+
Illegal hatte das Brauhaus im März Bäume und Sträucher auf der Point entfernt. 

Anzeige wegen Sachbeschädigung

„Leider“: Brauhaus Tegernsee fällt illegal 74 Bäume - in Biotop am See-Ufer

  • schließen

Das Brauhaus Tegernsee ließ im März auf der Point Bäume und Sträucher fällen. Illegal. Nun gibt es Bußgelder.

  • Das Herzogliche Brauhaus Tegernsee hat an der beliebten Point am Tegernsee nicht weniger als 74 Bäume abgeholzt.
  • Die Aktion löste Empörung am See aus und war illegal.
  • Nun gibt es Konsequenzen.

Tegernsee – Nicht nur Hohn und Spott hatte sich das Herzogliche Brauhaus eingehandelt, als es im März auf einer Fläche von knapp 1000 Quadratmetern Bäume und Sträucher abholzen ließ, sondern auch handfesten Ärger. 

Die Aktion, vorgenommen von einem Forstbetrieb, war nicht mit der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt abgesprochen. Es folgte ein Ordnungswidrigkeitsverfahren, zudem erstattete die Schlösser- und Seenverwaltung Anzeige bei der Polizei wegen Sachbeschädigung.

Abholzaktion am Tegernsee auf der Point: Bußgelder gegen drei Beteiligte

Jetzt hat das Landratsamt Bußgeldbescheide gegen drei Beteiligte erlassen. Neben dem Herzoglichen Haus sind ein Forstunternehmen und ein Berater betroffen. Sie müssen Strafen im unteren bis mittleren vierstelligen Bereich zahlen. Konkrete Summen nennt das Landratsamt auf Nachfrage nicht.

Es erklärt jedoch, dass insgesamt 74 Bäume mit einem Durchmesser von mehr als zehn Zentimeter abgesägt worden seien. Außerdem seien der gesamte Baumjungwuchs und die gesamte Strauchschicht vollständig beseitigt worden. 

Dabei zähle der Gehölzbestand am Ufer zu den gesetzlich geschützten Biotopen. „Sie hätten erkennen können, dass im Landschaftsschutzgebiet kein Kahlschlag einer Hecke und von Gehölzen entstehen darf“, heißt es in dem Bescheid. 

Die Beteiligten hätten auch erkennen können, dass das Biotop nicht zerstört werden darf und die Beseitigung des Feldgehölzes nicht während des ganzjährigen Verbotszeitraumes erfolgen durfte.

Video: Neue Studie beschreibt Bäume als Klimaretter

Lesen Sie hier: Abholzaktion am Höhenweg

Das Brauhaus hatte die Aktion mit der Sicherung eines Spazierweges begründet. Die Ausweitung auf ein Grundstück der Seenverwaltung sei „leider“ passiert. Alle Infos aus der Region lesen Sie hier.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sparkassen-Affäre: Revision wird noch Monate dauern
Bis zum rechtskräftigen Abschluss des Kreissparkassen-Verfahrens werden noch viele Monate vergehen. Noch sind die Unterlagen gar nicht beim Bundesgerichtshof …
Sparkassen-Affäre: Revision wird noch Monate dauern
Tunnel oder Umgehung? Am Dienstag entscheidet der Waakirchner Gemeinderat
Tunnel oder Umgehung? Zum Ende seiner Amtszeit will Waakirchens Bürgermeister die Weichen stellen. Die Klausur des Gemeinderats brachte ein klares Ergebnis. Jetzt folgt …
Tunnel oder Umgehung? Am Dienstag entscheidet der Waakirchner Gemeinderat
Gänse-Plage am Tegernsee: Bürgermeister fordert drastische Schritte - „Auf Dauer unzumutbar“
Die Zahl der Graugänse am Tegernsee steigt gewaltig an - und damit die Verunreinigung am Ufer. Manchen Bürgern reicht‘s.
Gänse-Plage am Tegernsee: Bürgermeister fordert drastische Schritte - „Auf Dauer unzumutbar“
Versammlung der Wiesseer Vermieter: Kurbeitrag bleibt das große Thema
Daniel Strillinger (45) ist der neue Vorsitzende des Kur- und Verkehrsvereins Bad Wiessee. Damit ist der Generationswechsel vollzogen. Das Thema Nummer eins bleibt aber …
Versammlung der Wiesseer Vermieter: Kurbeitrag bleibt das große Thema

Kommentare