nur mit korrektem copyright und im Zusammenhang mit Tegernseer Tal Tourismus zu verwenden
+
Schneeschuh-Wanderungen der Tegernseer Tal Tourismus GmbH sind auch bei wenig Schnee ein wahres Vergnügen.

Alternativ-Angebote für Winter-Fans 

Mangelnder Schnee macht Tal zu schaffen

Tegernseer Tal - Zur Zeit liegt Schnee, doch insgesamt lässt der Winter eher zu wünschen übrig. Viele Veranstaltungen im Tegernseer Tal mussten deshalb schon abgesagt werden. Wir haben eine Übersicht zusammengestellt - und zeigen, was trotzdem geboten ist.

Wer kann sich erinnern, dass ein Winter je so mild war? Oft lagen in dieser Saison die Temperaturen schon im zweistelligen Bereich, Schnee ist absolute Mangelware. Als es Ende Januar im Tegernseer Tal endlich einmal schneite, war die Freude bei den Betreibern von Skiliften und Rodelbahnen, bei Anbietern von Schneeschuhwanderungen und Langläufern groß. Doch für viele Veranstaltungen und Aktionen reicht die weiße Pracht einfach nicht.

Was bisher alles abgesagt wurde

Das Pferdeschlittenrennen in Rottach-Egern, das am 9. Februar stattfinden sollte, mussten die Veranstalter absagen. Zu wenig Schnee, der Boden ist nicht richtig durchgefroren. Die Bauern, die normalerweise mit ihren Pferden starten, konnten gar nicht erst trainieren. Die Tiere würden jede Wiese in einen umgepflügten Acker verwandeln. Einen Ersatztermin hatten die Veranstalter vorgesehen, doch auch der wurde nun gestrichen - zu groß ist das Risiko, dass der angekündigte Föhn in den nächsten Tagen das Rennen wieder unmöglich macht.

Eine umfassende Übersicht aller Langlauf-Loipen im Landkreis Miesbach finden Sie in der Wochenend-Ausgabe (1./2. Februar) des Miesbacher Merkur, der Tegernseer Zeitung und des Holzkirchner Merkur.

Auch der INTERSPORT-Langlaufskitest in Rottach-Egern fällt flach. Für Sonntag hätten die Veranstalter bis zu 400 Teilnehmer erwartet. Das Gelände am Sonnenmoos macht aber einfach nicht mit: Die Schneedecke reicht nicht für eine klassische Spur, der Boden ist zu nass und auch zu tief. Und dann soll es am Wochenende auch noch wärmer werden. Ob es einen neuen Termin geben wird, steht noch nicht fest.

Der historische Winter-Rosstag in Wildbad Kreuth konnte wegen des Wetters am 25. Januar nicht stattfinden. Doch es gibt einen Ersatztermin: Am 22. Februar versucht der Vinzentius-Verein Kreuth noch einmal sein Glück. Gezeigt werden soll, wie früher geschlagene Stämme mit Pferdefuhrwerken transportiert wurden.

Wer einmal die WM-Rodelbahn in Kreuth-Klamm heruntersausen wollte, hätte am Freitag, 7. Februar, bei einem Nachtrodeln dazu Gelegenheit gehabt - eine absolute Chance, ist die Bahn doch eigentlich von November bis April gesperrt. Doch daraus wird nichts: "Wegen anhaltenden Schneemangels" ist das Nachtrodeln abgesagt, wie auf der Homepage des Rodelclub Kreuth zu lesen ist.

Die Wallberg-Rodelbahn hatte bis jetzt auch schwer unter den Witterungsbedingungen zu leiden: Erst Ende Januar konnte sie endlich in Betrieb genommen werden. Ob sie am Samstag, 1. Februar, offen hat, ist allerdings laut einer Mitarbeiterin der Wallbergbahn völlig offen - schließlich sind Temperaturen bis zu 12 Grad angesagt. Die Bahn bittet Rodel-Begeisterte, sich kurzfristig über die Lage auf der Homepage der Bahn zu informieren.

Was man trotzdem unternehmen kann

Den Kopf braucht man im Tegernseer Tal trotzdem nicht hängen lassen, findet Franziska Schlichtner von der Tourist Information Rottach-Egern. "In unserer Region waren die sanften Wintersportarten schon immer Thema." Und die könne man auch bei wenig Schnee bertreiben. Zum Beispiel die geführten Winterwanderungen werden laut Schlichtner gut angenommen. Auch die Fackelwanderungen und Schneeschuhwanderungen, die im Tal regelmäßig stattfinden, seien sehr beliebt.

Alle Termine zu den im Tal angebotenen Aktivitäten - auch kulturelle oder solche für die ganze Familie - finden Sie hier.

Veronika Stangl

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Unser Müll-Service ist jeden Cent wert“
Als einzige Kommune im Landkreis Miesbach führt Tegernsee die Restmüllabfuhr in Eigenregie durch. Das soll auch so bleiben, findet der Stadtrat. 
„Unser Müll-Service ist jeden Cent wert“
Einsatzmarathon für Bergwacht
Einen regelrechten Einsatzmarathon hat die Bergwacht Rottach-Egern am Dienstag erlebt. Im fokus: der Wallberg und die Neureuth.
Einsatzmarathon für Bergwacht
Hochwasserschutz: Gmund fordert Planungsstopp 
Das Thema Hochwasserausgleich schlägt hohe Wellen. Der Gemeinderat Gmund reagierte jetzt auf die Kritik aus Rottach-Egern und hat eine knallharte Resolution …
Hochwasserschutz: Gmund fordert Planungsstopp 
Tegernseer Musikschatz ausgegraben
Dass Corona zum Daheimbleiben zwang, kam Sixtus Lampl (79) gerade recht: Er hat einen Musikschatz ausgegraben und überträgt die Noten in die heutige Zeit. 
Tegernseer Musikschatz ausgegraben

Kommentare