Entscheidung offiziell: Das planen die Bayern mit Coman

Entscheidung offiziell: Das planen die Bayern mit Coman
+
Die Süd-Umgehung von Waakirchen könnte so aussehen – eine Planung existiert noch nicht . 

Gemeinderat verlangt Prüfung der unterirdischen Lösung 

Statt Umgehung? Unterschriftenaktion für einen Waakirchner Tunnel

Waakirchen - Tunnel statt Umgehungsstraße: Das wünscht sich der Waakirchner Gemeinderat. Gisela Hölscher (FWG) sammelt dafür ab sofort Unterschriften.

Im Waakirchner Gemeinderat war man sich einig: Der Tunnel wäre die bessere Alternative. Der Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2030 sieht allerdings eine Umgehungsstraße vor. Die punktet vor allem mit einem hohen Kosten-Nutzen-Effekt. 2,1 Kilometer Südspange sollen für 6,6 Millionen Euro zu haben sein. Ein Tunnel würde ein „Vielfaches“ kosten, meint Christian Rehm vom Staatlichen Bauamt Rosenheim. Wie viel genau, kann er nicht sagen. Beim Zehnfachen könnte man richtig liegen.

Vom Kostenargument wollte sich der Waakirchner Gemeinderat nicht schrecken lassen. Auf Antrag der „Bürgerbewegung Entlastung der B 472“ beschloss der Gemeinderat einhellig, dass der Bau eines Tunnels zumindest geprüft werden soll. Um dem Nachdruck zu verleihen, startet FWG-Gemeinderätin Gisela Hölscher zudem eine Unterschriftenaktion pro Tunnel. „Ich mache das, weil ich – anders als die Vertreter der beiden Bürgerinitiativen zum Thema Verkehr – nicht betroffen bin“, sagt sie. Die Aktion solle den Verantwortlichen zeigen, wie viele Waakirchner sich den Tunnel wünschen. Die im BVWP dargestellte Umgehung ist für Hölscher „Murks“. Sie teile das vom Transitverkehr geplagte Waakirchen erneut, ohne Rücksicht auf die Landwirtschaft und den Landschaftsschutz. Und was die Kosten angehe: Für seinen eigenen Heimatlandkreis sorge Verkehrsminister Alexander Dobrindt bestens, führt Hölscher an. Der Tunnel für die Ortsumgehung Oberau koste 174 Millionen Euro, der Tunnel Ortsumgehung Garmisch 154 Millionen Euro, der Tunnel Westumgehung Garmisch 176 Millionen Euro. „Und Waakirchen soll mit einer Murks-Umgehung für 6,6 Millionen Euro abgespeist werden“, findet sie.

Die Unterschriftenlisten können per E-Mail an tunnel-waakirchen@gmx angefordert werden. Alle Bürger, die den Tunnelbau unterstützen wollen, sind aufgerufen, bis zum 28. Februar zu unterschreiben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO</center>

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO

Ludwigs Leibspeis - Schweinsbratengewürz 95g BIO
<center>Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO</center>

Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO

Obazd is! - Mischung für Käseaufstrich 90g BIO
<center>Resi - Brathendlgewürz 90g BIO</center>

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO
<center>Boarische Babberl (Haftnotizzettel)</center>

Boarische Babberl (Haftnotizzettel)

Boarische Babberl (Haftnotizzettel)

Meistgelesene Artikel

Jod-Schwefelquellen in Bad Wiessee: Ein endlicher Schatz
Drei Jod-Schwefelquellen kürten Wiessee einst zum Heilbad. Bald sollen sie ein neues Bad versorgen - doch: Wie lange sprudeln sie eigentlich noch? Die Untersuchung ist …
Jod-Schwefelquellen in Bad Wiessee: Ein endlicher Schatz
Lückenweg fast fertig: Dürnbacher Straße wieder frei
Die Totalsperre der Dürnbacher Straße in Finsterwald wurde soeben aufgehoben. Der Geh- und Radweg sowie die Asphaltierungsarbeiten sind allerdings noch nicht ganz fertig.
Lückenweg fast fertig: Dürnbacher Straße wieder frei
Vor der Überfahrt: Warum die Anlegestelle gewandert ist
Hoppala, wird sich der ein oder andere Spaziergänger an der Rottacher Seepromenade gedacht haben, das schaut irgendwie anders aus. Genau, der Schiffahrtssteg wurde …
Vor der Überfahrt: Warum die Anlegestelle gewandert ist
Vor Mammut-Sitzung: CSU zerpflückt erneut Badehaus-Pläne
Am Donnerstagabend trifft sich der Wiesseer Gemeinderat, um die umstrittenen Badehauspläne groß aufzurollen. Kurz vorher überrascht die CSU mit einer ganz neuen Idee. …
Vor Mammut-Sitzung: CSU zerpflückt erneut Badehaus-Pläne

Kommentare