Die Gemeinderatskandidaten der Waakirchner Grünen im November 2019 mit ihrer Bürgermeisterkandidatin Cornelie Riepe (M.).
+
Die Gemeinderatskandidaten der Waakirchner Grünen im November 2019 mit ihrer Bürgermeisterkandidatin Cornelie Riepe (M.). Rechts im Bild Carsten Brockmann.

Nach Rückzug von Carsten Brockmann

Grünen-Fraktion im Gemeinderat ist Geschichte

  • Christina Jachert-Maier
    vonChristina Jachert-Maier
    schließen

Die Grünen-Fraktion im Waakirchner Gemeinderat ist nach dem Austritt von Carsten Brockmann Geschichte. De facto ändert sich für die verbliebenen zwei Gemeinderätinnen aber nichts.

Waakirchen ‒ Zu dritt hatten sie bisher die grüne Fraktion im Waakirchner Gemeinderat gebildet: Cornelia Riepe, Evi Obermüller und Carsten Brockmann. Letzterer hat die Fraktion unlängst nach persönlichen Auseinandersetzungen verlassen. Weil eine Fraktion laut Waakirchner Geschäftsordnung aber mindestens drei Mitglieder haben muss, gibt’s in Waakirchen jetzt keine grüne Fraktion mehr. Und dabei wird es auch bleiben: Den ursprünglich eingereichten Antrag, die Geschäftsordnung dahingehend zu ändern, dass zwei Sitze reichen, um eine Fraktion zu bilden, zogen die beiden grünen Gemeinderätinnen kurz vor der Sitzung zurück.

Ausschusssitze bleiben erhalten ‒ Brockmann verzichtet

Dies deshalb, weil dem Duo die den Grünen zugeteilten Ausschusssitze ohnehin erhalten bleiben. Der Fraktionsstatus ändere an der Verteilung nichts, legte Bürgermeister Norbert Kerkel (FWG) im Gemeinderat dar. Brockmann überlässt seinen früheren Fraktionskolleginnen seine Sitze im Ortsplanungs-, Finanz- und Rechnungsprüfungsausschuss. Er selbst ist somit künftig in keinem Ausschuss mehr vertreten. An seinem Mandat aber hält Brockmann fest. „Das ist mir wichtig“, erklärte er im Gemeinderat. Er stehe weiter für grüne Inhalte und bleibe Mitglied der Partei: „Es gibt einige Themen, die mich bewegen, in diesem Gremium weiterzumachen.“

Riepe und Obermüller hatten Brockmann aufgefordert, sein Mandat zurückzugeben, um Platz für einen Nachrücker zu machen, der die Fraktion auffüllt. In der öffentlichen Sitzung des Gemeinderats thematisierte Ex-Fraktionssprecherin Riepe das aber nicht mehr. Welcher Art die persönlichen Auseinandersetzungen gewesen waren, behielten sowohl Brockmann als auch seine Parteigenossinnen für sich.

Tegernsee-Newsletter: Hier geht es zur Anmeldung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare