+
Soll es auch bald in ganz Marienstein geben: Tempo-30-Zone für Lkw.

Gemeinderat hat beschlossen

Lkw sollen innerorts nur noch 30 km/h fahren - nur geht das überhaupt?

  • schließen

Marienstein – Schwerlaster sollen in Marienstein grundsätzlich nicht schneller als 30 km/h fahren dürfen, um der Sicherheit der Kinder willen.

Das hat Rudi Reber als Sprecher der ABV-Fraktion angeregt, und so hat es der Waakirchner Gemeinderat beschlossen. Aber ist ein solches Gebot für den ganzen Ortsbereich überhaupt möglich? Eben dies werde gerade geprüft, erklärt Gemeinde-Geschäftsleiter Franz Schweiger. Es handle sich um eine Gemeindestraße, weshalb die Kommune in eigener Regie entscheiden könne. Aber er habe die Polizei um eine Stellungnahme gebeten. Die liege ihm noch nicht vor. „Aber ich bleibe dran“, versichert Schweiger.

Grundsätzlich gelte es zu prüfen, ob eine solche Regelung tatsächlich notwendig und verhältnismäßig sei, meint das Landratsamt, das in dieser Angelegenheit aber nur beratende Funktion hat. Es stelle sich die Frage, ob eine solche Beschränkung überhaupt eine Wirkung entfalten und überwacht werden könne, macht Pressesprecher Gerhard Brandl deutlich. Schließlich solle sie nicht nur der Schilderwald wachsen lassen. Um die Notwendigkeit beurteilen zu können, sei eine Bestandsaufnahme nötig: Wie viele Lkw fahren überhaupt durch Marienstein und mit welchem Tempo?

Unterdessen hofft Reber, dass die Bitte Gehör findet. Ein Mariensteiner, selbst Lkw-Fahrer und Vater eines Kleinkinds, habe ihn gebeten, den Antrag in den Gemeinderat zu bringen, berichtet Reber. Zwar seien die meisten Schwerlaster auch jetzt schon in dem kleinen Ort nur langsam unterwegs, meint Reber: „Aber es gibt schon auch welche, die eher mit 60 Sachen durchfahren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tourismus am Tegernsee: Wie digital ist er schon?
Wo geht die Reise hin? Die Digitalisierung stand beim Tag des Tourismus  im Rottacher Seeforum im Mittelpunkt. Für viele Gastgeber ist sie noch immer eine echte …
Tourismus am Tegernsee: Wie digital ist er schon?
Bauantrag scheitert an „Verfassungslinde“
Bereits zum zweiten Mal lehnte der Rottacher Ortsplanungsausschuss einen Bauantrag für ein Mehrfamilienhaus mit Tiefgarage ab. Unter anderem wegen …
Bauantrag scheitert an „Verfassungslinde“
Mountainbiker erneuern Sommerweg zur Neureuth
Zum Auftakt der Radl- und Wandersaison wollen Mountainbiker aus der Region Tegernsee gemeinsam anpacken: Sie erneuern am 8. April den Sommerweg von Tegernsee in Richtung …
Mountainbiker erneuern Sommerweg zur Neureuth
Wiese am Ortsrand: Es bleibt beim Nein zur Bebauung
Der Waakirchner Gemeinderat will keine Bebauung auf der grünen Wiese am Piesenkamer Ortsrand. Da half auch das Angebot des Eigentümers nicht, einen Großteil der Fläche …
Wiese am Ortsrand: Es bleibt beim Nein zur Bebauung

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare