+
Unten fertig, oben noch nicht: Waakirchner Turnhalle.

Bei der Turnhallen-Sanierung hapert es noch

Ehemalige Asylunterkunft saniert: Das passiert damit

Waakirchen - Der Raum unterhalb der Waakirchner Turnhalle ist inzwischen saniert. Lange Zeit diente er Asylbewerbern als Unterkunft. Das passiert nun damit.

Nachdem die ausgezogen sind, will der Sportverein Marienstein ihn gerne wieder nutzen und hat dies in einem Antrag an den Gemeinderat kundgetan. Einer Nutzung als Tischtennisraum und für Tanzgruppen stehe auch nichts entgegen, machte Bürgermeister Sepp Hartl (FWG) im Gemeinderat deutlich. Gleichzeitig ließ er aber durchblicken, dass die neuen renovierten Räume nicht dem Sportverein allein zur Verfügung stehen sollen. Der Verein möge seine Gerätschaften darum nach den entsprechenden Stunden wieder wegräumen, machte Hartl klar. Schließlich sollen auch noch andere Vereine und Organisationen den Raum bei Bedarf in Absprache mit der Gemeinde nutzen können.

Während der Raum unterhalb der Halle fertig renoviert ist, ist die Sanierung der Turnhalle selbst Hartl zufolge noch nicht ganz abgeschlossen. Es hakt bei der Belüftung. Die Anlage funktioniert noch nicht so, wie sie soll, die Fenster lassen sich auch nicht öffnen. Der Fehler konnte laut Hartl noch nicht behoben werden, weil der zuständige Mitarbeiter der Fachfirma einen schweren Motorradunfall hatte und die Arbeit deshalb nicht zu Ende führen konnte. Es werde aber bald Abhilfe geschaffen.

jm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frühlingshaftes Winter-Seefest 
Prosecco statt Glühwein, Eiscreme statt Gulaschsuppe: Bei Temperaturen bis zu 17 Grad geriet das 3. Winter-Seefest am Sonntag in Rottach-Egern geradezu zum …
Frühlingshaftes Winter-Seefest 
Bunter Abend: Hoheiten im Visier
Beim bunten Abend am Gymnasium Tegernsee ging es wieder rund. Hierbei ging es diversen „Hoheiten“ satirisch an den Kragen. 
Bunter Abend: Hoheiten im Visier
Unbekannte Rowdys wüten am Schifffahrtssteg
Rund 800 Euro schaden haben Unbekannte in der Nacht zum Samstag in Seeglas angerichtet.
Unbekannte Rowdys wüten am Schifffahrtssteg
Darum gibt es am Tegernsee das „Genießerland“
16 Partner, eine Marke: Unter dem Dach „Genießerland Tegernsee“ haben sich Gastronomen und Erzeuger zusammengetan. Was es mit dem Projekt auf sich hat, erklärt Stefanie …
Darum gibt es am Tegernsee das „Genießerland“

Kommentare