Er war betrunken

Flüchtling schlägt Mitbewohner Stein auf den Kopf

Tegernsee - In der Tegernseer Flüchtlingsunterkunft ist es in der Nacht auf Freitag zu einem handfesten Streit zwischen zwei Asylbewerbern gekommen. Auslöser waren zwei Euro Schulden.

Wie die Polizei mitteilt, brach der Streit wischen einem 19-Jährigen aus Sierra Leone und einem Asylbewerber aus Tansania (31) gegen 2.10 Uhr aus. Der Tansanier forderte von dem jüngeren Mann, seine Schulden von zwei Euro zu begleichen. Als der 19-Jährige sich weigerte, nahm ihm der Ältere ein Paar Turnschuhe weg. Die beiden prügelten sich, was die Sicherheitsmitarbeiter der Turnhalle schnell unterbinden konnten. Der 31-Jährige verließ daraufhin die Halle.

Kurz danach kehrte er mit einem Pflasterstein in der Hand zurück und schlug dem Mann aus Sierra Leone mit dem ca. neun Zentimeter großen Stein gegen den Kopf. Der Sicherheitsdienst schritt ein, trennte die beiden und verständigte die Polizei Bad Wiessee, die mit einer Streife anrückte. 

Der 19-Jährige klagte über starke Kopfschmerzen, wies aber keine äußerliche Verletzung auf. Er wurde ins Krankenhaus Agatharied gebracht, wo er einen Tag zur Beobachtung bleiben muss. Schwerer verletzt ist er aber nicht.

Die Polizei ermittelt nun gegen den Schläger wegen gefährlicher Körperverletzung. Im Zuge dessen wurde dem Mann ebenfalls im Krankenhaus Agatharied Blut abgenommen, wobei sich bei ihm ein Alkoholwert von mehr als einem Promille herausstellte. Außerdem zeigte sich, dass sich der Mann bei der Auseinandersetzung einen Arm gebrochen hatte.

sta 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater
Die Gruppe Theatrissimo serviert gekonnt ein schillerndes Kaleidoskop kleiner literarischer Kostbarkeiten. Die Premiere hätte mehr Zuschauer verdient gehabt. 
Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater
Klinik-Erbe Klitzsch auf rasantem Erfolgskurs
Es war ein großes, aber kein leichtes Erbe. Vor zehn Jahren erkämpfte sich Ludwig Klitzsch, damals 29, die Führung der beiden Kliniken seiner Familie am Tegernsee. Mit …
Klinik-Erbe Klitzsch auf rasantem Erfolgskurs
Nach Unfall: Drogentütchen fällt aus dem Socken
Ein Betrunkener lief am Samstagabend einem Rottacher (55) vors Auto. Der Mann erlitt schwere Verletzungen, wollte sich aber nicht behandeln lassen. Warum, zeigte sich …
Nach Unfall: Drogentütchen fällt aus dem Socken
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Mindestens sechs Jahre haben die 91 Schüler an der Realschule in Gmund verbracht. Mit dem Abschluss werden sie nun auf ihren weiteren Weg entlassen. Ein Abschied mit …
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied

Kommentare