Schwerer Unfall in Hauserdörfl

Beim Überholen von Traktor: BMW kracht in VW - Fahrer schwer verletzt

Hauserdörfl - Der Mariensteiner (28) wollte mit seinem BMW einen mit Traktor mit Holzanhänger überholen - und übersah einen VW, der ihm entgegenkam. Ein Rettungshubschrauber landete. 

Die Polizei Bad Wiessee berichtet: 

Ein Traktor mit Anhänger und geladenem Holz fuhr die Mariensteiner Straße in Richtung Marienstein. Auf Höhe der Rotwandstraße überholte dieses Gespann ein 28-jähriger Mann aus Marienstein mit seinem Pkw BMW und übersah dabei den entgegen kommenden 69-jährigen Mann mit seinem Pkw VW. Es kam zum Frontalzusammenstoß.

Bei dem Unfall wurde der BMW-Fahrer schwerstverletzt. Nach der Erstbehandlung durch den Notarzt wurde dieser mit dem Rettungshubschrauber zur weiteren Behandlung in eine Münchner Klinik geflogen. Der 69-jährige wurde leicht verletz und zur weiteren Behandlung vom BRK ins KH Agatharied verbracht.

Der Traktorfahrer wurde nicht geschädigt. Auch kein Sachschaden. Der BMW erlitt einen Totalschaden mit etwa 7000€; Der VW-Schaden beträgt etwa 10000€. Im Einsatz waren: 2 x RTW, 1 x Notarzt, 1 Rettungshubschrauber, Gemeinde Waakrichen zur Reinigung der Fahrbahn.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater
Die Gruppe Theatrissimo serviert gekonnt ein schillerndes Kaleidoskop kleiner literarischer Kostbarkeiten. Die Premiere hätte mehr Zuschauer verdient gehabt. 
Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater
Klinik-Erbe Klitzsch auf rasantem Erfolgskurs
Es war ein großes, aber kein leichtes Erbe. Vor zehn Jahren erkämpfte sich Ludwig Klitzsch, damals 29, die Führung der beiden Kliniken seiner Familie am Tegernsee. Mit …
Klinik-Erbe Klitzsch auf rasantem Erfolgskurs
Nach Unfall: Drogentütchen fällt aus dem Socken
Ein Betrunkener lief am Samstagabend einem Rottacher (55) vors Auto. Der Mann erlitt schwere Verletzungen, wollte sich aber nicht behandeln lassen. Warum, zeigte sich …
Nach Unfall: Drogentütchen fällt aus dem Socken
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied
Mindestens sechs Jahre haben die 91 Schüler an der Realschule in Gmund verbracht. Mit dem Abschluss werden sie nun auf ihren weiteren Weg entlassen. Ein Abschied mit …
Zum Abschied der 91 Schüler singen die Schulleiter sogar ein Lied

Kommentare