+
Zirkus-Chefin Marion William hat gemeinsam mit ihrer Familie die Zelte beim Bräumannhof aufgeschlagen.

Vorstellungen am Bräumannhof beginnen

Zirkus William: „Machen weder Müll noch Dreck“

  • schließen

Waakirchen - Demnächst startet der Zirkus William in Waakirchen seine Weihnachts-Vorstellungen. Zugleich stellt er klar: Für mögliche unhygienische Zustände am Bräumannhof ist er nicht verantwortlich.

Ein großes Weihnachtsprogramm mit Tierdressuren, Artisten, Seiltänzern und Feuerschluckern präsentiert der Zirkus William ab nächsten Donnerstag, 22. Dezember, täglich auf dem Gelände des Bräumannhofs in Waakirchen. Unterdessen ist Zirkus-Chefin Marion William an einer Klarstellung gelegen: Der Zirkus verursache auf den Wiesen des denkmalgeschützten Anwesens weder Müll noch Dreck. Mögliche unhygienische Zustände, von denen jüngst die Rede war, seien nicht auf den Zirkus zurückzuführen, betont William.

Wie die Tegernseer Zeitung berichtete, hat die Zirkusfamilie seit längerem ihr Winterdomizil auf dem exponierten Grundstück an der Tegernseer Straße eingerichtet. Die Besitzerin des Bräumannhofs, Hannelore Rehme, hatte den Schaustellern ihr Grundstück zur Verfügung gestellt. Die ältere Dame hat in der Vergangenheit schon öfter großzügig Projekte am Tegernsee unterstützt, zuletzt war der Umgang mit ihr aber problematisch geworden. So beklagt auch der Verein Schulschach im Landkreis Miesbach, der in der Tenne des Bräumannhofs die Sachkinder trainiert, die sich verschlechternden Umstände auf dem Hof.

Sehr wohl fühlen sich dort aber offenbar die Zirkusleute. Die Situation sei ideal, sagt William. Rehme hat der Familie einen Waschraum zur Verfügung gestellt, auch den Strom beziehen die Schausteller vom Hof. „Das ist ordnungsgemäß geregelt“, sagt die Chefin. Für die Tiere, die sich auf dem Gelände tummeln, stehe ein eigener Mistcontainer zur Verfügung. „Und unseren Haushaltsmüll entsorgen wir selbst.“

Start der Vorstellungen

Sein Weihnachtsprogramm präsentiert der Zirkus William von Donnerstag, 22. Dezember, bis Sonntag, 8. Januar, täglich um 15 Uhr am Bräumannhof. An Heiligabend beginnt die Vorstellung um 14 Uhr. Am 2., 3. und 4. Januar legt der Zirkus Ruhetage ein. Karten gibt es über die Tickethotline 0170-9512996.

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75</center>

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75
<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 1.0l
<center>Rehbockgehörn mit Strass</center>

Rehbockgehörn mit Strass

Rehbockgehörn mit Strass
<center>Samt-Kropfband (breit) mit Strass-Edelweiss</center>

Samt-Kropfband (breit) mit Strass-Edelweiss

Samt-Kropfband (breit) mit Strass-Edelweiss

Meistgelesene Artikel

Ein kurzer Abriss der Reformations-Geschichte im Landkreis 
Miesbach – Der Landkreis Miesbach gilt als durch und durch katholischer Landstrich. Wer in der Geschichte zurückblickt, entdeckt allerdings, dass dieses Bild trügt. 
Ein kurzer Abriss der Reformations-Geschichte im Landkreis 
Gipfel in Rottach-Egern: VonTrump bis Chuck Norris
Rottach-Egern - Wohin treibt die Welt – und welche Anstöße braucht es für eine gute Zukunft? Es sind die großen Zusammenhänge, die beim Erhard-Gipfel beleuchtet wurden, …
Gipfel in Rottach-Egern: VonTrump bis Chuck Norris
Neues Badehaus verliert an Rückhalt
Bad Wiessee - Der Rückhalt fürs geplante Badehaus in Bad Wiessee bröckelt: Nur mit einer hauchdünnen Mehrheit von 8:7 hat der Gemeinderat am Donnerstagabend die …
Neues Badehaus verliert an Rückhalt
Herzog Max in Bayern: „Ludwig II. würde sich im Grab umdrehen“
Am Samstag feiert er Geburtstag: Herzog Max in Bayern wird 80 Jahre alt. Im Gespräch mit dem Münchner Merkur erzählt er von seinen Lebensorten und dem Erbe seiner …
Herzog Max in Bayern: „Ludwig II. würde sich im Grab umdrehen“

Kommentare