1. Startseite
  2. Lokales
  3. Tegernsee
  4. Tegernsee

Auszeichnung im Doppelpack

Erstellt:

Von: Gerti Reichl

Kommentare

Auszeichnung: Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (l.) verlieh die Preise an Vorstand Christina Thurner, Firmengründer Peter Amberger (M.), Vorstand Claus-Peter Amberger (2.v.r.) und Stefan Schmal.
Auszeichnung: Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (l.) verlieh die Preise an Vorstand Christina Thurner, Firmengründer Peter Amberger (M.), Vorstand Claus-Peter Amberger (2.v.r.) und Stefan Schmal. © LOXXESS

Die Tegernseer Loxxess AG zählt kann sich über zwei Auszeichnungen freuen: Das Unternehmen zählt zu den „Bayern Best 50“, Vorständin Christina Thurner ist „Unternehmerin des Jahres“.

Tegernsee/München – Für ihren unternehmerischen Mut, Pioniergeist und Innovation wurde die Tegernseer Loxxess AG bereits 2020 mit dem europäischen Logistikpreis ausgezeichnet. Jetzt hat der Logistikdienstleister erneut eine Auszeichnung erhalten – und das im Doppelpack: Das vor 27 Jahren von Peter Amberger gegründete und auf komplexe Logistik- und Mehrwertdienstleistungen spezialisierte Unternehmen zählt 2022 zu den Unternehmen der „Bayern Best 50“, die jedes Jahr vom Bayerischen Wirtschaftsministerium gekürt werden. Gleichzeitig wurde Christina Thurner, mit ihrem Bruder Claus-Peter Amberger Vorstand von Loxxess, der Preis „Bayerische Unternehmerin des Jahres“ verliehen.

Laut einer Pressemitteilung erhalten bayerische Unternehmen des Mittelstands die Auszeichnung, die innerhalb der letzten fünf Jahre ihren Umsatz und die Zahl der Beschäftigten überdurchschnittlich erhöhen konnten. Bei der Loxxess AG ist dies der Fall: Im Zeitraum von 2017 bis 2021 konnte der Umsatz von rund 135 Millionen Euro auf 230 Millionen Euro gesteigert werden. Die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich um etwa 500 auf 2350.

Wirtschaftsminister überreicht Preis

Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger überreichte den Preis im feierlichen Rahmen im Schleißheimer Schloss bei München. Dabei betonte er, dass es gerade in Zeiten der Corona-Pandemie sowie globaler politischer Krisen besonders wichtig sei, den Beitrag mittelständischer Unternehmen zur Wirtschaft zu honorieren. Mit der zusätzlichen Auszeichnung für Christina Thurner setzt sich das Ministerium für eine stärkere Sichtbarkeit und Repräsentanz von Frauen in Führungspositionen ein. Erst zum dritten Mal wurde der Titel verliehen.

Es sei eine große Ehre und Freude, zu den 50 besten Mittelstandsunternehmen Bayerns zu zählen, freut sich Christina Thurner. „Als Familienunternehmer in dritter Generation liegt uns das soziale und ökologische Engagement in unserer Region besonders am Herzen, worin wir uns heute bestätigt sehen.“ Sie hoffe, dass ihr Engagement Frauen dazu inspiriere, ihre Karriere und ihr Unternehmen voranzubringen.

Christina Thurner studierte an der Universität Zürich Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Logistik. Bei Loxxess ist sie als Gesellschafterin und Vorstand für die Bereiche IT, Operations, Corporate Development, Marketing und Kommunikation, die Branche Pharma sowie die Regionen Nord- und Ost-Deutschland verantwortlich. Sie engagiert sich zudem als Gesellschafterin des Expressdienstleisters Trans-o-flex, wo sie im Gesellschafterausschuss die Ausrichtung des Expressdienstleisters aktiv mitgestaltet. Gleichzeitig engagiert sich die zweifache Mutter als Beirat in der Initiative „Die Wirtschaftsmacher“. Hier sind über 100 Unternehmen aus Handel, Industrie und Dienstleistung, Medien sowie Wissenschaft zusammengeschlossen, um über Funktionen, Vielfalt und Perspektiven der Logistik zu informieren. Ziel ist es, insbesondere jüngere Menschen für eine Karriere in der Logistikwelt zu begeistern.

Im Jahr 2020 wurde Christina Thurner in den Vorstand der Bundesvereinigung Logistik (BVL) gewählt – als eine der ersten weiblichen Vertreterinnen des Mittelstands. Mit ihrer Leidenschaft für Innovationen steht sie für eine moderne Logistik sowie für ein verändertes Frauenbild in der Branche.

Auch interessant

Kommentare