+
Welche Kopfbedeckung passt zu mir? Ausstellerin Heidi Strobel berät hier gerade Kundin Anette Constanze Posch.

Dauerregen am Sonntag sorgt für durchwachsene Bilanz

So war die Trachten- und Handwerkerdult 2016

  • schließen

Tegernsee - Regen, Regen, nochmals Regen: Das schlechte Wetter hatte die Tegernseer Trachten- und Handwerkerdult am Sonntag fest im Griff. Die Bilanz der Händler fällt durchwachsen aus.

"Der Markt könnte so schön sein, wenn nur das Wetter besser wäre“, seufzte Eva Lambrich und sprach damit am Sonntag ihren Aussteller-Kollegen von der Tegernseer Trachten- und Handwerkerdult aus tiefstem Herzen. Lambrich bot an ihrem Stand im Kurpark eine feine Mischung aus Marmeladen, Senf und Pestos feil, dennoch warf die Kundschaft oft nur einen flüchtigen Blick aufs Angebot und zog dann – den Regenschirm fest im Griff – von dannen.

Während am Sonntag der Dauerregen die Dult in der Rosenstraße und im Kurgarten fest im Griff hatte, waren den Händlern und Besuchern am Samstag zumindest ein paar trockene und sogar sonnige Stunden vergönnt. „Da war das Geschäft ganz okay“, meinte etwa Heidi Strobel, die an ihrem Stand schicke und extravagante Hüte präsentiere. Besonders gefragt waren an diesem Wochenende Strobels Regenhüte. „Die sind aus Wolle und trotzdem wasserdicht“, erklärte die Händlerin aus Untermarchtal, die heuer das erste Mal bei der Dult mit dabei war.

Neben den wasserfesten Hüten gab’s bei der Schirm Boutique in der Rosenstraße auch eine Auswahl unterschiedlichster Schirme zu kaufen – vom Spitzen- bis hin zum Designer-Schirm. Fanden die wenigstens angesichts der Wetterkapriolen reißenden Absatz? Nicht wirklich, meinte Inhaberin Angela Müller. „Die meisten Besucher kommen ja schon mit Schirm."

Dennoch - und das verdient durchaus Anerkennung - war die Stimmung unter den Ausstellern am Sonntag nicht wirklich schlecht. Gegen das Wetter, so waren sich alle einig, ist eben kein Kraut gewachsen.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Am Neureuth-Parkplatz: Schluss mit wildem Bieseln
Wildes Bieseln und sonstige Hinterlassenschaften am Wanderparkplatz an der Gasse bereiten der Gemeinde Gmund schon lange Sorgen. Jetzt soll ein WC-Häuschen gebaut werden.
Am Neureuth-Parkplatz: Schluss mit wildem Bieseln
Darf die Spielarena trotz Hotel-Neubau bleiben?
Gesundheitshotel, medizinisches Zentrum, Badehaus: Bad Wiessee hat Großes vor. Ob die Spielarena in diesen Zukunftsplänen noch einen Platz hat, ist ungewiss. Eine …
Darf die Spielarena trotz Hotel-Neubau bleiben?
Bandenstruktur schon in der ersten Klasse
Hilferuf aus der Grundschule Bad Wiessee: Weil schon in der ersten Klasse eine gewisse Bandenstruktur herrscht und die Kinder Unterstützung suchen, muss dort die …
Bandenstruktur schon in der ersten Klasse
Die Jagd nach der schnellen Zeile
Das schreckliche Unglück in Bad Wiessee erreichte eine hohe überregionale Aufmerksamkeit. Doch wenn es etablierte Medien mit der Wahrheit nicht mehr ganz genau nehmen, …
Die Jagd nach der schnellen Zeile

Kommentare