+
Das Seeufer in Tegernsee ist ein begehrter Platz bei Gästen. 

Quartalsbericht der Tourismuszahlen

Mehr Übernachtungen, weniger Gäste

  • schließen

Ein kleines Plus bei den Übernachtungen, ein kleines Minus bei den Gästen, so sieht die bisherige Tourismus-Bilanz für Tegernsee aus. TTT-Chef Christian Kausch legte dem Stadtrat Zahlen und Infos vor. 

Tegernsee – „Man sieht, mit vielen kleinen Schritten geht’s voran.“ Mit diesen Worten, verbunden mit dem herzlichen Dank für die gute Arbeit, kommentierte Bürgermeister Johannes Hagn (CSU) den Quartalsbericht, mit dem Christian Kausch, Chef der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT) den Stadtrat bei seiner jüngsten Sitzung auf dem Laufenden hielt. Hagn meinte damit vor allem die Aktivitäten, die von der TTT unternommen werden und die von Kausch detailliert vorgestellt wurden. 

Christian Kausch, Chef der TTT

Denn bei den konkreten Übernachtungs- und Gästezahlen ist die Bilanz durchwachsen. So ist bisher in diesem Jahr bei den Übernachtungen in Tegernsee ein Plus von 0,52 Prozent (38 565) zu verzeichnen, talweit legte diese Zahl laut Kausch sogar um 5,15 Prozent zu. Bei den Gästen ist allerdings ein Minus von 0,34 Prozent zu verbuchen (insgesamt 11 285). Talweit hingegen stieg die Quote bisher um 3,37 Prozent. Für 2017 sieht die Tegernseer Tourismus-Bilanz besser aus. Da legte die Übernachtungszahl um 3,72 Prozent zu, während talweit ein Minus von 0,31 Prozent zu verzeichnen ist. Bei den Gästen stieg die Zahl in Tegernsee um 5,87 Prozent, im gesamten Tal nur um 0,73 Prozent. Durchschnittlich 3,7 Tage verbrachten die Gäste in den 586 zur Verfügung stehenden Betten. „Damit konnte die Auslastung auf 47,09 Prozent gesteigert werden“, so Kausch.

Rückblick und Ausblick begleiteten den Vortag des TTT-Chefs. Der bezeichnete zum einen den Relaunch des Internetauftritts als Erfolg. „Beim Gast muss die Seite funktionieren, und die Zahlen zeigen, dass sie besser funktioniert als vorher“, so Kausch. Neben dem erfolgreichen Hauptthema Kulinarik, sei die enge Zusammenarbeit mit München-Tourismus ein wichtiger Punkt, von dem auch die Gastgeber profitieren. Die Info über die Entwicklung einer eigenen Webseite für Fachkräfte veranlasste Peter Schiffmann (SPD) zur der Nachfrage, ob es da eine Zusammenarbeit mit der Standortmarketing Gesellschaft des Landkreises (SMG) gebe. „Wir machen keine Arbeit doppelt“, antwortete Kausch.

Als bevorstehende Aktivitäten kündigte Kausch unter anderem die Intensivierung des Themas E-Mobilität an, den Ausbau des Angebots auf der Waldbühne an der Spielbank, die Vorbereitung einer Jäger-Ski-WM 2019 am Tegernsee und das Langstreckenschwimmen zwischen Bad Wiessee und Tegernsee, das im vergangenen Jahr schon einmal stattfand. Auch die Trainingslager verschiedener Fußballmannschaften und das kleine WM-Studio mit Philipp Lahm in Bad Wiessee würden die Blicke auf das Tegernseer Tal lenken. 

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schon wieder Randalierer in der Schwaighofanlage
Schon wieder haben Randalierer in der Schwaighofanlage ihr Unwesen getrieben. Diesmal zerlegten sie eine Himmelsliege und hinterließen Müll und Glasscherben.
Schon wieder Randalierer in der Schwaighofanlage
Fall Betty B.: Welche Rolle spielte Freund Peter P.?
Immer noch kein Urteil dafür immer mehr Details: In dem Mammut-Prozess um die mutmaßlich ermordete Kreuther Millionärin Betty B. sagte heute Peter P. aus. War er Helfer …
Fall Betty B.: Welche Rolle spielte Freund Peter P.?
Vermisst: Julia Obermüller sucht verzweifelt ihren Schlittenhund Popeye - wer hat ihn gesehen?
Eine Warngauer Familie sucht verzweifelt nach ihrem Hund Popeye. Der Jagdhund hat eine berühmte Vergangenheit - und könnte deshalb schon sehr weit sein. So können Sie …
Vermisst: Julia Obermüller sucht verzweifelt ihren Schlittenhund Popeye - wer hat ihn gesehen?
Polizei führt große Kontrollaktion der Wiesseer Asylunterkunft durch
Die Polizei Bad Wiessee hat am Mittwochmorgen eine großangelegte Kontrollaktion der Wiesseer Asylunterkunft durchgeführt. Zwei Bewohner müssen nun mit einer Anzeige …
Polizei führt große Kontrollaktion der Wiesseer Asylunterkunft durch

Kommentare