+
Das Gewerbegebiet Brunnenweg wird erweitert. 

Grundstücksvergabe im November 

Startschuss fürs Waakirchner Gewerbegebiet am Brunnenweg – auch ohne Biolink

  • schließen

Im Frühjahr soll die Erschließung des Waakirchner Gewerbegebiets beginnen. Noch im November will der Gemeinderat über die Vergabe der Grundstücke entscheiden. Eine Nachricht steht noch aus. 

Waakirchen – Im November will Waakirchens Bürgermeister Sepp Hartl (FWG) den Sack zumachen. In nicht öffentlicher Sitzung wird der Gemeinderat darüber entscheiden, welche Bewerber um Grundstücke im neuen Gewerbegebiet Brunnenweg zum Zug kommen. Dass der Klebemittelhersteller Biolink mit dabei sein wird, scheint mehr als fraglich. „Von Biolink haben wir nichts mehr gehört“, erklärt Hartl auf Nachfrage.

Dabei hatte der Rathauschef dem Unternehmen schon für Juni eine Frist gesetzt. Biolink möge sich entscheiden, ob die Firma am Standort Waakirchen einen Neubau hochziehen wolle oder nicht. Die Antwort blieb aus.

Gewerbegebiet Brunnenweg: gestörte Kommunikation zwischen Gemeinde Waakirchen und Biolink 

Gestört ist die Kommunikation zwischen der Gemeinde und dem Unternehmen schon länger. Wie berichtet, war es der Bauwunsch der Firma Biolink, der die Gemeinde überhaupt zur Ausweisung eines neuen Gewerbegebiets bewegte. 2015 boxte Hartl im Miesbacher Kreistag die Herausnahme der 50 000 Quadratmeter großen Fläche aus dem Landschaftsschutzgebiet durch, um Biolink am Standort zu halten. Wenig später überraschte die Firmenleitung mit der Nachricht, sie wolle nun doch in Bad Tölz bauen und werde Waakirchen verlassen. Doch auch dabei blieb es nicht. Der französische Konzern Saint Gobain übernahm Biolink im Juli 2017 und ließ alle Baupläne fallen.

Seinen Sitz hat Biolink mit rund 65 Beschäftigten weiterhin in einem von der Firma Rixner gepachteten Gebäude am Waakirchner Brunnenweg. Um die Raumnot zu lindern, hat das Unternehmen eine Leichtbauhalle und Büro-Container aufgestellt. Die Unternehmensleitung bekundete 2018 wieder Interesse an einem Neubau auf der Erweiterungsfläche des Waakirchner Gewerbegebiets, doch wartet man im Rathaus noch immer auf eine Entscheidung der Konzernleitung. Aber nicht mehr lange, wie Hartl deutlich macht. Die Gemeinde müsse jetzt handeln. „Wir haben auch ohne Biolink genügend Bewerber, um das Gewerbegebiet zu füllen“, meint Hartl. Mit einem der Grundstücksinteressenten gehe es demnächst schon zum Notar.

Erste Vorarbeiten für Erschließung des Gewerbegebiets Brunnenweg laufen

Die Erschließung des neuen Gewerbegebiets soll im Frühjahr 2020 beginnen. Erste Vorarbeiten am Brunnenweg – dort wird eine Wasserleitung verlegt – laufen bereits.

Die Vermarktung der Fläche liegt allein in der Hand der Gemeinde. Sie hat alle Flächen erworben und gibt sie jetzt weiter. Die Preise sind gesetzt: Ein Quadratmeter Grund im Gewerbegebiet kostet zwischen 250 und 380 Euro. Mit den Bauarbeiten der ersten Unternehmen rechnet Hartl Mitte bis Ende 2020.   

Lesen Sie auch: Neue Gespräche mit Biolink - Gemeinde Waakirchen gestaltet Brunnenweg um

Waakirchen: Bürgerbegehren zum Gewerbegebiet für unzulässig erklärt

War es Mauschelei? So hat das Landratsamt entschieden

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SUV-Fahrer verliert Kontrolle in Ortschaft und rammt Auto auf Fußgängerin - sie wird eingeklemmt
Ein schwerer Unfall hat sich in Gmund am Tegernsee ereignet. Der Einsatz läuft. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Eine Gmunderin wurde schwer verletzt.
SUV-Fahrer verliert Kontrolle in Ortschaft und rammt Auto auf Fußgängerin - sie wird eingeklemmt
Tragödie am Tegernsee: Frau geht über Zebrastreifen und wird von Mercedes tödlich erfasst
In Bad Wiessee hat sich ein schwerer Verkehrsunfall mit einer Fußgängerin ereignet. Die 52-jährige Frau ist in der Nacht auf Samstag ihren schweren Verletzungen erlegen. 
Tragödie am Tegernsee: Frau geht über Zebrastreifen und wird von Mercedes tödlich erfasst
Krippenausstellung zieht ins Tegernseer Heimatmuseum
Heuer gibt es wieder eine Krippenausstellung am Tegernsee. Nachdem das Quirinal nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich ist, zeigt der Krippenverein seine Exponate …
Krippenausstellung zieht ins Tegernseer Heimatmuseum
Positiver Beschluss im Gemeinderat: Strüngmann-Hotel am See nimmt die nächste Hürde
In Sachen Strüngmann-Hotel hat der Wiesseer Gemeinderat Nägel mit Köpfen gemacht. Am Donnerstag brachte er das Bebauungsplan-Verfahren auf den Weg. Der Architekt aus …
Positiver Beschluss im Gemeinderat: Strüngmann-Hotel am See nimmt die nächste Hürde

Kommentare