Schreckliches Zug-Unglück: Großeinsatz läuft - wohl mindestens ein Todesopfer

Schreckliches Zug-Unglück: Großeinsatz läuft - wohl mindestens ein Todesopfer
+
Um zwei Schwerverletzte mussten sich die Rettungskräfte nach dem Unfall in Waakirchen kümmern.

Radfahrer (14) unter den Unfallopfern

Zusammenstoß auf B472 fordert zwei Schwerverletzte

Am Donnerstagnachmittag ist es auf der Bundesstraße 472 am Ortsausgang von Waakirchen zu einem schweren Unfall gekommen. Bei dem Zusammenstoß wurde auch ein 14-jähriger Radfahrer schwer verletzt.

+++ Update vom Donnerstag, 10. Juli, 17.22 Uhr +++

Wie inzwischen bekannt ist, hat der Unfall auf der Bundesstraße 472 in Waakirchen zwei Schwerverletzte gefordert, darunter einen 14-jährigen Buben. Der tragische Zusammenstoß ereignete sich gegen 15.30 Uhr. Laut einem Polizeisprecher war der 14-Jährige mit seinem Fahrrad von Waakirchen kommend in Richtung Bad Tölz unterwegs. Hinter ihm fuhr ein Motorroller. Im Bereich des Ortsausgangs wendete der Radfahrer plötzlich. Daraufhin kam es zur Kollision mit dem Roller, der mit zwei Personen besetzt war. Sowohl der Fahrer des Motorrads als auch der junge Radfahrer erlitten bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen. Der Sozius auf dem Roller wurde leicht verletzt. Alle drei kamen ins Krankenhaus, auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Die Bundesstraße war für etwa eineinhalb Stunden komplett gesperrt. Sie wurde gegen 16.50 Uhr wieder frei gegeben. Bis dahin hatte die Feuerwehr den Verkehr umgeleitet.

+++ Ursprüngliche Meldung vom Donnerstag, 10. Juli, 15.59 Uhr +++  

Waakirchen - Ein Unfall auf der B 472 in Waakirchen hat am Donnerstag gegen 15.30 Uhr die Rettungskräfte auf den Plan gerufen. Auch die Feuerwehr musste ausrücken. Nach ersten Erkenntnissen sind an dem Zusammenstoß ein Roller- und ein Radfahrer beteiligt. Es kommt zu starken Verkehrsbehinderungen.

Wir berichten wieder.

gab 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bremst ein neues Ortsschild die Raser am Ackerberg aus?
Raser sind den Anwohnern an der Kaltenbrunner Straße schon lange ein Dorn im Auge. Sie fordern Tempo 50. jetzt beschäftigt das Thema das Verwaltungsgericht.
Bremst ein neues Ortsschild die Raser am Ackerberg aus?
Rätselraten um Hotelprojekt
Ein ominöses Immobilien-Inserat, angeblich offene Pachtzahlungen sowie unerfüllte Forderungen der Gemeinde Waakirchen heizen Gerüchte um den Unternehmer Karl-Heinz …
Rätselraten um Hotelprojekt
Wohnbaugesellschaft Waakirchen engagiert Andreas Hagleitner als Angestellten
Wohnbaugesellschaft Waakirchen engagiert Andreas Hagleitner als Angestellten
Hochbetrieb an bayerischen Badeseen - Wasserwacht wütend: „Wenn Eltern ihrer Aufsichtspflicht nachkommen würden...“
Badeseen in Bayern sind ein beliebtes Ziel für Familien. Oft muss jedoch die Wasserwacht ausrücken. Die sieht vor allem in nachlässigen Eltern ein Problem.
Hochbetrieb an bayerischen Badeseen - Wasserwacht wütend: „Wenn Eltern ihrer Aufsichtspflicht nachkommen würden...“

Kommentare