+
Endlich steht es: Der neue Kletterspaß an der Aurikelstraße ist nur ein Segment des gelieferten Mammutgeräts. Das zweite Segment erfreut die Kinder in Marienstein.

Jetzt reicht's für zwei Spielplätze

Zu groß: Gemeinderat lässt riesiges Klettergerüst halbieren

  • schließen

Waakirchen - Endlich: Der Abenteuerspielplatz in der Aurikelstraße ist fertig. Die Arbeiten haben so lange gedauert, weil die Gemeinde vor einem ungewöhnlichen Problem stand.

Das Warten hat sich gelohnt: Den Spielplatz an der Aurikelstraße in Waakirchen hat die Gemeinde neu bestückt. Auslöser war der Wunsch von Müttern, dem Platz zu neuer Attraktivität zu verhelfen.

Bürgermeister Sepp Hartl ging daraufhin in die Vollen und orderte einen echten Kindertraum: ein Gerät mit Hängebrücken, Turm und vielen Kraxelmöglichkeiten. „Das hat gut 25 000 Euro gekostet“, erklärt Hartl. Es konnte allerdings nicht einfach vom Bauhof aufgestellt werden. Ein solches Riesentrumm bracht Fundamente. Und damit alles TÜV-gerecht ist, war auch noch der Einsatz einer Baufirma erforderlich. Die wiederum stieß buchstäblich an Grenzen.

„Der Platz war zu klein für das Spielgerät“, erklärt Hartl. Letztlich fand sich eine unkonventionelle Lösung: Der riesige Kindertraum wurde in zwei Segmente aufgeteilt. Eines wurde auf einem Spielplatz in Marienstein aufgestellt, das zweite an der Aurikelstraße. All das kostete ziemlich viel Zeit. Damit die Kinder den Spielplatz in den Sommerferien nutzen können, setzte Hartl in Sachen Begrünung auf die schnelle Lösung. Statt wie üblich Wiese anzusäen, ließ der Rathauschef Rollrasen verlegen. Somit konnte der sehnlichst erwartete neue Abenteuerspielplatz endlich eröffnet werden – zur Freude der Kinder und ihrer Eltern.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach zehn Monaten Bauzeit: Rottacher Bauhof wird eröffnet 
Es ist vollbracht: Nach gerade mal zehn Monaten Bauzeit wurde der Rottacher Bauhof eröffnet. Der neue Gebäudekomplex ist 2500 Quadratmeter groß.
Nach zehn Monaten Bauzeit: Rottacher Bauhof wird eröffnet 
Sturzbetrunkener 16-Jähriger schlägt Autoscheiben ein
Ein 16-Jähriger ist in der Nacht zum Sonntag sturzbetrunken durch Gmund gezogen. Dabei schlug er bei mehreren Autos die Seitenscheiben ein und trat alle Außenspiegel ab.
Sturzbetrunkener 16-Jähriger schlägt Autoscheiben ein
Unbekannter Autofahrer zerstört Schranke
Die Schranke an der Zufahrt zur Trifthütte in Kreuth/Bayerwald wurde durch ein unbekanntes Auto angefahren. Die Polizei sucht Zeugen, die den Zwischenfall beobachtet …
Unbekannter Autofahrer zerstört Schranke
Große Auszeichnung: Kreuth ist Bayerns viertes Bergsteigerdorf
Kreuth ist bald eine Gemeinde mit Siegel. Der Alpenverein verleiht dem Ort das Zertifikat „Bergsteigerdorf“. Die Ortsteile am Tegernsee-Ufer gehen allerdings leer aus.
Große Auszeichnung: Kreuth ist Bayerns viertes Bergsteigerdorf

Kommentare