+
Der Hubschrauber flog umsonst los. 

Falscher Alarm

Rettungssystem an Radhelm löst Hubschrauber-Einsatz aus

  • schließen

Einen Hubschraubereinsatz hat ein falscher Alarm am Mittwochabend bei Marienstein ausgelöst. Schuld war ein automatisches Rettungssystem an einem Fahrradhelm. 

Marienstein –  Wie die Bergwacht Rottach-Egern gegenüber unserer Zeitung berichtet, ging der Alarm gegen 18 Uhr. Es hieß, ein Radfahrer sei auf einem Forstweg bei Marienstein gestürzt. Den Alarm ausgelöst hatte ein automatisches Rettungssystem am Helm des Radfahrers. Ein ADAC-Hubschrauber sowie drei Mann der Bergewacht rückten aus. 

Bald stellte sich heraus, dass der Alarm fälschlicherweise angeschlagen hatte. Später sprachen die Retter mit dem Radler, der sich bei der Polizei gemeldet hatte. Er war unversehrt. Warum der Alarm losging und wer in diesem Fall die Einsatzkosten tragen muss, ist laut Bergwacht noch unklar. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Tag nach dem Gas-Unglück: Kripo startet Ermittlungen
Am Morgen nach dem schlimmen Gas-Unglück in Bad Wiessee, bei dem zwei Arbeiter durch eine Verpuffung schwer verletzt wurden, herrscht Schock-Stimmung an der …
Der Tag nach dem Gas-Unglück: Kripo startet Ermittlungen
Freilaufender Pfau in Wiessee gesichtet
Ein exotischer Besucher wurde am Donnerstag unterhalb der katholischen Kirche in Bad Wiessee gesichtet: Dort treibt sich derzeit ein Blauer Pfau herum.
Freilaufender Pfau in Wiessee gesichtet
DAV gibt bekannt: Kreuth wird zum Bergsteigerdorf 
Kreuth hat es geschafft: Die südlichste Tegernseer-Tal-Gemeinde darf sich künftig mit dem Siegel „Bergsteigerdorf“ schmücken. Mit dieser Nachricht überraschte der …
DAV gibt bekannt: Kreuth wird zum Bergsteigerdorf 
Tote Kreuther Millionärin: Es war Mord
Im Frühjahr 2016 nahm die Polizei ein Ehepaar fest, das eine Kreuther Millionärin systematisch ausraubte, während die ins Altenheim kam. Dann starb die alte Frau. Jetzt …
Tote Kreuther Millionärin: Es war Mord

Kommentare