+
Das Haus der Kreutherin. Tatort eines schlimmen Verbrechens ist es sicher. Jetzt kommt auch noch Mord dazu.

Ausgeraubt - und dann mit Kissen erstickt?

Tote Kreuther Millionärin: Es war Mord

  • schließen

Im Frühjahr 2016 nahm die Polizei ein Ehepaar fest, das eine Kreuther Millionärin systematisch ausraubte, während die ins Altenheim kam. Dann starb die alte Frau. Jetzt ist klar: Es war Mord.

Kreuth - Spekuliert wurde bereits kurz nach ihrem Tod viel. Schon wie unsere Zeitung im April vergangenen Jahres vom Raub und den Festnahmen erfuhr, schwangen offene Fragen um das ominöse Ableben der damals 95-jährigen Kreutherin mit. Auch wir griffen die Überlegungen von Nachbarn und Bekannten der Kreutherin über deren Tod früh auf.

Aber auch die Kripo hatte einen Verdacht - und ließ die Kreutherin exhumieren und obduzieren.

Die Obduktion gestaltete sich als schwierig. Auch die Ermittlungen zum Täterumfeld zogen sich hin - bis tief in den Sommer.

 Im Herbst vermeldete die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage unserer Redaktion dann eigentlich:

Es habe keine Hinweise auf eine Gewalttat gegeben. Die Obduktion sei abgeschlossen.

Umso überraschender nun die Mordanklage.

Jetzt ist klar: Die 52-Jährige, die sich damals um die Seniorin kümmerte, soll ihrer vermeintlichen Schutzbefohlenen nicht nur gemeinsam mit ihrem Mann und weiteren Komplizen systematisch Schätze in Millionenhöhe geraubt haben - sondern auch ihr Leben.

Die Staatsanwaltschaft München II hat im Mai Anklage wegen Mordes erhoben. Das bestätigt Sprecher Ken Heidenreich der Bild-Zeitung. Bild geht auch auf Details der Obduktion ein: So soll die Kreutherin Blutungen in den Augen und zerrissene Fasern in der Lunge gehabt haben - Merkmale für einen gewaltsamen Erstickungstod, möglicherweise durch ein weiches Kissen.

kmm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schlimmer Fehler: Rottacher landet mit riesiger Narbe vor Gericht
Den 6. Januar 2017 wird ein 20-jähriger Rottacher wohl nie vergessen. Seit diesem Tag ziert die Narbe einer Schnittwunde seinen Kopf, die ihm für immer bleiben wird.
Schlimmer Fehler: Rottacher landet mit riesiger Narbe vor Gericht
Bergwacht sauer: Rosstag bringt kein Geld mehr
Weniger Festplatzbesucher, weniger Einnahmen: Die Bergwacht Rottach-Egern ist unzufrieden mit den Entwicklungen beim Rosstag. Auch weil inzwischen viele andere die Hand …
Bergwacht sauer: Rosstag bringt kein Geld mehr
Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde
Seine Frau leidet unter Depressionen, er kann nicht mehr schlafen. Der Grund: Kuhglocken auf der Weide. Aber es geht ihm auch um die Kühe selbst - die seien …
Kuhglocken-Hasser verklagt jetzt auch Gemeinde
Wie diese Burschen aus Tegernsee ein Silicon Valley machen wollen
Ein alter Haudegen und vier Youngsters wollen das Tegernseer Tal zum deutschen Silicon Valley machen. Mit ihrer künstlichen Intelligenz Harvey X. Das ist ihr kühner Plan:
Wie diese Burschen aus Tegernsee ein Silicon Valley machen wollen

Kommentare