+
Knapp 100 Unterschriften hat Horst Billenkamp (r.) an Bürgermeister Johannes Hagn übergeben.

Tegernseer protestieren

100 Unterschriften gegen Spielothek

Tegernsee - Die Stadt will keine Spielothek an der Hauptstraße. Die Nachbarn auch nicht. Eine Protest-Liste mit 100 Unterschriften wurde jetzt im Rathaus abgeliefert.

Die Stadt will keine Spielothek an der Hauptstraße. Und die Nachbarn wollen sie auch nicht. Deshalb haben sie auch nicht gezögert, als Horst Billenkamp, seine Frau Traudl und Margarethe Rixner zwei Tage lang die Klingeln geputzt haben an der Hauptstraße. Knapp 100 Unterschriften kamen zusammen. 100 Tegernseer, die gegen die geplante Genehmigung einer Spielothek mit Billard und Cafébar protestieren.

 „Dabei waren wir nur auf einer Seite der Hauptstraße und an der Rosenstraße unterwegs“, berichtet Billenkamp, selbst Hausbesitzer an der Hauptstraße. Nach dem Protestbrief von Familie Bertele will auch Billenkamp ein Zeichen setzen. Der 74-Jährige ist überzeugt: „Eine Spielothek würde das Niveau in diesem Bereich nach unten ziehen.“ Beim Unterschriftensammeln sei er mit jedem Bewohner ins Gespräch gekommen, „und alle sind meiner Meinung, dass das nicht passt für Tegernsee.“ 

Er könne nicht verstehen, warum das Landratsamt nicht hinter der Stadt stehe. Die Kreis-Behörde ist der Ansicht, dass die Gewerbe- und nicht die Wohnnutzung an der Hauptstraße überwiegt. Die Spielothek könne somit genehmigt werden. Die Stadt ist anderer Ansicht und kämpft nun vor Gericht um die Ablehnung. 

Am Mittwoch hat Billenkamp die Unterschriften an Bürgermeister Johannes Hagn (CSU) im Rathaus überreicht. „Das ist ein Zeichen, dass unsere Ablehnung dem Wunsch der Bürger entspricht“, sagte Hagn. Einstimmig hatte sich der Stadtrat mehrmals gegen die Pläne der BCE Immobilien GmbH aus Göppingen in den Räumen der ehemaligen HypoVereinsbank ausgesprochen. Ein Termin für die Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht steht noch nicht fest.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So skurril wurde der Balkan-Bandenchef im Tal überführt
Ob Aufregung oder Magen-Darm-Verstimmung – ausgerechnet am Tatort - eine Wiese in Rottach-Egern - verrichtete der Chef einer Diebesbande seine Notdurft. Der erste …
So skurril wurde der Balkan-Bandenchef im Tal überführt
Neue Sichtungen: Verzweifelte Suche nach Tara geht weiter
Tegernseer Tal - Nachdem die Nürnberger Hündin von einem Silvesterkracher davongejagt wurde, sucht ihre Familie weiter - und meldet neue Sichtungen. 
Neue Sichtungen: Verzweifelte Suche nach Tara geht weiter
„Locker bleiben, dann läuft’s“
Tegernsee - 2016 noch Letzter, heuer Sieger. Das muss man erst einmal hinkriegen. ATS-Chef Harald Gmeiner über das Geheimnis erfolgreicher Eisschützen.
„Locker bleiben, dann läuft’s“
Landratsamt lässt uns nicht in die Traglufthalle - der falsche Weg
Wir wollten während der Räumung mit den Asylbewerbern in der Traglufthalle sprechen. Das Landratsamt hat das nicht zugelassen. Genau der falsche Weg, findet unsere …
Landratsamt lässt uns nicht in die Traglufthalle - der falsche Weg

Kommentare