+
Die Schranke schließt manchmal, manchmal auch nicht. Darum spannt ein Sicherungsposten Flatterbänder am Mini-Übergang Westerpoltweg.

Einsatz fast rund um die Uhr 

Bahn kann Schranke an Mini-Übergang nicht reparieren: Sicherungsposten spannt Flatterband

  • schließen

Immer wieder hat die Bahn versucht, die Schranke am Westerpoltweg in Schaftlach zu reparieren. Geglückt ist es seit Monaten nicht. Die Lösung besteht in einem schlichten Absperrband. 

Waakirchen– Mal schließt die Schranke, mal nicht. „Es liegt wohl an den Kontakten“, weiß der Bahn-Mitarbeiter, der am Bahnübergang Westerpoltweg Dienst tut. Er sitzt dort neben seinem Auto auf einem Stuhl an einem kleinen Tisch, auf dem ein Telefon liegt. Sein Auftrag: Wenn der Fahrdienstleiter meldet, dass sich ein Zug nähert, ist der Bahnübergang mit weiß-orangenem Flatterband abzusperren. Das macht der Mann. Egal, ob sich die Schranken dann doch senken oder nicht. Meist ist der kleine Übergang doppelt gesichert: mit Schranken und Bändern. Und dies fast rund um die Uhr, so lange der Zugbetrieb eben läuft. Nur zwischen zwei und vier Uhr nachts ist Pause.

Bahnübergang Westerpoltweg nur von Landwirten, Wanderern und Radfahrern  genutzt

Gesichert wird ein Übergang, der von Landwirten, Wanderern und Radfahrern genutzt wird. Für den allgemeinen Verkehr ist der schmale Westerpoltweg gesperrt. Zumindest über den Winter, wenn nur selten Landwirte, Radler oder Wanderer unterwegs sind, hätte die Bahn AG den Übergang gerne gesperrt. Doch Bürgermeister Sepp Hartl wehrte ab. „Das ist für unsere Bauern ein ganz wichtiger Wirtschaftsweg“, macht Hartl klar. Eine Sperrung komme nicht in Frage. Es müsse doch möglich sein, die Schranken zu reparieren.

Alle Reparaturversuche am Bahnübergang gescheitert

Doch die alte Anlage ist offenbar nicht in Schuss zu bekommen. „In der Vergangenheit trat gelegentlich eine Störung an der Schrankenanlage auf, die bisher noch nicht durch Reparaturversuche zuverlässig behoben werden konnte“, erklärt ein Pressesprecher der Bahn AG auf Nachfrage. Deshalb plane die Bahn derzeit die Erneuerung der Sicherungsanlage an dem Bahnübergang. Bis wann diese genehmigt sei und gebaut werden könne, lasse sich aktuell nicht sagen. Bis zur Erneuerung werde der Bahnübergang weiterhin durch einen Sicherungsposten mit Absperrband dichtgemacht.

Gemeinde will Wasserleitung unter Bahnübergang hindurchziehen

Auch Bürgermeister Hartl wartet darauf, dass sich am Bahnübergang etwas tut. Die Gemeinde will eine neue Wasserleitung unter die Gleise schieben, um eine Verbindung zwischen Schaftlach und Piesenkam zu erstellen. Einen entsprechenden Antrag hat die Gemeinde bei der Bahn AG längst eingereicht. Eine

Antwort hat Hartl bislang nicht bekommen. Er hofft, dass sie nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt: „Aber wenn man weiß, wie die Bahn tickt, braucht es wohl etwas länger.“

An Bahnübergängen kommt es häufig zu schlimmen Unfällen wie etwa 2018 bei Schliersee. 

Lesen Sie auch: Autofahrer erwischt Bahnschranke

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seepromenade für Radler wieder tabu
Jetzt ist es beschlossene Sache: Die Gemeinde Bad Wiessee möchte den Kernbereich der Seepromenade für Fahrradfahrer wieder sperren. Das Miteinander funktioniere nicht.
Seepromenade für Radler wieder tabu
Eine Vielfalt, die begeistert
Dem Kaiserwetter war es zu verdanken, dass der Tag der Blasmusik unter freiem Himmel im Innenhof von Gut Kaltenbrunn stattfinden konnte. Dort feierten 1200 Musikfans mit …
Eine Vielfalt, die begeistert
Lösungen zum Verkehr: „Der große Wurf wird nicht kommen“
Nach dem Stau ist vor dem Stau: Was Tegernsees Bürgermeister Johannes Hagn zum Thema Verkehrsentwicklung sagt.
Lösungen zum Verkehr: „Der große Wurf wird nicht kommen“
Brandschutzmängel: Schlaflager auf Tegernseer Hütte geschlossen
Es ist eine traurige Nachricht für viele Bergsteiger: Ab sofort sind keine Übernachtungen mehr auf der Tegernseer Hütte möglich. Hier lesen Sie, warum.
Brandschutzmängel: Schlaflager auf Tegernseer Hütte geschlossen

Kommentare