+
Verlässt das Tal: Stephan Köhl (m.).

Kein Aprilscherz!

TTT-Chef Stephan Köhl schmeißt hin

  • schließen

Tegernseer Tal - Lange hat er's nicht ausgehalten. Wie die Tegernseer Zeitung soeben erfahren hat, verlässt TTT-Chef Stephan Köhl nach drei Monaten die TTT mit sofortiger Wirkung.

Der Geschäftsführer der Tegernseer Tal Tourismus GmbH, Stephan Köhl, wird nach drei Monaten im Amt die TTT GmbH mit sofortiger Wirkung verlassen. Köhl war seit Januar 2016 Geschäftsführer des Tourismusverbands.

Stephan Köhl hatte erst zum Jahresende seinen Posten als Geschäftsführer der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH (BGLT) aufgegeben und war an den Tegernsee gezogen. Peter Höß, Bürgermeister von Bad Wiessee und Sprecher der Gesellschafter der TTT, bedauert es sehr, dass es nun so gekommen ist, aber die ersten 100 Tage im Amt seien auch dafür da, zu prüfen, ob es für beide Seiten passt. Höß: „Das hat es leider letztlich nicht, da es unterschiedliche Ansichten über die strategische Ausrichtung gab. Aus diesem Grund hat man sich darauf verständigt, dass man sich in beiderseitigem Einvernehmen trennt.“

Christian Kausch übernimmt mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres wieder als Interimsgeschäftsführer. Die Stelle wird nicht sofort ausgeschrieben, damit die Gesellschafter ausreichend Zeit erhalten, sich zu ordnen und wieder nachhaltig auf die eigentliche Arbeit am Gast und im Marketing zu konzentrieren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Mindestens sechs Jahre haben die 91 Schüler an der Realschule in Gmund verbracht. Mit dem Abschluss werden sie nun auf ihren weiteren Weg entlassen. Ein Abschied mit …
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Orthopädische Klinik sucht Alternativ-Grundstücke
Die Orthopädische Klinik in Tegernsee soll wachsen. Doch bei den Planungen ist mit heftigem – auch juristischem – Gegenwind zu rechnen. Die Rentenversicherung wappnet …
Orthopädische Klinik sucht Alternativ-Grundstücke
Der „Jedermann“ kehrt zurück 
Der „Jedermann“ geht am Tegernsee in seine zweite Spielzeit. Die ist geprägt von der besseren Bühne und kleinen, auf den Zeitgeist zielenden Aktualisierungen in der …
Der „Jedermann“ kehrt zurück 
Gemeinde rät von Benutzung des Radwegs ab, den sie neu gebaut hat
Der Lückenradweg zwischen Finsterwald und Dürnbach sollte eigentlich für mehr Sicherheit sorgen. Doch Gmunder fürchten um ihr Leben und selbst im Gmunder Rathaus rät man …
Gemeinde rät von Benutzung des Radwegs ab, den sie neu gebaut hat

Kommentare