Stadt unterstützt Vorhaben

Arbeitskreis Energie soll zum Stromsparen animieren

Tegernsee - Der Stadt Tegernsee ist das Thema Energiesparen schon lange wichtig, LED-Leuchten machen schon jetzt in den Straßen Licht. Bald wird es auch einen Arbeitskreis zum Thema geben.

Die Stadt bietet regelmäßig Beratungstermine für Bürger im Rathaus an, wenngleich mit mäßiger Nachfrage. Auch das E-Werk berät zu allen Energiefragen. Zudem ist die Stadt Mitglied bei der Energiewende Oberland.

Nach dem Motto „nicht nur reden, sondern handeln“ hat die Stadt gemeinsam mit dem Landratsamt Miesbach und der Bürgerstiftung Energiewende Oberland die Initiative „Wir sparen Strom!“ gestartet. Tegernsee macht mit und tauscht alle Pilzleuchten gegen LED-Leuchten der neuesten Generation aus. Darüber hinaus ist geplant, einen Arbeitskreis Tegernseer Tal Energie und Klimaschutz (ATTEK) ins Leben zu rufen.

Einstimmig beschloss der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung, die Gründung zu unterstützen. Der Arbeitskreis wird für die Dauer von drei Jahren mit einem jährlichen Budget von 1000 Euro ausgestattet. SPD-Sprecher Thomas Mandl wurde zum Energiebeauftragten für die Stadt Tegernsee ernannt. Der Arbeitskreis soll für alle Bürger offen sein. „Ich hoffe“, so Bürgermeister Johannes Hagn (CSU), „dass der Funke überspringt“.

gr

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Von diesem Ort am Tegernsee aus kommentiert Philipp Lahm live die Fußball-WM
Die ARD hat Philipp Lahm, Tegernseer und Fußballweltmeister, als Experte für die WM 2018 in Russland engagiert. Wo sein Studio sein wird und was wir sonst noch wissen.
Von diesem Ort am Tegernsee aus kommentiert Philipp Lahm live die Fußball-WM
Bürgerwerkstatt zur Dorfmitte am 7. Mai
Die Bürgerwerkstatt Waakirchen wird von Experten begleitet, auch wenn die Gemeinde Waakirchen sich nur mit einem Betrag von 500 Euro beteiligt. Geändert hat sich der …
Bürgerwerkstatt zur Dorfmitte am 7. Mai
Bahnübergang bei Kaltenbrunn wird modernisiert
Wenn demnächst die Züge der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) bei Kaltenbrunn laute Pfeifsignale abgeben, dann hat das seinen Grund. Der Bahnübergang wird modernisiert.
Bahnübergang bei Kaltenbrunn wird modernisiert
Bahnstrecke zwischen Holzkirchen und Deisenhofen nach doppelter Sperrung wieder frei
Die BOB- und S-Bahnstrecke zwischen Holzkirchen und Deisenhofen ist aufgrund eines Polizeieinsatzes erneut komplett gesperrt. Zum zweiten Mal an diesem Montag.
Bahnstrecke zwischen Holzkirchen und Deisenhofen nach doppelter Sperrung wieder frei

Kommentare