+
„Himmel auf Erden“: Moritz Häußinger (l.) und Dominik Oberwallner, bekannt aus „The Voice“ 2014, haben ihre erste Single veröffentlicht. 

Dominik Oberwallner und Moritz Häußinger

The Voice-Stars vom Tegernsee veröffentlichen erste Single

Die beiden Burschen standen vor zwei Jahren auf der großen Bühne bei „The Voice of Germany“. Jetzt gibt es eine erste Single. Wie es bei den beiden inzwischen läuft:

Tegernsee/Bad Wiessee – Wer „The Voice of Germany“ verfolgt, weiß, der neueste Gewinner heißt Tay Schmedtmann aus dem Team Bourani. Viele Zuschauer aus dem Landkreis Miesbach werden sich fragen, was aus den zwei Burschen vom Tegernsee geworden ist, die vor zwei Jahren auf der Berliner „The-Voice“-Bühne standen. Dominik Oberwallner (24) aus Tegernsee und Moritz Häußinger (21) aus Bad Wiessee schafften es bis in die Knock-Out-Runde. Die beiden verfolgen ihren Traum vom Leben als Musiker weiter. Jetzt haben sie ihre erste Single „Himmel auf Erden“ veröffentlicht.

Sie denken gerne an die Zeit bei „The Voice of Germany“ zurück. „Das war so anders als alles, was wir je gemacht haben. Eine tolle Zeit“, sind sich Dominik und Moritz einig. Auf der Bühne stehen und Musik machen, das kannten die beiden bereits durch ihre eigene Band Down & Out. Aber das große Publikum, die Fernsehkameras und das Interesse an ihren Personen war ihnen bis dahin fremd.

Jetzt, zwei Jahre nach „The Voice“, ist es etwas ruhiger geworden. Dominik Oberwallner hat eine Lehre als Bankkaufmann abgeschlossen und berät in einer Haushamer Bank, Moritz Häußinger arbeitet als Friseur im Salon der Mutter in Bad Wiessee. Nebenbei haben sie aber nie aufgehört, Musik zu machen. Ein paar Konzerte, Auftritte bei Hochzeiten und jetzt endlich die Veröffentlichung ihrer ersten Single.

„Himmel auf Erden“ haben die beiden in München produzieren lassen. Geschrieben haben sie das Lied gemeinsam. „Wir erzählen uns beim Texten gegenseitig, was wir für Bilder im Kopf haben“, sagt Moritz. Dass sie jetzt auf Deutsch singen, ist auch Rae Garveys Verdienst. Er riet den beiden bayerischen Sängern vor zwei Jahren dazu. „Wir haben den Text und die Musik recht zügig geschrieben. Das liegt sicher auch daran, dass es unsere Muttersprache ist“, erklärt Dominik. Alles habe sich wie ein Puzzle zusammengefügt, auch wenn sie mit „Himmel auf Erden“ keine eigenen Erfahrungen verarbeiten.

Von der ursprünglichen Band Down & Out sind seit kurzem nur noch Moritz und Dominik übrig geblieben. „Wir sind auf der Suche nach neuen Bandkollegen. Wir suchen leidenschaftliche Musiker, die sich Zeit für die Band nehmen.“ Parallel dazu beginnen die Tegernseer Sänger damit, die Werbetrommel für ihre Single zu rühren. „Wir planen Radiopromotion, einen Videodreh und Auftritte vor Publikum.“

Momentan organisieren die beiden alles selbst. „Eine Plattenfirma im Hintergrund wäre nicht schlecht“, finden die zwei. Ihren „Himmel auf Erden“ gibt es als Download oder im Stream auf Amazon und Spotify.

Kathrin Suda

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wohnmobile: Ein Plätzchen nur für eine Nacht
Fast hätte es in Gmund einen Wohnmobil-Stellplatz gegeben. Doch die Pläne sind vom Tisch, neue nicht in Sicht. Aber: Ein Plätzchen für eine Nacht können Wohnmobilisten …
Wohnmobile: Ein Plätzchen nur für eine Nacht
Michael Pause: „Nicht jedes Youtube-Video ist ein Film“
Zum 15. Mal findet im Oktober das Bergfilm-Festival am Tegernsee statt. Michael Pause (64), bekannt von der BR-Sendung „Bergauf-Bergab“, war von Anfang an mit dabei. Im …
Michael Pause: „Nicht jedes Youtube-Video ist ein Film“
Nach Verpuffung am Wiesseer Jodbad: So geht es den Opfern
Schwere Verletzungen hatten zwei Arbeiter am 21. Juni bei einer Gas-Verpuffung in Bad Wiessee erlitten. Wiessees Bürgermeister Höß weiß, wie es ihnen inzwischen geht.
Nach Verpuffung am Wiesseer Jodbad: So geht es den Opfern
Fritz Wepper nach Reha in Wiessee wieder fit
Er ist munter wie eh und je: Drei Wochen lang hat sich Fritz Wepper nach seinem Zusammenbruch in der Privatklinik Jägerwinkel in Bad Wiessee erholt. Nun ist der …
Fritz Wepper nach Reha in Wiessee wieder fit

Kommentare