Post Tegernsee
+
Die Raiffeisenbank in Tegernsee wird kleiner und bekommt eine Postfiliale.

Raiffeisenbank macht Platz

Warten hat ein Ende: Tegernsee kriegt wieder eine Postfiliale

  • Gerti Reichl
    vonGerti Reichl
    schließen

Seit Oktober wartet Tegernsee auf die Neueröffnung einer Post-Filiale. Jetzt zeichnet sich überraschend eine Lösung ab. Und die kommt der Raiffeisenbank Gmund sehr entgegen. 

Tegernsee – Seit bei Schreibwaren Köstler Ende Oktober die Lichter ausgegangen sind, wartet Tegernsee auf die Neueröffnung einer Partner-Filiale oder eines DHL-Paketshops. Es gebe zwar potenzielle Partner, beteuerte Post-Sprecher Erwin Nier immer wieder, aber es seien eben noch ein paar Dinge zu besprechen. Nier gestand auch, dass es nirgends so schwierig sei wie in Tegernsee. Bürgermeister Johannes Hagn machte das Thema sogar zur Chefsache, traf sich mit Post-Vertretern im Rathaus. Aus der Bevölkerung hörte man immer wieder, dass die Stadt mehr Druck machen müsse. Schließlich sei es ein Unding, dass Bürger nach Rottach-Egern oder Gmund fahren müssten, um eine Briefmarke zu kaufen oder ein Paket aufzugeben.

Lesen Sie hier: Diesen Protestbrief hat eine Tegernseer geschrieben.

Auf Nachfrage unserer Zeitung überrascht Post-Sprecher Nier jetzt mit der Nachricht: „Es schaut gut aus.“ Mitte März, so Nier, werde ein langjähriger, guter Partner der Post, der schon eine Filiale betreibe, eine neue Filiale eröffnen. Sein Kerngeschäft sei ein Reisebüro. Inzwischen ist bekannt: Es handelt sich um Marcel Hoffmann, der seit 15 Jahren in Otterfing sein Unternehmen „Theo Tours, Reiseagentur Hoffmann“ und seit elf Jahren darin auch eine Postagentur betreibt. „Die Agentur in Otterfing werde ich behalten“, sagt Hoffmann. „In Tegernsee werde ich zusätzlich eröffnen.“

Eröffnet wird die Filiale in den Räumen der Raiffeisenbank-Zweigstelle am Steinmetzplatz. Vorstandsmitglied Mirko Gmeineder bestätigt auf Nachfrage Überlegungen der Bank, die aktuell mit einem bis zwei Mitarbeitern besetzte, und derzeit ohnehin nur an drei Nachmittagen geöffnete Zweigstelle, in eine SB-Filiale umzubauen.

„Im Rahmen einer Studie, die schon vor zwei Jahren erstellt wurde, hat man uns sogar empfohlen, die Zweigstelle ganz aufzugeben“, sagt Gmeineder. „Aber ganz aufgeben kommt für uns nicht in Frage. Wenn wir schon den Schritt zu einem Umbau in eine SB-Filiale machen, dann soll er auch einen Nutzen für die Bevölkerung haben.“ Dass nun eine Post-Filiale eröffnet wird, sei besagter Nutzen für die Bewohner in Tegernsee, meint Gmeineder. In den vergangenen Tagen sei ein entsprechender Vertrag unterzeichnet worden. Die SB-Filiale werde jedoch gut und mit allen nötigen Terminals ausgestattet, versichert Gmeineder. „So wie dies schon in Bad Wiessee der Fall ist.“ Was den Mitarbeiter am Schalter betrifft, so werde dieser wohl einen Platz in Rottach-Egern finden, wo er schon jetzt zusätzlich tätig sei. Post-Sprecher Nier hofft, dass der Eröffnungstermin zu halten ist: „Schließlich müssen alle technischen Einrichtungen noch installiert werden.“

Steht seit Dezember leer: das ehemalige Postamt in Rottach-Egern

Wie sieht die Situation in Rottach-Egern aus? Im Postamt neben dem Rathaus waren Mitte Dezember ebenfalls die Lichter ausgegangen. Lediglich der Eingangsbereich mit den Postfächern ist noch zugänglich. Die Bevölkerung hat übergangslos im Edeka-Markt eine neue Anlaufstelle bekommen, um Postgeschäfte zu erledigen. Die Zukunft des ehemaligen Postamts ist derzeit aber offen. Wie berichtet, hatte Hausbesitzer und Unternehmer Hermann Elmering, der vor über 20 Jahren mehrere Postgebäude im Tegernseer Tal und Bad Tölz erworben hatte, selbst sehr kurzfristig von der geplanten Schließung erfahren. Es heißt, der Mietvertrag laufe noch bis Ende 2019. Die Post hatte trotzdem ihren Betrieb geschlossen mit der Begründung, er sei nicht mehr kostendeckend gewesen. Wann ist das Gebäude wirklich frei für eine neue Nutzung? Postbank-Sprecherin Jasmin Feustel will sich auf Nachfrage nicht äußern, betont nur, dass der Mietvertrag zum „nächstmöglichen Zeitpunkt“ gekündigt worden sei.

Im Rathaus ist man nicht begeistert von der Situation. „Bis auf einen Mieter in einer Wohnung im Obergeschoss steht das Gebäude leer“, sagt Bauamtsleiterin Christine Obermüller. Man habe sich inzwischen mit dem Besitzer zu einem Gespräch getroffen, „aber es gibt noch keine Pläne“, so Obermüller. Sollte sich kurzfristig keine neue Lösung ergeben, dann werde sich an dem Leerstand so schnell also nicht ändern. Bürgermeister Christian Köck hatte bereits betont, dass eine vernünftige Lösung für diese prominente Stelle im Tourismus-Ort Rottach-Egern wichtig sei.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Familiendrama wegen Nacktfotos endet mit Verurteilung vor Gericht
Familiendrama wegen Nacktfotos endet mit Verurteilung vor Gericht
Nach Bachmair am See: Nächstes Luxus-Hotel am Tegernsee schließt völlig überraschend
Nach Bachmair am See: Nächstes Luxus-Hotel am Tegernsee schließt völlig überraschend
Panne bei Tankreinigung - Öl läuft in den Tegernsee
Panne bei Tankreinigung - Öl läuft in den Tegernsee
Tödlicher Wanderausflug: Mann bricht in den Tegernseer Alpen zusammen - Todesursache gibt Rätsel auf
Tödlicher Wanderausflug: Mann bricht in den Tegernseer Alpen zusammen - Todesursache gibt Rätsel auf

Kommentare