+
Blaulicht Polizei

Seltsamer Vorfall in Waakirchner Turnhalle offenbar geklärt

Einsatz in Waakirchen: Polizei gibt Entwarnung

  • schließen

Was ist da passiert am Montag in Waakirchen. Oder: Ist überhaupt was passiert? Ein seltsamer Fall hielt die Polizei auf Trab.Jetzt ist er wohl gelöst.

+++Aktualisierung, 17.30 Uhr+++

Nach umfangreichen Ermittlungen, die am Dienstag den ganzen Tag über andauerten, gibt die Polizei Bad Wiessee nun Entwarnung: Offenbar ist es bei dem vermeintlichen Angriff am Montagabend auf ein 15-jähriges Mädchen in Waakirchen zu keiner Verletzung gekommen. Andreas Loeffler, Stellvertretender Dienststellenleiter der Polizei Bad Wiessee: „Es liegt keine Straftat vor. Eine Schnittverletzung konnte nicht verifiziert werden.“ 

+++Ursprünglicher Artikel:

Waakirchen – Ein seltsamer Vorfall mit vielen offenen Fragen hält die Polizei Bad Wiessee auf Trab. Am Montag um 17.45 Uhr ging über die Rettungsleitstelle ein Notruf ein. Es hieß, es gebe eine verletzte Person in der Turnhalle Waakirchen an der Glückaufstraße. Von einer Stichverletzung war die Rede. Dort fand zu diesem Zeitpunkt ein Kinderturnen statt, die Fußball-Mannschaft der B-Juniorinnen aus Sachsenkam standen zudem für ihr Training schon bereit.

Notruf löst Großeinsatz in Waakirchen aus

Mit einem Streifenwagen rückte die Polizei an. Weil sich der Fall zunächst nicht bestätigen ließ, wurden mehrere Streifenwagen-Besatzungen nach Waakirchen entsandt. Sie waren daraufhin im gesamten Gemeindegebiet unterwegs. 

Lesen Sie hier: Stadt sperrt Forstweg zur Neureuth

War ein Täter auf der Flucht? Ging es um ein Beziehungs-Drama? „Wir wissen immer noch nicht, was eigentlich genau passiert ist“, erklärte am Dienstag Andreas Loeffler, Stellvertretender Dienststellenleiter der Polizei Bad Wiessee, auf Nachfrage. 

Auch interessant: Polizei sucht Graffiti-Sprayer

Fest steht: Eine 15-jährige Waakirchnerin wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Agatharied gebracht, wo sie sich auch am Dienstag noch zur Behandlung befand. „Wir haben sämtliche Ermittlungen aufgenommen“, so Loeffler. „Ob sich die Aussagen, dass es zu einer Verletzung gekommen sei, am Ende verifizieren lassen, ist noch offen.“ Ebenso ungeklärt ist, wer an der vermeintlichen Tat beteiligt war.  

Alle Infos aus der Region lesen Sie hier

gr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Ärzte und Behörden im Landkreis warnen vor Panik
Die Sorge vor dem Coronavirus wächst im Landkreis Miesbach. Ärzte und Behörden warnen vor Panik -  und bereiten sich auf den Ernstfall vor.
Coronavirus: Ärzte und Behörden im Landkreis warnen vor Panik
Bergbauverein in Marienstein: Die Geschichte lebendig halten 
Das Bergwerk in Marienstein wurde vor 58 Jahren geschlossen. Jetzt gründet sich ein Bergbauverein, um die Erinnerung lebendig zu halten. Er hat ein großes Ziel. 
Bergbauverein in Marienstein: Die Geschichte lebendig halten 
Randale an der Seepromenade
Bad Wiessee - Randalierer waren an der Seepromenade in Bad Wiessee am Werk. Die Polizei sucht Zeugen.
Randale an der Seepromenade
Interimslösung: Jodbad-Chefin legt erstaunliche Zahlen vor
Die Interimslösung fürs Wiesseer Jodschwefelbad war im Gemeinderat stark umstritten. Doch der Schritt hat sich offenbar ausgezahlt. Jodbad-Chefin Renate Zinser konnte …
Interimslösung: Jodbad-Chefin legt erstaunliche Zahlen vor

Kommentare