Großeinsatz mit Sprengstoffkommando

Waakirchner fährt mit Granate zur Polizei

Waakirchen - Ein Waakirchner spazierte mit einer 14 Zentimeter langen Mörsergranate in die Holzkirchner Polizeidienststelle. Er hatte sie in seinem Keller gefunden.

Mit einer 14 Zentimeter langen Mörsergranate in der Hand spazierte ein 72-Jähriger aus Waakirchen am Dienstag gegen 10 Uhr in die Dienststelle der Holzkirchner Polizei. Der Mann hatte den Sprengkörper beim Ausräumen seines Kellers gefunden. Vermutlich hatte sie sich im Besitz seines verstorbenen Vaters befunden. Die Polizeibeamten alarmierten die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts. Die Experten nahmen die aus dem Zweiten Weltkrieg stammende Mörsergranate mit zu ihrer Dienststelle. 

Im Lauf des Nachmittags gaben sie Entwarnung: Der Sprengstoff war aus der Granate bereits entfernt worden. Somit handelte es sich um eine leere Hülse. die als Munitionsschrott der Vernichtung zugeführt wird. Die Polizei hat ihrem Bericht die Bitte hinzugefügt, Funde von Munition, Waffen und ähnlichen Gegenständen den örtlichen Polizeidienststellen zu melden und nicht selbstständig zu transportieren. Die Gefährlichkeit der Gegenstände lasse sich schlecht einschätzen, darum solle kein Transport erfolgen. Letzterer könnte auch zu strafrechtlicher Verfolgung führen.

jm

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Anstatt nur zu meckern ergreifen diese jungen Menschen selbst Partei
In genau einem halben Jahr – am 24. September – wird in Deutschland wieder gewählt. Wir haben das zum Anlass genommen, um nachzufragen, wie es um die Nachwuchspolitiker …
Anstatt nur zu meckern ergreifen diese jungen Menschen selbst Partei
Ein Bauantrag jagt den nächsten: Jetzt gab‘s eine Absage
Zig Mehrfamilienhäuser mit Tiefgaragen sollen in Rottach-Egern entstehen. Einigen hat der Gemeinderat zugestimmt. Das Vorhaben an der Karl-Theodor-Straße erhielt jedoch …
Ein Bauantrag jagt den nächsten: Jetzt gab‘s eine Absage
Wilderei: Der wohl teuerste Fisch ihres Lebens
Zwei Fischwilderer sind bereits verurteilt, gestern war die Dritte dran. Zwar stritt die Tegernseerin die Tat ab – eine Geldauflage in Höhe von 500 Euro musste sie am …
Wilderei: Der wohl teuerste Fisch ihres Lebens
Nach Verlobung: Details zur Neuer-Hochzeit bekannt
Verlobt sind Nationaltorhüter Manuel Neuer und seine Nina bereits. Jetzt sind erste Details zur geplanten Hochzeit ans Licht gekommen. Sogar die Kirche soll demnach …
Nach Verlobung: Details zur Neuer-Hochzeit bekannt

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare