+
Vorhang auf: Das Team der Kleinkunstbühne Waakirchen mit den Vorsitzenden Hugo Eder (l.) und Heini Seemann startet die neue Saison am 15. September.

Inklusive KulturWoche und KulturNacht

Das ist das neue Programm der Kleinkunstbühne

Mit acht Veranstaltungen und 13 Künstlergruppen legt die Kleinkunstbühne Waakirchen wieder einmal ein üppiges, feines und außergewöhnliches Programm vor:

Waakirchen – In der Spielsaison 2017/18 stehen alte Bekannte, Freunde und Newcomer auf dem Programm. Auch die Kulturnacht mit mehreren Protagonisten und eine Kulturwoche mit zwei Terminen im April stehen auf dem Programm. Und mit KulturNacht und KulturWoche stellt das Team um Vorsitzenden Hugo Eder und seinen Stellvertreter Heini Seemann wieder geballte Kleinkunst auf die Beine.

In seinem Rückblick aufs vergangene Vereinsjahr erinnert Eder an die Anschaffung eines Konzertflügels für die Schule und das Einweihungskonzert mit dem bekannten Pianisten Dietrich Lorenz, die ganz oben auf der Liste der erfolgreichen Projekte standen. Daraus entwickelte sich die Kooperation des Vereins mit der Grundschule Waakirchen, die Eder besonders stolz herausstellt: „Um die Jugend an die Kultur heranzuführen, arbeiten wir jetzt eng mit der Schule zusammen.“ Da habe nicht nur Pianist Lorenz in allen sechs Klassen der Grundschule Unterricht am Flügel gehalten, was von den Kindern sehr gut angenommen worden sei. Man habe mit der Schule auch vereinbart, interessante Programmpunkte wie etwa das Spiel mit Johanna Bittenbinder, das am Faschingsfreitag zu Gast war, im Unterricht zu vertiefen. Außerdem unterstützt die Kleinkunstbühne Waakirchen die Kinder in ihrer Kreativität, indem sie ihnen für ihre Theaterinszenierungen das vereinseigene Equipment, Bühnentechnik und personelles Know-how zur Verfügung stellt. „Die Unterstützung bringt Erfolg. Und Erfolg beflügelt die Kreativität der Kinder“, freut sich der Vorsitzende.

Damit auch die jungen Waakirchner künftig mal an den Veranstaltungen teilnehmen können, hat der Verein beschlossen, alle Veranstaltungen außerhalb der Kulturwoche bereits um 19.30 Uhr beginnen zu lassen – und nicht mehr wie bisher erst um 20.30 Uhr.

Das gilt auch für den Auftakt der neuen Saison am 15. September: Mit Uli Masuth kommt ein Meister des rabenschwarzen Humors mit seinem Musikkabarett-Programm „Mein Leben als Ich“ auf die Bühne in der Waakirchner Schulaula. „Masuth aus Weimar ist noch ein Geheimtipp, und wir freuen uns, ihn mit diesem politischen und gesellschaftspolitischen Programm so kurz vor der Bundestagswahl hier zu haben“, erklärt Eder. Am 20. Oktober ist Bluesgitarrist Hans Theessink solo mit Blues- und Rootsmusik erneut in Waakirchen Gast. Sein letzter umjubelter Auftritt liegt zwei Jahre zurück.

Ein Höhepunkt der Saison steht turnusgemäß jedes zweite Jahr heuer wieder an: Am 4. November findet die große KulturNacht im Schulhaus statt. Mit dabei sind Organ Explosion mit Funkjazz und Hammond-Orgel, Didi Lowka, bekannt als Bassist von Quadro Nuevo, und seine Band mit „mini Jazz“, Mezzosopranistin Julia Leckner aus Waakirchen mit Andreas Winkler an Akkordeon und Steirischer Harmonika sowie Flötistin Gabriele Henn aus Rottach-Egern zusammen mit Pianistin Swetlana Boldt. Die Künstler werden jeweils zweimal eine halbe Stunde spielen und rotieren.

Einen Geheimtipp hält die Kleinkunstbühne mit dem feinfühligen Weihnachtskonzert „Saitenklang und Nachtigallengsang“ am 15. Dezember bereit. Der Titel ist Programm: Das junge Ensemble Vielsaitig mit Lisa Schöttl, Anna Voß und Christine Horter, in der Region bekannt von der Otterfinger Kulturwoche, begleitet die Sängerinnen Ursula Bommer und Barbara Pischetsrieder alias Nachtigallen.

Der Bairisch Diatonische Jodelwahnsinn in neuer Besetzung um Wolfgang Neumann kommt mit seinem bayerischen Musikkabarett und vermehrt rockigeren Einflüssen am 26. Januar, das bekannte Machado Quartett mit ihrer ganz besonderen Gitarrenmusik am 23. Februar. „Dass sie wiederkommen wollten und angefragt haben, freut uns besonders nach ihrem Auftritt in der New Yorker Carnegie Hall sehr“, erklärt Eder.

Auch „Um a Fünferl a Durchanand“ mit Johanna Bittenbinder und Heinz Josef Braun mit ihrem irrwitzigen Kabarett-Klamauk kommt zurück nach Waakirchen: Am 4. April – im Rahmen der Kulturwoche – stehen sie nach dem vielfach ausgezeichneten Michael Feindler auf der Waakirchner Bühne. Feindler hat politisches Kabarett in Versform im Gepäck, das in Richtung Poetry-Slam geht. Und ein Zuckerl, das insbesondere der Jugend die Kulturwoche schmackhaft machen soll, gibt es am 6. April mit dem „SeppDeppSeptett“, acht begnadeten jungen Musikern aus dem Großraum München, und ihrem Debüt-Programm „Moll-Dur 4-ever“. Sie spielen sich von Klassik über Musical, Film- und Popmusik bis hin zur traditionellen Volksmusik.

Alexandra Korimorth

Der Vorverkauf

für die Veranstaltungen der Kleinkunstbühne läuft in Waakirchen bei Schreibwaren Schletzbaum (08021/505455), in Schaftlach bei Lotto/Toto Annelies Wagner (08021/280), in Miesbachim Medienhaus (z 0 80 25 / 70 98 11), in Dürnbach bei Klaunig Optik (0 80 22 / 7 64 65) sowie bei Hugo und Rosi Eder von der Kleinkunstbühne unter 08021/425. Infos gibt es auf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Werden Gänse auch am Tegernsee zum Problemfall?
Am Ammersee und Starnberger See sind Gänse eine echte Plage. Überall hinterlassen sie ihren Kot. Auch am Tegernsee gibt‘s eine Gänse-Schar, die sich gern an Badeplätzen …
Werden Gänse auch am Tegernsee zum Problemfall?
Streit um „Schießscharte“: Stadt bleibt hart
Die Stadt lehnt zwei seltsame und illegal gebaute Lichtschächte ab, das Landratsamt hält sie für genehmigungsfähig. Ein kurioser Fall in Tegernsee.
Streit um „Schießscharte“: Stadt bleibt hart
Das Dahlien-Paradies von Moosrain
Während sich viele Hausbesitzer hinter hohen Einheitshecken verschanzen, setzt Franz Gerstenberger (46) auf blühende Vielfalt: Sein Dahlien-Garten ist die Attraktion in …
Das Dahlien-Paradies von Moosrain
Bundestagswahl im Landkreis - die Lage und alle Stimmen am Tag danach
Landrat Wolfgang Rzehak freut sich über das gute Ergebnis der Grünen und schimpft über die AfD. Unklar ist, warum diese in einigen Gemeinden besonders gut abgeschnitten …
Bundestagswahl im Landkreis - die Lage und alle Stimmen am Tag danach

Kommentare