+
Eine Osterhasen-Armee als Mutmacher gab’s für die Tegernseer Abiturienten. 

Mit Schokohasen gegen Abi-Stress

Wie süß die Tegernseer Mensa-Betreiber ihren Abiturienten Mut machen

  • schließen

Eine Schokohasen-Armee haben die Mensa-Betreiber im Tegernseer Gymnasium am Mittwoch zum Auftakt der Abi-Prüfungen aufgebaut. Im Interview erklärt Iris Ziesing, wie‘s dazu kam. 

Tegernsee – 94 Abiturienten mussten gestern über ihrer ersten Prüfung, dem Mathe-Abi, schwitzen. Traditionell unterstützen in Tegernsee nicht nur Ex-Abiturienten die aktuellen Prüflinge mit Nervennahrung, auch auf die Mutmacher der Mensa-Betreiber Iris und Rolf Ziesing können sich die Schüler inzwischen verlassen. Eine ganze Schokohasen-Armee stand gestern parat. Iris Ziesing erklärt, wie’s zu der Idee kam.

-Frau Ziesing, warum Schokohasen?

Mensa-Betreiber Iris und Rolf Ziesing.

Seit wir hier am Gymnasium die Mensa betreiben, immerhin schon im achten Jahr, unterstützen wir die Prüflinge bei ihrer ersten Prüfung. Bisher hatten wir immer Glückskäfer vorbereitet, heuer sind’s Osterhasen. Das finden wir witzig.

-Es sind 94 Abiturienten, aber 96 Schokohasen?

Natürlich gibt’s auch für die beiden Aufsichtspersonen in den Prüfüngsräumen einen.

-Die Hasen sind mit einem Spruch versehen, was steht denn da drauf?

’Der ideale Tag wird nie kommen. Er ist heute, wenn du ihn dazu machst. Wir drücken Euch alle Daumen, die wir haben...und ein paar mehr. Iris & Rolf und euer Mensateam’.

-Viele Schüler werden danach zu Ihnen kommen und sich bedanken, oder?

Natürlich! Und sie werden dann auch zum Mittagessen kommen. Sie haben sich für heute extra Schweinsbraten gewünscht. Den haben wir mit Knödel und Blaukraut vorbereitet.

-Eine ordentliche Stärkung, die Sie da anbieten – und auch eine nette Geste.

Das machen wir doch gerne. Noch dazu, wo wir zum ersten Mal einen Jahrgang unterstützen, den wir seit der fünften Klasse begleitet haben.

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das sagt Josef Bogner (60) vom Voitlhof zum Wirtshaussterben
Das Wirtshaussterben greift um sich. Auch im Landkreis Miesbach. Der Rottacher Josef Bogner (60) vom Voitlhof liebt seinen Beruf - er weiß aber auch um die Probleme der …
Das sagt Josef Bogner (60) vom Voitlhof zum Wirtshaussterben
Wie die Gastro-Szene am Tegernsee wirklich ist: Ex-Bräustüberl-Bedienung packt aus
Das Tegernseer Tal ist Gastro-Land. Hotels, Restaurants, Bars und Gäste aus aller Welt. Eine Ex-Bräustüberl-Bedienung erzählt von den Licht- und Schattenseiten des …
Wie die Gastro-Szene am Tegernsee wirklich ist: Ex-Bräustüberl-Bedienung packt aus
Gerüstet für den Waldfest-Start am Tegernsee: Was uns Neues in der Saison erwartet
Am Freitag, 8. Juni, und damit so früh wie nie zuvor, startet in Kreuth die Waldfest-Saison 2018 im Tegernseer Tal. Die Fußballer vom FC Real Kreuth sind für den Ansturm …
Gerüstet für den Waldfest-Start am Tegernsee: Was uns Neues in der Saison erwartet
Paar zu krank, um sich um eigenen Hund zu kümmern - Sie treffen eine schwere Entscheidung
Weil sie beide schwer krank sind, kann sich ein Paar nicht mehr um seinen Schäfermix-Rüden kümmern. Deshalb haben sie sich zu einem schweren Schritt entschieden.
Paar zu krank, um sich um eigenen Hund zu kümmern - Sie treffen eine schwere Entscheidung

Kommentare