus muss in kommunaler Hand bleiben und darf nicht verkauft werden. Zuletzt auch die SPD bei ihrer …
SPD warnt vor Szenario: Agatharied wird an Investoren verkauft

Kommentare