+
Ehrungen bei der Feuerwehr Tegernsee.

Kommandant Wolfgang Winkler zog bei 145. Hauptversammlung Bilanz

Feuerwehr Tegernsee 121 mal zu Hilfe geholt

  • schließen

Die Feuerwehr Tegernsee zog bei ihrer 145. Jahreshauptversammlung Bilanz. Und sie ehrte verdiente und treue Mitglieder.

Tegernsee – Die Mitglieder der Feuerwehr Tegernsee haben ein bewegtes Jahr hinter sich. Abgesehen von deren eigentlicher Aufgabe, dem ehrenamtlichen Einsatz bei Brand- und technischen Einsätzen, stand die Feuerwehr oft im Fokus. Es ging um den vom Stadtrat beschlossenen Abriss des alten Feuerwehrhauses und die Entscheidungen zum nötigen Neubau sowie um die Unterschriftenaktion der Bürgerinitiative „Pro Feuerwehrhaus“. Und auch 2019 wird dies ein wichtiges Thema in Tegernsee bleiben.

Bei der 145. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr im Kleinen Bräustüberl ließ Kommandant Wolfgang Winkler 2018 noch einmal Revue passieren. Dabei berichtete er aber nur kurz über die bereits erfolgten Maßnahmen in Sachen Feuerwehrhaus und die geplanten weiteren Schritte.„Richtungsweisend wird die Klausursitzung des Stadtrats sein“, sagte Winkler. Dabei soll die Frage erörtert werden, ob und wie in einem Neubau Wohnungen untergebracht werden können. Auch ist noch keine Entscheidung getroffen, ob der Neubau eine kompakte rechteckige Form (K-Variante) oder eine L-Form bekommt. Bürgermeister Johannes Hagn bedankte sich bei allen anwesenden aktiven und passiven Feuerwehrmitgliedern für das „umsichtige und zurückhaltende Verhalten“ in Zusammenhang mit der Bürgerinitiative.

121 Mal, so der Bericht des Kommandanten, wurde die Tegernseer Wehr 2018 zu Einsätzen gerufen. Einmal weniger als im Vorjahr. 14 Mal waren Brände zu löschen, desweiteren stehen 54 Technische Hilfeleistungen und sieben Gefahrguteinsätze in der Bilanz. 27 Einsätze entpuppten sich als Fehlalarmierung. 18 Personen wurden gerettet, für zwei, so Winkler, sei leider jede Hilfe zu spät gekommen.

Vize-Kommandant Christian Müller berichtete schwerpunktmäßig über die Ausbildungstätigkeit im vergangene Jahr. Demnach wurden 44 Ausbildungen und Übungen abgehalten. Zusätzlich besuchten einige Kameraden Lehrgänge des Landkreises und staatlicher Feuerwehrschulen. Schriftführerin Katharina Frosin ging bei ihrem Bericht detailliert auf die Einsätze ein und bekam die Zustimmung für eine aufgrund der Datenschutzgrundverordnung notwendig gewordene Satzungsänderung.

Erfreulich gut, das ging aus dem Bericht von Kassier Hans Geier hervor, ist die finanzielle Situation. „Nicht zuletzt durch die hohe Spendenbereitschaft der Tegernseer Bürger befindet sich die Kasse in einem sehr guten Zustand“, stellte Geier fest. In Hinblick auf die kommenden Aufgaben sei dies aber auch notwendig, um ausreichend Rücklagen vorhalten zu können.

Kreisbrandinspektor Karl Limmer überbrachte die Grüße der Landkreisführung, ehe Ehrungen auf der Tagesordnung standen. Michael Haller und Andreas Feichtner wurden für ihre 40-jährige aktive Dienstzeit geehrt, Andreas Gerold für seine 25-jährige aktive Dienstzeit. Der langjährige ehemalige Kommandant Heinrich Oberbauer wurde für seine Verdienste um die Feuerwehr Tegernsee zum Ehrenkommandanten ernannt. 

Lesen Sie hier: Das ist der Imagefilm der Feuerwehr.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gemeinde startet Kampagne gegen Hundekot
Der Gemeinde Gmund und den Landwirten stinkt das Thema Hundekot ganz gewaltig. So sehr, dass jetzt eine Plakat-Aktion gestartet wird.
Gemeinde startet Kampagne gegen Hundekot
Aufatmen nach den Baustellen
Starke Nerven waren heuer bei den Autofahrern am Tegernsee gefragt - auch wegen der Baustelle in Bad Wiessee. Die ist passé, und auch das Ende der Sperrung bei Ostin …
Aufatmen nach den Baustellen
Kostenloses Schülerticket kann kommen
Nach Verzögerungen bei der Genehmigung kann das kostenlose Schülerticket jetzt kommen. Die Regierung von Oberbayern hat grünes Licht gegeben.
Kostenloses Schülerticket kann kommen
Aus Gmund kommt jetzt auch Hanfpapier - ganz legal
Florian Kohler, Inhaber der Büttenpapierfabrik Gmund, spricht von einer Weltneuheit: Das Unternehmen produziert jetzt auch Hanfpapier. Ganz legal. 
Aus Gmund kommt jetzt auch Hanfpapier - ganz legal

Kommentare