+
Eine lange Tafel hatten die Geschäftstreibenden vergangenes Jahr die ganze Rosenstraße entlang gebaut. Damals bei schönstem Sommerwetter.

Veranstalter haben entschieden

Zu kalt: "Tegernsee grillt" ersatzlos gestrichen

  • schließen

Tegernsee - Schade: Vergangenes Jahr schwärmten die Gäste in der Tegernseer Rosenstraße noch lange von der Traumhaften Party-Premiere. Doch für dieses Jahr gibt es keine Wiederholung.

Schuld sind die unsicheren Wetteraussichten. Zwar soll der Herbsteinbruch bis Freitag laut Deutscher Wetterdienst schon ein wenig abklingen. Wirklich sicher können sich die Veranstalter - die Geschäftsleute der Stadt Tegernsee gemeinsam mit den Wirten - nicht sein. Die Vorhersagen schwanken noch zwischen 18 und 20 Grad Höchsttemperaturen. Abends soll es auf bis zu 8 Grad abkühlen.

Zu kalt - das haben die Geschäftsleute zusammen mit den Wirten am Dienstagmorgen entschieden. Nach langer Diskussion und schweren Herzens, wie die Vereins-Chefin Barbara Balk mitteilt. Einen Ersatztermin gibt es nicht. Schade. Denn "Tegernsee grillt" hatte sich im vergangenen Jahr zu einem richtigen Überraschungserfolg generiert. Bei Kerzenlicht feierte man in der autofreien Rosenstraße - auch ein seltenes Erlebnis - bis spät in die Nacht. An einer Tafel, die von der Hauptstraße bis zum Kalterer Platz reichte - und immer voll besetzt war. Bleibt auf das nächste Großprojekt der Geschäftsleute zu hoffen: Einen Markt zum Bergfilm-Festival.

kmm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Für den Jodbad-Abriss wird‘s zeitlich eng und Geld gibt‘s erstmal auch keins
Ob der Jodbad-Abriss in diesem Jahr noch beginnt, ist offen. Die Gemeinde Bad Wiessee plant die Arbeiten derzeit in enger Abstimmung mit der Investorenfirma SME. 
Für den Jodbad-Abriss wird‘s zeitlich eng und Geld gibt‘s erstmal auch keins
Dieser Überbau bleibt - dafür wird halbe Privat-Wiese abgegraben
Der Gemeinderat hat eine endgültige Planung für den Ausbau des Festenbachs durch Moosrain abgesegnet. Für Anliegerin Katja Kubitzek der Hochwasserschutz allerdings einen …
Dieser Überbau bleibt - dafür wird halbe Privat-Wiese abgegraben
Wiesseer vermissen ihren Natur-Eisplatz - „Ersatz eine Katastrophe“
Der Wiesseer Natur-Eisplatz ist verloren, aber nicht vergessen. Der Ersatz kam bei Schlittschuhläufern bisher nicht an. Trotzdem soll der Platz wieder am Sportgelände …
Wiesseer vermissen ihren Natur-Eisplatz - „Ersatz eine Katastrophe“
Zukunft von Bauer in der Au: Bürgermeister hatte Gespräch mit Haslberger
Franz Haslberger öffnet die Ex-Ausflugsgaststätte Bauer in der Au wieder, aber nur für Luxus-Gäste. Nach unserem Bericht meldet sich die Gemeinde zu Wort - und wirft …
Zukunft von Bauer in der Au: Bürgermeister hatte Gespräch mit Haslberger

Kommentare