+
In der Dreifachturnhalle in Tegernsee kam's zur Rauferei.

In der Tegernseer Dreifachturnhalle

Somalier schlägt Syrer ins Gesicht

  • schließen

Tegernsee - Zu einer massiven Rauferei zwischen Asylbewerbern kam es am Dienstag in der Dreifachturnhalle in Tegernsee. Ein Syrer und ein Albaner wurden verletzt. 

Es ging um die Gestaltung der Unterkunft. Aus diesem Grund kam es am Dienstag gegen 13 Uhr in der Dreifachturnhalle in Tegernsee zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 21-jährigen somalischen und einem 20-jährigen syrischen Asylbewerber. Während des Streits schlug der somalische Asylbewerber mehrfach mit der Faust in das Gesicht des Syrers, so dass dieser eine Platzwunde erlitt. Ein 20-jähriger, albanischer Asylbewerber wollte den Streit schlichten, ging dazwischen und wurde von dem Somalier mit einem Kugelschreiber angegriffen. Er stach ihn in den Rücken und verursachte Kratzer am Rücken des Albaners. Kurz nach den Taten floh der Somalier.

Eine Streife der Polizei Bad Wiessee rückte an und nahm die Körperverletzungen auf. Der Syrer und der Albaner wurden mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus Agatharied zur Behandlung gebracht. Als dieser wieder in der Turnhalle in Tegernsee war, traf er erneut auf den Somalier. Ein erneuter Streit entstand, bei welchem der Somalier wieder auf den Syrer einschlug. Der namentlich bekannte Täter flüchtete erneut. Auch der Albaner muss nun mit einer Anzeige rechnen, da dieser vom Krankenhaus Agatharied mit dem Taxi nach Tegernsee zurückfuhr und das Beförderungsentgelt nicht bezahlen konnte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Preissprung auf Wiesseer Wander-Parkplätzen: Teure Gebühren bekommt Wirt zu spüren
Das Parken auf den Wiesseer Wanderparkplätzen ist deutlich teurer geworden. Viele Ausflüger sind sauer. Das bekommt der Wirt der Aueralm zu spüren. 
Preissprung auf Wiesseer Wander-Parkplätzen: Teure Gebühren bekommt Wirt zu spüren
Ein Sonntag im Tegernseer Tal ohne Autos: Aktionsfahrt soll Idee voranbringen
Ein Zeichen für den Klimaschutz: Peter Voggenreiter und Marcus Staudacher machen sich für einen autofreien Sonntag im ganzen Tal stark. Für den Termin gibt es schon …
Ein Sonntag im Tegernseer Tal ohne Autos: Aktionsfahrt soll Idee voranbringen
Diese Entscheidung soll das BOB-Chaos endgültig beenden - aber noch nicht jetzt
Ein weiterer Schritt zu einem stabileren Bahnverkehr im Oberland ist gemacht. Die Bayerische Eisenbahngesellschaft hat Grünes Licht für weitere Züge gegeben.
Diese Entscheidung soll das BOB-Chaos endgültig beenden - aber noch nicht jetzt
Fahrverbote in Tirol: JU Tegernsee-Egern-Kreuth droht Vergeltung an
Die JU Tegernsee-Egern-Kreuth schaltet sich in die Debatte um Fahrverbote in Tirol ein. Vorsitzender Szymon Tupta droht mit Vergeltung, wenn die Österreicher nicht …
Fahrverbote in Tirol: JU Tegernsee-Egern-Kreuth droht Vergeltung an

Kommentare