+
Constantin Prinz von Anhalt.

Verdacht der Urkundenfälschung

Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen AfD-Kandidat ein

  • schließen

Die Staatsanwaltschaft München II hat die Ermittlungen gegen den AfD-Direktkandidaten Constantin Leopold Prinz von Anhalt eingestellt.

Tegernsee - Es hätten sich „keine strafbaren Sachverhalte ergeben“, sagte Staatsanwältin Karin Jung unserer Redaktion. Die Ermittlungen gegen den Tegernseer drehten sich unter anderem um den Verdacht der Urkundenfälschung. Prinz von Anhalt hatte den Namenszusatz „Dessau“ auf Dokumenten im Rahmen seiner Bundestagskandidatur angegeben. Im juristischen Sinn ist dieser Zusatz aber nicht Teil seines Familiennamens, sagte der Kandidat selbst. Auch auf den Stimmzetteln ist der Zusatz „Dessau“ abgedruckt.

Das Verfahren ins Rollen brachte der frühere AfD-Kreischef Mario Buchner, der die Partei vor einem Jahr im Streit verlassen hatte. Prinz von Anhalt ist Buchners Nachfolger an der Kreisverbandsspitze.

dor

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Ausscheiden von Alfons Besel: BRK-Bereitschaft hat neues Führungs-Trio
Weil er zum Gmunder Bürgermeister gewählt wurde, stand Alfons Besel nicht mehr als Bereitschaftsleiter des BRK Tegernsee zur Verfügung. Ein engagierter Nachfolger ist …
Nach Ausscheiden von Alfons Besel: BRK-Bereitschaft hat neues Führungs-Trio
Kommunalwahl 2020: Rzehak will Landrat bleiben - bisher ohne Gegenkandidat
Erklärt hat sich bislang nur einer: der Amtsinhaber. Landrat Wolfgang Rzehak (Grüne) strebt eine zweite Amtszeit an. Wer ihn bei der Kommunalwahl 2020 herausfordert, ist …
Kommunalwahl 2020: Rzehak will Landrat bleiben - bisher ohne Gegenkandidat
Volksfestplatz: Was die Anwohner nervt
Wer von der Max-Obermayer-Straße in Gmund in die Bundesstraße einbiegen möchte, muss viel Geduld mitbringen. Warum das so ist und warum sich wohl nichts daran ändern …
Volksfestplatz: Was die Anwohner nervt
Ein „Riesenposten“ für Bad Wiessee: 1,1 Millionen fließen in TTT-Etat
Auf 4,3 Millionen Euro steigt heuer der Etat der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT). Den größten Batzen unter den Tal-Gemeinden steuert Bad Wiessee bei. Im Gemeinderat …
Ein „Riesenposten“ für Bad Wiessee: 1,1 Millionen fließen in TTT-Etat

Kommentare