Fit in Erster Hilfe: Die Kinder der Waakirchner Jugendrotkreuz-Gruppe trainierten in den vergangenen Wochen fleißig für den Landeswettbewerb in Chieming. Betreut werden sie von Gerlinde Besel und Regina Nickisch (v.l.).

Die Kinder vertreten in Chieming den Bezirk Oberbayern

Erfolgreicher Rotkreuz-Nachwuchs: Waakirchner fahren zu Landesentscheid

  • schließen

Große Aufregung in Waakirchen: Sechs junge Nachwuchskräfte des BRK fahren am Wochenende zum Landeswettbewerb des Jugendrotkreuzes nach Chieming. Es ist die Fortsetzung einer kleinen Erfolgsgeschichte.

Waakirchen – Wenn es um Erste Hilfe geht, macht der Jugendrotkreuz-Gruppe aus Waakirchen keiner so schnell etwas vor. Sechs junge Mitglieder im Alter von zehn und elf Jahren – fünf Mädchen, ein Junge – haben sich für den Landeswettbewerb 2019 des Jugendrotkreuzes qualifiziert und treten nun am Wochenende (19. bis 21. Juli) im Chiemgau gegen die besten BRK-Nachwuchskräfte Bayerns an. „Die Aufregung ist groß“, sagt Gruppenleiterin Gerlinde Besel. „Nicht nur bei den Kindern.“

Wundversorgung, die Behandlung von Knochenbrüchen und Verbrennungen, eine Herz-Lungen-Wiederbelebung und einiges mehr: Das Spektrum der Anforderungen, die an die Kinder und Jugendlichen bei dem Landeswettbewerb gestellt werden, ist groß. Hinzu kommt die Theorie. Doch die Waakirchner haben Erfahrung. Bereits zum vierten Mal hat sich eine Gruppe – diesmal in der Altersstufe zehn bis zwölf Jahre – über den Bezirkswettbewerb für den Landesentscheid qualifiziert. „Bisher hat es dort aber nur bis zum zweiten Platz gereicht“, berichtet Besel. Ein Sieg beim Landeswettbewerb wäre also theoretisch überfällig.

Diese Aktion fürs BRK könnte Sie auch interessieren: Hoeneß sorgt für lange Schlangen bei Aldi

Zuletzt haben die sechs jungen Waakirchner einmal pro Woche für die Erste-Hilfe-Prüfungen trainiert. „Die Kinder arbeiten unheimlich gut zusammen, sie sind ein eingespieltes Team“, berichtet Besel und begründet damit den Erfolg der Gruppe. Dabei ist das praktische Üben nur ein Teil der Ausbildung. „Das andere ist die Theorie“, erzählt Besel, die noch von einer zweiten Gruppenleiterin unterstützt wird. „Die Kinder müssen auch zuhause einiges lernen.“

Hier finden Sie den Artikel: Eineinhalb Jahre nach der Explosion: BRK nimmt neue Fahrzeuge in Betrieb

Am heutigen Freitag macht sich die Waakirchner Truppe nun auf nach Chieming im Landkreis Traunstein, um das Erlernte beim Jugendrotkreuz-Landeswettbewerb unter Beweis zu stellen und den Bezirk Oberbayern zu vertreten. Mehr als 300 Kinder und Jugendliche aus 40 Wettbewerbsgruppen werden zu dem Spektakel erwartet. Untergebracht werden die Teilnehmer während des Wochenendes in einer eigens errichteten Rotkreuz-Zeltstadt auf dem Sportplatzgelände in Chieming.

Alptraumhafter Unfall am Tegernsee: Hilfeschreie eines Mädchens aus dem Wasser

gab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

ADFC hat jetzt auch einen Ableger am Tegernsee
Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) soll dabei helfen, das Tegernseer Tal fahrradfreundlicher zu machen. Jetzt wurde eine Regionalgruppe ins Leben gerufen. 
ADFC hat jetzt auch einen Ableger am Tegernsee
Mann verliert Führerschein: Dann wird er betrunken am Steuer erwischt - nicht nur einmal
Ein Tegernseer war vor einem Jahr mit über drei Promille und ohne Führerschein angehalten worden. Zur Gerichtsverhandlung fuhr er mit dem Auto - und wurde wieder …
Mann verliert Führerschein: Dann wird er betrunken am Steuer erwischt - nicht nur einmal
Zweite Runde für „Sumpf-Festival“ 
Nach der Premiere 2018 gibt es jetzt die zweite Auflage: Am Freitag, 23. August, startet das „Sumpf-Festival“ in Ostin an der Neureuthstraße in die zweite Runde.
Zweite Runde für „Sumpf-Festival“ 
Initiative fordert erneut: Schluss mit der Knallerei
Drei große Feuerwerke haben die Seefeste dem Tal beschert. Während viele Besucher begeistert sind, ist für Kritiker die Grenze längst überschritten. 
Initiative fordert erneut: Schluss mit der Knallerei

Kommentare