Vom Hof auf den Tisch: (v.l.) Koordinatorin Nadia Sadeghian, Waakirchens Bürgermeister Norbert Kerkel und seine Ehefrau Simone, Vorsitzende des Kreisgartenbauvereins, rufen zur Gastro-Challenge auf.
+
Vom Hof auf den Tisch: (v.l.) Koordinatorin Nadia Sadeghian, Waakirchens Bürgermeister Norbert Kerkel und seine Ehefrau Simone, Vorsitzende des Kreisgartenbauvereins, rufen zur Gastro-Challenge auf.

Gewinnspiele für Gäste

„Wos Guads vor Ort“ vom 18. bis 20. Juni: 23 Wirte stellen sich der Gastro-Challenge

  • Christina Jachert-Maier
    vonChristina Jachert-Maier
    schließen

Die Initiative „Wos Guads vor Ort“ ruft vom 18. bis 20. Juni zur Gastro-Challenge auf. 23 Wirte aus dem ganzen Landkreis die Herausforderung an, aus regionalen Produkten feine Schmankerl zu zaubern.

Waakirchen – Es ist die Leidenschaft, die zählt, findet Nadia Sadeghian, Gründerin der Waakirchner Initiative „Wos Guads vor Ort“. Und an der fehlt es den Wirten nicht, die sich an der Gastro-Challenge beteiligen. Vom 18. bis 20. Juni nehmen Betriebe aus dem ganzen Landkreis die Herausforderung an, aus regionalen Produkten feine Schmankerl zu zaubern. 23 Gastronomen machen mit. Diese Zahl liegt deutlich unter der Marke von 40 Teilnehmern, die Sadeghian als Ziel ausgerufen hatte. Den Enthusiasmus und die Freude über den Ideenreichtum derer, die bei der Challenge dabei sind und viel Fantasievolles kreieren, schmälert das nicht.

Unterstützung für örtliche Bauern

Ausgerufen hat die Initiative die Aktion, um Landwirte vor Ort zu unterstützen. Angesichts der Coronakrise soll die Challenge aber auch den Wirten helfen. Als Challenge-Partner sind die Gemeinde Waakirchen und der Kreisverband der Gartler mit im Boot. So ist Waakirchens Bürgermeister Norbert Kerkel Schirmherr, seine Frau Simone unterstützt die Challenge als Vorsitzende des Kreisgartenbauvereins. Es handelt sich um ein Gemeinwohl-Projekt unter der Überschrift „Marktplatz für gute Geschäfte“ der Standortmarketinggesellschaft des Landkreises Miesbach.

Viel Unterstützung aus Waakirchen

Was Sadeghian besonders freut, ist die gute Resonanz bei den Gastronomiebetrieben im Bereich Waakirchen. Fast alle machen mit. Auch die Pizzeria in Schaftlach, bislang rein italienisch orientiert, habe jetzt beim Bauern von nebenan ein Kalb gekauft, weiß Sadeghian. Dem Ziel, den Wert der Regionalität in den Köpfen zu verankern, sei die Initiative mit der Challenge ein gutes Stück näher gekommen.

Die Gäste sind gefordert, ein Foto ihres Challenge-Gerichts auf Instagram unter #gastrochallenge2021 zu posten. Wer mitmacht, dem winken attraktive Gewinne. .

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare