+
Nur Stümpfe blieben von drei eigentlich geschützten Bäumen an der Jägerstraße in Bad Wiessee. Die Gemeinde hat bereits ihre Bußgelder erhöht. Jetzt zieht auch Tegernsee nach.

Stadtrat beschließt

Baum-Schänder zahlen ab jetzt eine halbe Million Euro

Tegernsee – Wenn ein Baum so malträtiert wird, dass er abstirbt, muss der Verursacher in Tegernsee künftig mit einem hohen Bußgeld rechnen. Das hat einen aktuellen Grund.

Bis zu 500 000 Euro kostet ab jetzt ein Baumfrevel. Um das Bußgeld erheben zu können, hat die Stadt Tegernsee ihre Gestaltungssatzung nun mit einem einstimmigen Beschluss ergänzt. Bad Wiessee hat bereits einen ähnlichen Beschluss gefasst, aufgrund eines Vorfalls in der Jägerstraße (siehe Bild).

Ausgangspunkt in Tegernsee war nun ein Fall an der Prinzenkapelle. Dort waren Bäume stark zurechtgestutzt worden. Nachdem Beobachter dies gemeldet hatten, fand im April eine Ortsbesichtigung mit Fachleuten statt. Dabei wurde festgestellt, dass einige Bäume einen Pflegeschnitt erhalten hatten. Bei einem Baum aber war zu viel des Guten getan worden. Er ist nach dem rigorosen Rückschnitt von Fäule bedroht. In solchen Fällen kann die Stadt künftig ein Bußgeld von dem Verursacher fordern – vor allem, wenn Bäume vorsätzlich geschädigt oder gar entfernt werden.  

jm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wechsel im Wiesseer Bauamt: Auf Helmut Köckeis folgt Anton Bammer
Der Wiesseer Bauamtsleiter Helmut Köckeis verabschiedet sich Ende Juli in den Ruhestand. Wer sein Nachfolger wird, steht nun fest.
Wechsel im Wiesseer Bauamt: Auf Helmut Köckeis folgt Anton Bammer
Unfall beim Aufbau fürs Waldfest der Gebirgsschützen: Hauptmann stürzt von Leiter
Schock für die Gebirgsschützen Tegernsee: Ihr Hauptmann Florian Baier ist beim Aufbau des Waldfest von einer Leiter gestürzt. Doch er hatte einen Schutzengel.
Unfall beim Aufbau fürs Waldfest der Gebirgsschützen: Hauptmann stürzt von Leiter
Golfer warten weiter auf Unterführung: Auf erste Ausschreibung folgt eine zweite 
Drei Jahre liegt die Eröffnung des Golfplatzes in Piesenkam zurück. Was fehlt, ist die Unterführung der Kreisstraße, die den Platz durchschneidet. Und die Golfer …
Golfer warten weiter auf Unterführung: Auf erste Ausschreibung folgt eine zweite 
Erfolgreiche Premiere in Ostin: Neues Outdoor-Testival will hoch hinaus
Es war eine Premiere nach dem Geschmack der Freizeitsportler: Zum ersten Mal fand am Oedberg in Ostin das „Bergzeit Outdoor Testival“ statt. Hier konnten die Besucher …
Erfolgreiche Premiere in Ostin: Neues Outdoor-Testival will hoch hinaus

Kommentare