1 von 6
Seit mehr als 40 Jahren gibt es die kleine Kapelle beim Berggasthof Neureuth in Tegernsee. Nun wurden das Dach, der Putz und auch die Lüftlmalerei erneuert.
2 von 6
Seit mehr als 40 Jahren gibt es die kleine Kapelle beim Berggasthof Neureuth in Tegernsee. Nun wurden das Dach, der Putz und auch die Lüftlmalerei erneuert.
3 von 6
Seit mehr als 40 Jahren gibt es die kleine Kapelle beim Berggasthof Neureuth in Tegernsee. Nun wurden das Dach, der Putz und auch die Lüftlmalerei erneuert.
4 von 6
Seit mehr als 40 Jahren gibt es die kleine Kapelle beim Berggasthof Neureuth in Tegernsee. Nun wurden das Dach, der Putz und auch die Lüftlmalerei erneuert.
5 von 6
Seit mehr als 40 Jahren gibt es die kleine Kapelle beim Berggasthof Neureuth in Tegernsee. Nun wurden das Dach, der Putz und auch die Lüftlmalerei erneuert.
6 von 6
Seit mehr als 40 Jahren gibt es die kleine Kapelle beim Berggasthof Neureuth in Tegernsee. Nun wurden das Dach, der Putz und auch die Lüftlmalerei erneuert.

Am Sonntag gibt‘s anlässlich der Sanierung eine Bergmesse

So schön ist jetzt die Kapelle auf der Neureuth

  • schließen

Neues Dach, frischer Anstrich: Die kleine Kapelle auf der Neureuth in Tegernsee kann sich wieder sehen lassen. Das Bauwerk wurde saniert. Möglich machte das auch ein gut gefüllter Opferstock. 

Tegernsee – Zahlreiche Wanderer ziehen regelmäßig an der kleinen Kapelle vorüber, die unweit des Berggasthauses Neureuth in Tegernsee steht. Nun erstrahlt das Bauwerk in neuem Glanz: Sowohl das Dach als auch die Fassade wurden saniert. Vor allem die umliegenden Bäume hatten der Kapelle in den vergangenen Jahrzehnten arg zugesetzt.

Im Sommer 2016 hatte die Neureuth-Kapelle noch ihren 40. Geburtstag gefeiert. Schon damals war klar: Um eine baldige Sanierung werde sie nicht herumkommen. Der Wirt des Berggasthofes Neureuth, Thomas Gigl, hatte das Projekt schließlich vorangetrieben. „Die meiste Arbeit war es, das Dach neu zu schindeln“, berichtet Gigl. Zudem wurde der Putz saniert und neu gestrichen. Die Sanierung des Daches übernahm Zimmerer Meinrad Weber, der schon beim Bau der Kapelle 1976 mit dabei war. Damals noch als Lehrling.

Finanziert wurde die Sanierung durch die Stadt Tegernsee als Eigentümerin und durch Spenden. „Da ist einiges zusammengekommen, auch im Opferstock“, erzählt der Hüttenwirt. Insgesamt 12.000 Euro hat die Erneuerung der Kapelle letztlich verschlungen. Damit das kleine Gotteshaus nicht so bald wieder einen Schaden davonträgt, wurden die Bäume in unmittelbarer Nähe der Kapelle inzwischen gefällt. „Jetzt steht sie schön frei“, sagt Gigl.

Zur Feier der abgeschlossenen Sanierung findet am Sonntag, 17. September, um 11 Uhr eine Bergmesse bei der Kapelle statt. Für die passende Musik sorgen das Irschenberger Doppelquartett und das Waller Bläserquartett.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Bilder: Thomas Kellermann feiert Einstand in den Dichterstub‘n
Sternekoch Thomas Kellermann hat seinen Einstand in den Dichterstub‘n in Rottach-Egern gefeiert.
Bilder: Thomas Kellermann feiert Einstand in den Dichterstub‘n
So schön lässt es sich mit den Gebirgsschützen feiern
Ausgelassene Stimmung, eine frische Halbe Bier und Ochs vom Grill: Seit dem Sonntagvormittag genossen die Tegernseer Gebirgsschützen und ihre Gäste das traditionelle …
So schön lässt es sich mit den Gebirgsschützen feiern
Lange umstrittene Luxus-Anlage wird bezogen: Ein Besuch bei den Tegernsee Villen 
Während der Bauphase haben die Tegernsee Villen in Abwinkl noch für große Empörung gesorgt. Jetzt ist die Wiesseer Luxus-Wohnanlage fast fertig und zeigt ihr Gesicht.
Lange umstrittene Luxus-Anlage wird bezogen: Ein Besuch bei den Tegernsee Villen 
Kreuth
Gelungener Auftakt der Waldfest-Saison am Tegernsee - die schönsten Bilder aus Kreuth
Gelungener Auftakt der Waldfest-Saison! Tausende Gäste besuchten am Wochenende das Waldfest des FC Real Kreuth am Leonhardstoanahof. Auch drohende Regenschauer konnten …
Gelungener Auftakt der Waldfest-Saison am Tegernsee - die schönsten Bilder aus Kreuth

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.