+
31 solcher Ballen hat der unbekannte Täter aufgeschlitzt - warum? Das fragt sich nicht nur die Polizei.

31 Ballen zerstört - Polizei verdächtigt Täter vom Vorjahr

Mysteriöser Siloballenschlitzer - Landwirt hat großen Schaden

Waakirchen - Bereits im Vorjahr bescherte er den Landwirten großen Schaden. Jetzt hat der Siloballenschlitzer wieder zugeschlagen. Die Polizei rätselt über sein Motiv.

Die Polizei Bad Wiessee berichtet: Wie bereits im Herbst des vergangenen Jahres werden auch derzeit wieder Siloballen aufgeschlitzt. Im aktuellen Fall wurden 31 Siloballen im Wert von knapp 2000,- EUR durch den Täter beschädigt. Der Waakirchner Landwirt entdeckte gestern, dass die an einer Weide abgelegten Siloballen allesamt an der nicht einsehbaren Rückseite aufgeschlitzt wurden.

Das Motiv des Täters ist derzeit völlig unklar, aufgrund der Vorgehensweise muss aber davon ausgegangen werden, dass es sich um den Täter vom Vorjahr handelt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Wiessee unter der Telefonnummer 08022 / 98780 entgegen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Walter Hübsch ist zurück: Ruheständler führt Bauamt
Ex-Bauamtsleiter Walter Hübsch sitzt seit Montag wieder an seinem Schreibtisch im Rottacher Rathaus. Hübsch vertritt Christine Obermüller, die wegen Krankheit fünf …
Walter Hübsch ist zurück: Ruheständler führt Bauamt
Tegernseer Seefest auf Donnerstag verschoben
Die Wettervorhersage für Dienstag und Mittwoch  ist einfach zu schlecht: Das Tegernseer Seefest wird voraussichtlich auf Donnerstag, 27. Juli, verschoben. Da soll es …
Tegernseer Seefest auf Donnerstag verschoben
Bergsteigerdorf Kreuth: Wie geht‘s weiter? 
Kreuth wird zum Bergsteigerdorf. Aber was heißt das für den Ort? Die Gemeinde hat für Mittwoch, 26. Juli, zu einem ersten Info-Abend ins Rathaus eingeladen. 
Bergsteigerdorf Kreuth: Wie geht‘s weiter? 
Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater
Die Gruppe Theatrissimo serviert gekonnt ein schillerndes Kaleidoskop kleiner literarischer Kostbarkeiten. Die Premiere hätte mehr Zuschauer verdient gehabt. 
Theatrissimo: Lyrisches Kaleidoskop mit viel Theater

Kommentare