+
Die neue Kommandantur und der Vorstand mit (v.l.) Bürgermeister Johannes Hagn:  Hans Geier (Kassier), Markus Schertler (zweiter Vorsitzender), Wolfgang Winkler (Kommandant), Franz Thum (Vorsitzender), Christian Müller (stellvertretender Kommandant) und Kathrina Frosin (Schriftführerin).

Michael Haller gibt Posten an Wolfgang Winkler ab

Tegernseer Feuerwehr hat neuen Kommandanten

  • schließen

Tegernsee - Generationswechsel bei der Tegernseer Feuerwehr: Nach zwölf Jahren als Kommandant trat Michael Haller (52) nun nicht mehr zur Wiederwahl an und wurde von Wolfgang Winkler abgelöst.

Update vom 13. Februar 2017: In Bad Wiessee steht das Feuerwehrhaus in Flammen. Gelangen Sie hier direkt zu unserem News-Ticker.

„Nach einer langen Amtszeit“, glaubt Michael Haller, „wird man irgendwann betriebsblind.“ Dann gehöre ein neuer Mann ans Ruder, der auch frische Ideen im Kopf hat. Deshalb stellte sich Haller bei der Hauptversammlung im Pfarrzentrum Quirinal nicht mehr für eine weitere Amtszeit als Kommandant zur Verfügung. Als solcher hatte er in den vergangenen zwölf Jahren automatisch auch den Posten des Vorsitzenden inne. 

Einen Zustand, den die Mitglieder bei der Versammlung ebenfalls änderten. Einstimmig votierten sie für eine Satzungsänderung, wonach die Ämter des Kommandanten und des Vereinsvorsitzenden künftig voneinander getrennt sind. Haller, der vor seiner Zeit als Kommandant auch noch zwölf Jahre als Vize-Kommandant tätig war, will seiner Wehr weiterhin als aktives Mitglied zur Seite stehen. „Über meinen Terminkalender“, so meint er augenzwinkernd, „will ich künftig aber selbst bestimmen.“ 

Zum Nachfolger Hallers wählten die Mitglieder den bisherigen stellvertretenden Kommandanten Wolfgang Winkler. Ihm zur Seite steht für die nächsten sechs Jahre Zweiter Kommandant Christian Müller. An der Spitze des Feuerwehrvereins stehen ab sofort Franz Thum, bisher stellvertretender Vorsitzender, und Markus Schertler. 

Komplettiert wird die Führungsriege durch Kathrina Frosin als neue Schriftführerin und Hans Geier, der sich wie bisher um die Finanzen der Feuerwehr kümmert. In seinem letzten Rechenschaftsbericht bezeichnete Haller das Jahr 2015 hinsichtlich der Zahl der Einsätze und ihrer Schwere als „durchschnittlich“. Insgesamt 93 Mal wurden die Aktiven der Wehr zu Brandeinsätzen und technischen Hilfeleistungen gerufen. Hinzu kamen zwölf Sicherheitswachen bei diversen Veranstaltungen. 

Insgesamt kamen so mehr als 1400 Einsatzstunden zusammen. Haller merkte an, dass der Arbeitsaufwand gerade für die Führungskräfte inzwischen ein Niveau erreicht habe, das für Ehrenamtliche kaum noch zu stemmen sei. 

Wolfgang Winkler berichtete über die Übungen und Ausbildungen der Tegernseer Aktiven. Demnach wurden an 25 Terminen die verschiedenen Szenarien geübt. Die ausschließlich ehrenamtlich tätigen Feuerwehrler investierten dafür noch einmal fast 1300 Stunden. In diesen Zahlen nicht enthalten sind die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, die Jugendleiter Stephan Herbst Revue passieren ließ. 38 Mal kam der Nachwuchs im vergangenen Jahr zu Übungen, Ausbildungen und Besichtigungen zusammen – Zeitaufwand: rund 1750 Stunden.

In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Johannes Hagn der Feuerwehr, allen voran ihrem bisherigen Kommandanten, für das Engagement. Hagn erinnerte auch an die mittlerweile angelaufenen Planungen für ein neues Feuerwehrhaus. Die Tatsache, dass sich die Stadt nun ganz konkret mit dem Thema befasse, zeige, dass sie die problematische Raumsituation im jetzigen Haus sehr ernst nehme, betonte Hagn.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das sagt der Experte zur Bodenbeschaffenheit am Tegernsee
Tiefgaragen, die Bebauung des Leebergs, der Krater in der Lindenstraße: Der Ingenieur Rasso Bumiller (47) ist Bodengutachter und spricht im Interview über brisante …
Das sagt der Experte zur Bodenbeschaffenheit am Tegernsee
Perronstraße: Sanatoriums-Projekt kommt voran
Das einstige Erholungsheim der Unicredit an der Perronstraße wird derzeit abgerissen. An seiner Stelle sollen ein Sanatorium und eine Klinik entstehen. Das Vorhaben …
Perronstraße: Sanatoriums-Projekt kommt voran
In Bad Wiessee an Bayerns Spitze gepokert
Beim Finale der 4. Poker-Meisterschaft der Spielbanken Bayern erwiesen sich zwei Gäste der Spielbank Bad Wiessee als beste Spieler.
In Bad Wiessee an Bayerns Spitze gepokert
Anstatt nur zu meckern ergreifen diese jungen Menschen selbst Partei
In genau einem halben Jahr – am 24. September – wird in Deutschland wieder gewählt. Wir haben das zum Anlass genommen, um nachzufragen, wie es um die Nachwuchspolitiker …
Anstatt nur zu meckern ergreifen diese jungen Menschen selbst Partei

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare